Naturgarten
© Pixybay

Wohnen | Listicle

Deutschland, deine Gärten: Spannende Zahlen und Fakten

Wie viele Deutsche haben eigentlich einen Garten und wie groß ist der? Was machen die Gartenbesitzer am liebsten im Garten und was wächst da? Die interessantesten Daten und Fakten rund um Gärten in Deutschland.

Ob bei der Gartenarbeit oder beim Faulenzen – im Garten suchen die Menschen vor allem Entspannung. Wir haben die interessantesten Daten und Fakten rund um Gärten in Deutschland zusammengetragen.

Mann und Frau beim Renovieren sitzen auf dem Boden

Ist dein Zuhause reif für eine Modernisierung?

Mit dem digitalen Modernisierungscheck erfährst du mehr über die Schwachstellen deines Eigenheims.

Jetzt mehr erfahren

Wie viele Gartenbesitzer gibt es in Deutschland?

Rund 35 Millionen Gartenbesitzer gibt es in Deutschland. 79 Prozent aller Haushalte verfügen über einen Garten oder andere Außenflächen wie Balkon oder Terrasse. 26 Prozent der Haushalte können sich besonders glücklich schätzen: sie besitzen sogar beides.

  • 67 Prozent der Haushalte haben einen Balkon oder eine Terrasse.
  • Jeder zweite Haushalt (48 Prozent) hat einen Garten am Haus.
  • 7 Prozent haben einen Klein- oder Schrebergarten.
  • 7 Prozent haben eine Gemeinschaftsgarten.

Wie groß sind deutsche Gärten?

Für etwa ein Drittel der Gartenbesitzer (32 Prozent) sollte der Traumgarten zwischen 200 und 500 Quadratmeter groß sein. Dagegen reichen für rund 18 Prozent der Befragten 100 Quadratmetern oder weniger vollkommen aus. Und so groß sind die deutschen Gärten tatsächlich:

  • Garten am Haus: 200 - 250 Quadratmeter
  • Klein- oder Schrebergarten: 300–400 Quadratmeter
  • Gemeinschaftsgarten: ca. 200 Quadratmeter
  • Balkon/Terrasse: 8 bis 10 Quadratmeter

Wie viel Arbeit macht ein Garten?

Wie beliebt ist Gartenarbeit? 42 Prozent der Gartenbesitzer würden gern viel Zeit mit dem Gärtnern verbringen. Ebenfalls 42 Prozent möchten möglichst wenig Arbeit mit dem Garten haben. Und fünf Prozent hätten am liebsten einen Gärtner.

Und wie sieht es in der Realität aus? Durchschnittlich elf Stunden pro Woche verbringen Gartenbesitzer in den Monaten März bis Oktober im Garten. Davon entfallen rund sechseinhalb Stunden auf die Pflege von Rasen, Beeten und Co.

Die Frage: "Wie oft arbeiten Sie im Garten?" beantworten alle Deutschen (auch die, die keinen Garten besitzen) folgendermaßen:

  • Nie: 34,9 Millionen Deutsche
  • Mehrmals monatlich: 14,3 Millionen Deutsche
  • Mehrmals wöchentlich: 9 Millionen Deutsche
  • Seltener als einmal im Monat: 8,53 Millionen Deutsche
  • Einmal monatlich: 3,7 Millionen Deutsche

Welche Gartenarbeiten sind am unbeliebtesten?

Am unbeliebtesten ist mit großem Abstand das Unkraut jäten. Es wird von 25 Prozent der Gartenbesitzer als unbeliebteste Arbeit genannt. Immerhin 13 Prozent bekämpfen ungern Schädlinge. Ebenso unbeliebt ist auch das Reinigen des Grills.

Dagegen sind Rasenmähen und Früchte oder Gemüse ernten deutlich beliebter. Jeweils nur sieben Prozent der Befragten gaben an, dass dies die unbeliebteste Tätigkeit sei. Und wer Rasen mähen hasst, der könnte über die Anschaffung eines Mähroboters nachdenken.

Noch besser schnitt Hecke schneiden (6 Prozent) und Bepflanzen (4 Prozent) ab. Und Gießen empfinden lediglich drei Prozent der Gartenbesitzer als lästig.

Was würden die Deutschen gerne in ihrem Garten machen?

Ein Garten macht Arbeit. Aber das scheint viele nicht zu stören. Immerhin 73,4 Prozent geben an, dass sie in ihrem Traumgarten gerne regelmäßig gärtnern wollen. Fürs Grillen können sich 71,9 Prozent begeistern. Es folgen "mit Kindern spielen" (35,1 Prozent) und "DIY- und Bastelarbeiten" mit 34 Prozent.

Aber ganz oben in der Beliebtheitsskala steht mit 91,6 Prozent: entspannen.

Familie liegt in Hängematte im Garten
Im Garten einfach nur entspannen, das ist die Lieblingstätigkeit der Gartenbesitzer. © Getty Images

Was soll im Garten wachsen?

In ihrem Traumgarten wünschen sich die Deutschen eine Mischung aus Blumen, Rasen und Nutzpflanzen:

  • 68 Prozent wünschen sich Ziersträucher und Blühpflanzen.
  • 65 Prozent wollen gerne Gemüse und Kräuter anbauen.
  • 62 Prozent wünschen sich Naschpflanzen (Hecken und Sträucher).
  • 61 Prozent sind Rasenfans.
  • 58 Prozent wollen Obstbäume im Garten.
  • Nur 1,4 Prozent wollen statt Pflanzen lediglich Kies und Steine.

Wie viel geben Gartenbesitzer für ihren Garten aus?

Das ist eine schier unfassbare hohe Zahl: 15,4 Milliarden Euro! Soviel geben private Garten- und Balkonbesitzer jährlich für ihren Außenbereich aus, zum Beispiel für Pflanzen, Möbel, Gartengeräte, Balkon- und Elektrogrills.

Quellen: VuMA, IVG 2020, IFH Köln, Bundesverband Deutscher Gartenfreunde, Stihl Gartenbarometer 2020, Statista, GfK, Kärcher, Bosch Power Tools

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen