Wohnaccessoires aus Terrazzo
© ASA

Wohnen | Listicle

Terrazzo: Das bunt-gesprenkelte Steinmuster als Interior-Trend

Eva Dorothée Schmid

Nicht nur als Bodenbelag erlebt Terrazzo gerade ein Comeback. Auch im Möbeldesign und für Wohnaccessoires wird das gesprenkelte Steinmuster verstärkt genutzt. Es ist zu einem richtigen Wohntrend geworden.

Nicht nur als Bodenbelag erlebt Terrazzo gerade ein Comeback. Auch Möbeldesigner haben das gesprenkelte Steinmuster bereits für sich entdeckt. Und zu einem richtigen Wohntrend gemacht. Kein Wunder: Wenn man ein Material wirklich liebt, dann möchte man am liebsten auch darin wohnen.

Deutscher Traumhauspreis 2019: das Siegerhaus in der Kategorie "Premiumhäuser"

Die schönsten Traumhäuser wählen und gewinnen!

Hier mitmachen

Das Muster wirkt modern und fröhlich. Damit erweist sich der Terrazzo-Look als genauso beständig wie Terrazzoboden an sich. Allerdings ist der Bodenbelag relativ teuer. Euch fehlt das nötige Geld oder ihr wollt euch an das Stracciatella-Muster erst mal herantasten? Dann empfehlen wir Möbel oder Wohnaccessoires in der angesagten Optik.

Fünf Ideen, wie ihr euch Terrazzo ins Haus holt. Plus: Eine kleine Anleitung, wie ihr Terrazzo-Wohnaccessoires einfach selber machen könnt.

1. Terrazzo-Tapete

Nicht nur als Bodenbelag macht sich Terrazzo gut. Ihr könnt das Stein-Muster auch an die Wand bringen: mit einer Tapete. Neben Rebel Walls hat auch die Firma Ferm Living eine entsprechende Tapete im Programm. Auf der leicht anzubringenden Vliestapete funkeln die Steinchen auf rosa Untergrund.

Wem eine ganze Wand im Terrazzo-Look zu viel ist, es gibt auch Poster mit Steinchen-Muster.

2. Terrazzo für die Wand: Fliesen in Steinchen-Optik

Terrazzoplatten von Via
Die Terrazzo-Optik gibt es auch für die Wand. © VIA GmbH

Ursprünglich ist Terrazzo ein Bodenbelag. Aber auch mit Fliesen könnt ihr das Steinchen-Muster an die Wand bringen. Für alle, die gar nicht genug von der Optik bekommen können, bieten Fliesenhersteller zum Teil auch Wand- und Bodenfliesen im Terrazzo-Look an.

3. Tisch mit Terrazzo-Platte

Terrazzo ist ein sehr robustes, langlebiges Material. Es eignet sich deshalb auch bestens für Tischplatten. Egal ob Esstisch, Couchtisch oder Beistelltisch – die Auswahl an entsprechenden Möbeln ist groß. So gibt es beispielsweise vom Berliner Möbellabel Kentholz Tische mit Terrazzo-Platte. Kare hat sie ebenfalls im Sortiment und auch das dänische Label Normann Copenhagen.

Alternativ kann das Material natürlich auch als Standfuß für den Balkontisch dienen. Hier ein Beispiel von Hay:

Tisch von Hay mit Terrazzo-Fuß
Auch als Standfuß ein Hingucker: Terrazzo. © Hay

4. Textilien mit Steinchen-Muster

Egal ob Duschvorhang, Kissen, Teppiche oder Bettwäsche: Das Terrazzo-Muster erobert auch Heimtextilien. Es wirkt modern und fröhlich. Und es bringt Abwechslung, Lebenslust, Natürlichkeit mit einem Hauch von moderner Nostalgie in eure Wohnung.

5. Wohnaccessoires in Terrazzo-Optik

Euch ist ein ganzer Boden oder eine ganze Wand zu viel des Guten? Ihr wollt nicht gleich die gesamte Wohnung renovieren? Dann könnt ihr euch den Interior-Trend mit Hilfe von Wohnaccessoires ins Haus holen.

Damit lassen sich kleine Akzente setzen. Die kommen besonders gut auf neutralem Untergrund zur Geltung. Wie wäre es mit einem Tablett mit Steinchen-Muster? Mit Geschirr oder einem Blumen-Übertopf? Oder lieber ein Wandhaken? Es gibt gerade kaum ein Wohnaccessoire, das nicht in Terrazzo-Optik erhältlich ist. Auch für Lampensockel wird das Material gerne verwendet.

DIY: Terrazzo-Accessoires selber machen

Wer Terrazzo selber machen will, braucht nicht viel. Mit Polymerton in verschiedenen Farben lassen sich beispielsweise trendige Vasen oder Stifthalter herstellen. So geht's:

  • Weißen Polymerton kneten und auf die gewünschte Größe ausrollen.
  • Polymerton in verschiedenen Farben flach ausrollen und in kleine Stücke schneiden. Die bunten Krümel gleichmäßig auf der weißen Masse verteilen und erneut mit einem Acrylstab oder Nudelholz über die Fläche rollen. Damit werden die bunten Teile eingedrückt.
  • Die Tonmasse könnt ihr jetzt um ein Glas rollen und auf die richtige Größe zuschneiden.
  • Zuletzt werden die Nähte mit den Fingern glatt gestrichen. Dann kommt das Objekt in den vorgeheizten Backofen. Dort wird es 30 Minuten lang bei 110 Grad Celsius gebacken. Fertig ist das Trend-Objekt.

Folgendes Video veranschaulicht euch, wie die DIY-Technik funktionieren kann:

Mit echten Steinchen zu arbeiten ist dagegen eher schwierig. Ihr müsstet sie abschleifen, damit sie nicht aus der Oberfläche herausragen. Und dafür sind Spezialgeräte notwendig. Die hat wohl kaum einer zu Hause stehen.

Eine zweite Möglichkeit, die Optik selbst herzustellen, ist die Servietten-Technik. Es gibt mittlerweile auch Papierservietten in Terrazzo-Optik. Zum Beispiel bei Butlers. Damit könnt ihr das Muster beispielsweise auf ein Tablett aufbringen. Eine Anleitung gibt es hier:

Lust auf noch mehr Wohntrends? Dann lest unseren Artikel über Wiener Geflecht oder schaut auf unserer Eva Brenner-Kolumne zum Thema "Wohntrends 2020: 5 angesagte Einrichtungsideen" vorbei. Wir wünschen viel Spaß bei eurem ganz eigenen Projekt!

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK