Unterschiedliche Beleuchtungsquelle in einem modernen Bad.
© Geberit

Wohnen | Statement

Modernes Bad: 7 Ideen für ein schönes Badezimmer

Eva Brenner

Eva Brenner

Ein neues, modernes Bad soll her. Es soll frisch wirken, aber auf die übliche, schnöde Badgestaltung mit viel Chrom könnt ihr verzichten. TV-Moderatorin und Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner gibt euch sieben originelle Tipps für das etwas andere Badezimmer.

Wer ein modernes Bad wünscht, hat es nicht leicht: Im Vergleich zur Renovierung anderer Räume sind neue Badezimmer noch immer eine verhältnismäßig große Investition. Daher spielen bei der Gestaltung eines neuen Bades für viele Menschen die Langlebigkeit und auch ein zeitloses Design eine große Rolle.

Mann und Frau beim Renovieren sitzen auf dem Boden

Ist dein Zuhause reif für eine Modernisierung?

Mit dem digitalen Modernisierungs-Check erfährst du mehr über die Schwachstellen deines Eigenheims.

Jetzt unverbindlich anfragen

Mit Farbe oder sogar Tapete könnt ihr allerdings auch in einem überschaubaren Kostenrahmen dem Bad einen neuen Look verleihen. Bei Fliesen, Armaturen und Sanitärobjekten geht es dann aber schon ans Eingemachte, da ist zum Teil auch Mut gefragt. Hier kommen ein paar Inspirationen für alle, die auf der Suche nach neuen Ideen für eine moderne Badgestaltung sind. Trotzdem sind diese Ideen auch alltagstauglich und bestimmt keine Eintagsfliegen.

Idee 1: Dunkles, modernes Bad

Viele schrecken vor dunklen Bädern zurück, aber gerade ein dunkles Grün, Anthrazit oder Nachtblau kann ein Bad superedel und gemütlich gestalten. Wichtig ist hier nur eine intensive Beleuchtung – am besten durch unterschiedliche Schaltkreise, um damit auch unterschiedliche Lichtszenarien erzeugen zu können. Mit einer abgestimmten Beleuchtung könnt ihr die lichtschluckenden Oberflächen in Szene setzen.

Bei diesem Beispiel seht ihr ganz toll, wie auch die hellen Wandfliesen das Dunkle ausgleichen und der Boden mit den Wandfarben harmoniert. Eben ein richtig modernes Bad, oder?

Dunkel gestaltetes Bad mit Waschtisch und Spiegel.
Dunkel muss nicht gleich trist sein. Gut gesetzte Lichtaktzente und abgesetzte Farben wirken hier äußerst modern und edel. © Duravit

Idee 2: Witzige Details

Ob bunte Schüsseln, Natursteinbecken oder Zinkwannen: Warum muss es immer klassisch das Keramikwaschbecken sein? Mit Aufputzkupferrohren wird daraus ein sehr kreativer und individueller Look.

Und wer sagt, dass nicht auch ein verzinktes Wellblech ein toller Spritzschutz sein kann? Auch schwarze, kupfer- oder messingfarbene Armaturen und Objekte geben einem modernen Bad den gewissen Look abseits des Chrom-Einerleis.

Waschtisch im modernen Badezimmer mit Armaturen im Metall-Finish.
Wer sagt denn, dass Armaturen immer in Chrome gehalten sein müssen? © Villeroy & Boch

Idee 3: Naturelemente bringen Gemütlichkeit

Wird ein altes Haus renoviert, dann treten oft die Balken der Statik hervor. Warum diese verkleiden, statt sie in das neue Bad zu integrieren?

Generell liebe ich es, möglichst viel Holz an Boden, Wand und Decke einzubinden, um das Bad zu einem Wohnraum zum Wohlfühlen zu gestalten. Auch Pflanzen bringen Natürlichkeit und Frische ins Bad.

Pflanzen im Badezimmer
Pflanzen bringen Frische ins Bad. Aber Achtung: Nicht für jede Pflanze ist das Bad als Standort geeignet. © Getty Images/iStockphoto

Idee 4: Tapeten im Bad

Selbst in Feuchträumen sind Tapeten kein "No-Go", sondern ein tolles Gestaltungselement, das auch wieder ausgetauscht werden kann. Es gibt mittlerweile Tapeten mit einer entsprechenden Grundierung und Versiegelung, die ihr sogar im Nassbereich benutzen könnt, wie der Hersteller Wall and Deco zeigt. Oder ihr verwendet Glasgewebetapeten.

Modernes Badezimmer mit Tapete
Tapete wird auch in Badezimmern immer beliebter, um einen einfachen Eye Catcher zu schaffen. © Getty Images/iStockphoto

Idee 5: Beleuchtungsmix fürs moderne Bad

Ich liebe den Mix aus indirekter und direkter Beleuchtung im Bad. Bei vielen Bädern wird das Licht aber falsch geplant. Wir benötigen am Spiegel ein flächiges, diffuses Licht von vorne, um uns zu schminken, zu rasieren oder zu pflegen.

Bei den meisten Bädern kommt das Licht aber wenig vorteilhaft gerichtet von oben. Oder die diffuse Lichtquelle sitzt hinter einem oben an der Decke. Ausgleichen kann das ein beleuchteter Schminkspiegel – oder ihr plant gleich mit einem kompletten Beleuchtungskonzept.

Unterschiedliche Beleuchtungsquelle in einem modernen Bad.
Unterschiedliche Beleuchtungsquellen zeigen euch immer von der besten Seite. © Geberit

Idee 6: Monochrome Bäder

Wenn ihr ein Bad komplett in monochromen Farben plant, wirkt das nie zu überladen. Gerade bei kleinen Bädern kann man so ein wahnsinnig edles, stylisches Bad realisieren.

Einfarbig, aber nicht eintönig. Eine monchrome Farbwahl eignet sich vor allem bei kleinen Bädern. © Villeroy & Boch

Idee 7: Spachteltechnik

Ich persönlich liebe diese Technik, da man eine fugenlose Optik erhält und eine lebhafte marmorähnliche Struktur erzielt, die natürlich changiert. Es gibt hier zwei unterschiedliche Techniken, beide solltet ihr am besten vom Fachmann ausführen lassen:

  • Technik 1: Tadelakt. Ein antiker marokkanischer Kalkputz, der sich in Verbindung mit Olivenölseife zu einer Kalkseife verbindet. Der Putz wird mit Halbedelsteinen poliert und dadurch wasserabweisend, so dass ihr ihn auch im Nassbereich einsetzen könnt.
  • Technik 2: Stuck Veneziano. Hier wird venezianischer Löschkalk verwendet, das heißt gespachtelt, verdichtet, poliert und versiegelt.
Kleines Bad mit Wänden, die in Spachteltechnik bearbeitet wurden.
Durch die Spachteltechnik ergibt sich eine fugenlose Optik und eine lebhafte, marmorähnliche Struktur. © Getty Images/iStockphoto

Unser abschließender Tipp: Ihr seid auf der Suche nach modernen Badfliesen? Oder würdet gern wissen, wir ihr eine richtig schöne Garderob selbst gestalten könnt? Dann schaut doch gern auch in die weiteren Kolumnen unserer Autorin Eva Brenner. Ihr findet diese in unserer großen Übersicht:

Abonniert einfach den Wohnglück-Newsletter oder folgt Wohnglück auf Facebook, um keine Kolumne zu verpassen.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen