Pärchen denkt über den Verkauf seines Hauses nach.
© Getty Images/courtneyk

Kaufen | Ratgeber

Haus verkaufen oder warten: Lohnt sich jetzt ein Hausverkauf?

Redaktion

Redaktion

Die Immobilienpreise im Aufwärtstrend – für Hausverkäufer waren die letzten Jahre profitabel. Doch nun kündigt sich durch steigende Zinsen eine Trendwende an. Platzt bald die Immobilienblase? Lohnt sich ein Hausverkauf zur jetzigen Zeit oder sollte man besser warten?

Hauseigentümer können sich freuen: Die Preise für Immobilien sind momentan so hoch wie nie zuvor. Doch die neusten Entwicklungen am Immobilienmarkt lassen eine Wende vermuten. Lohnt sich ein Hausverkauf jetzt oder ist Abwarten die bessere Strategie? Wir schaffen Klarheit.

Das ist die aktuelle Lage am Immobilienmarkt

Schluss mit Rekordhoch: Tatsächlich zeigt der Hauspreisindex der Transaktionsplattform Euro-Place eine Preissenkung bei allen Wohnimmobilien. Waren die Immobilienpreise in den letzten zwölf Monaten noch um knapp 8 Prozent nach oben geschossen, sind sie jetzt um 0,26 bis
0,86 Prozent gesunken.

Eine Trendumkehr bei Angebot und Nachfrage zeichnet sich überdies ab: Wer kaufen möchte, hat gute Chancen, eine Immobilie zu finden. Es gibt viele Angebote für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen. Doch die Nachfrage nimmt ab: Für viele junge Paare bleibt der Kauf eines Eigenheims ein Traum. Zu den ohnehin hohen Immobilienpreisen kommen die gestiegenen Zinsen. Kaufwillige müssen auf Mietobjekte ausweichen – und stoßen hier erneut auf Herausforderungen: Mietwohnungen sind knapp geworden, vor allem in den Städten.

Platzt nun die Immobilienblase? Das ist laut einer Studie der Universität Freiburg und Schwäbisch Hall nicht der Fall. Die Immobilienpreise sollen bis mindestens 2030 weiter steigen – vor allem in Süddeutschland und in den meisten deutschen Städten. Mehr zu den aktuellen Prognosen zur Immobilienpreisentwicklung lest ihr hier in unserem Newsticker.

Lohnt sich ein Hausverkauf? Das spricht dafür

Es gibt verschiedene Gründe, warum Immobilienbesitzer ihr Haus verkaufen möchten. Dazu gehören Gründe wie:

  • Besitzer möchten ein geerbtes Haus verkaufen, zum Beispiel weil sie selbst nicht in der Region leben.
  • Einige Menschen möchten ihr Haus im Alter gegen eine kleinere Wohnung eintauschen.
  • Ein Berufswechsel oder eine Trennung bewegen viele Immobilieneigentümer zum Verkauf ihrer Immobilie.
  • Einige Eigentümer möchten ihr Vermögen aufstocken, indem sie das Maximum aus einem Hausverkauf rausholen.
  • Finanzielle Schwierigkeiten können auch ein Grund sein, warum Hauseigentümer zum Verkauf gezwungen sind.

Die Angst vor einem Platzen der Immobilienblase sollte dagegen kein Grund für einen eiligen Hausverkauf sein. Die Immobilienpreise steigen zwar nicht mehr so schnell wie in den Vorjahren, ein starker Einbruch ist jedoch nicht zu erwarten. Das bestätigen auch Prognosen der Deutschen Bank.

Ebenso ist die gesunkene Nachfrage kein Grund zur Sorge – sie ist noch immer höher als noch 2019. Im Jahr 2021 stieg die Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Häusern laut einer Analyse von ImmobilienScout24 um über 60 Prozent gegenüber 2019. Besonders die Corona-Krise hat bei vielen Menschen den Wunsch nach einem Eigenheim im Grünen geweckt.

Lohnt sich der Hausverkauf jetzt oder sollten Eigentümer warten?

Möchten Hauseigentümer Gewinn machen, ist der Zeitpunkt noch günstig. Ein Hausverkauf lohnt sich in 2022 durchaus. Es wird zwar kein Einbruch der Immobilienpreise erwartet, aber die Preise sollen in Zukunft nicht mehr so schnell steigen wie das in den vergangenen Jahren der Fall war.

Angesichts der steigenden Zinsen – mehr dazu in unserem Newsticker zu den Bauzinsen – und der sinkenden Nachfrage solltet ihr aber bedenken: Soll ein Haus jetzt zu einem guten Preis verkauft werden, kann es möglicherweise länger dauern, bis sich geeignete Käufer finden. Steht ihr als Hauseigentümer nicht unter finanziellem oder zeitlichem Druck, seid ihr also im Vorteil. Nutzt die Zeit, um den Wert eurer Immobilie zu ermitteln und ein aussagekräftiges Exposé vorzubereiten, das überzeugt.

Eine Alternative zum Verkauf: Immobilieneigentümer haben aktuell kaum Probleme, Mieter für eine Wohnung oder ein Haus zu finden. Mietraum ist knapp geworden. Die Vermietung der Eigentumswohnung oder des Eigenheims ist damit eine Möglichkeit, Gewinne zu verbuchen, ohne die Immobilie zu verkaufen. Ob sich der Verkauf oder die Vermietung eines Objektes eher lohnt, lest ihr hier.

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Hausverkauf?

Soll ein Haus jetzt verkauft werden, könnt ihr die Veräußerung noch diesen Sommer vorbereiten und im Herbst 2022 umsetzen. Mit dieser Checkliste könnt ihr den Hausverkauf zügig vorbereiten. Hier lest ihr außerdem, wie der Hausverkauf reibungslos abläuft.

Im Herbst steigen die Chancen, eure Immobilie zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen. Die nasse, kalte Jahreszeit ermutigt Interessenten erfahrungsgemäß, sich mit der Suche nach einem neuen Zuhause auseinanderzusetzen. Außerdem können Hauskäufer den langen Winter gut zum Renovieren nutzen.

Ist Herbst 2022 zu kurzfristig, ist das folgende Frühjahr für den Verkauf ebenfalls eine günstige Zeit. Ein blühender Garten lässt selbst ältere Immobilien fröhlicher und wohnlicher erscheinen. Haben die neuen Hausbesitzer Kinder, können sie das Haus bis spätestens zum neuen Schuljahr beziehen. Mehr über den perfekten Verkaufszeitpunkt erfahrt ihr in dem Artikel "Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, meine Immobilie zu verkaufen?"

Lohnt sich ein Hausverkauf als Teilverkauf?

Bei dem Teilverkauf eines Hauses oder einer Wohnung werden üblicherweise 25 bis 50 Prozent an ein Unternehmen verkauft. Gleichzeitig behalten die Teileigentümer ein lebenslanges Wohn- und Verfügungsrecht. Dieses Modell eignet sich grundsätzlich für Menschen ab 50 Jahren, die Geld benötigen, sich aber nicht verschulden möchten.

Ein solcher Teilverkauf ist eine Form der Immobilienverrentung. Bedingung ist, dass ihr eine monatliche Nutzungsgebühr an das Unternehmen abtretet, dem die Immobilie anteilig gehört. Das Haus wird also im Prinzip zum Teil verkauft und zurück gemietet.

Ihr könnt die Anteile an der Immobilie in der Regel jederzeit zurück kaufen. Das Haus oder die Wohnung können aber auch verkauft werden – in diesem Fall erhält die Firma, die einen Teil der Immobilie besitzt, den Erlös auch zu diesem Teil.

Ob sich ein Teilverkauf für euch jetzt lohnt, ist abzuwägen. Lest hier alles über die Vor- und Nachteile vom Teilverkauf.

Eine interessante Alternative: Das Vermieten einer Einliegerwohnung im eigenen Haus. Ihr erhöht damit die Einnahmen im Alter, ohne das Haus verkaufen zu müssen. Wer nicht an der Immobilie hängt, kann sie auch veräußern und sich von dem Erlös eine modernere, barrierefreie Wohnung kaufen.

Nach wie vielen Jahren kann oder sollte ich ein Haus verkaufen?

Mindestens zehn Jahre beträgt die "Wartefrist" in Deutschland bei vermieteten Wohnungen und Häusern. Zwar könnt ihr eure Immobilie schon früher verkaufen, doch dann schlägt das Finanzamt zu: Ist die sogenannte Spekulationsfrist von zehn Jahren noch nicht abgelaufen, müssen Immobilienverkäufer hohe Steuern bezahlen. Mehr dazu lest ihr hier: Spekulationssteuer: Fristen, Berechnung und Höhe beim Immobilienverkauf

Diese sogenannte Spekulationssteuer heißt korrekt "Einkommensteuer für private Veräußerungsgeschäfte". Ihre Höhe ist nicht festgelegt, der Steuersatz kann aber bis zu 45 Prozent des Erlöses betragen. So kommt schnell eine fünfstellige Summe zusammen.

Lest auch: Vermietete Wohnung verkaufen: Darauf solltet ihr achten

Bewohnt ihr die Immobilie hingegen selbst oder nutzt sie als Zweit- beziehungsweise Ferienwohnung, verkürzt sich die Spekulationsfrist auf drei Jahre.

Tipp: Ist die Immobilie unbewohnt, solltet ihr euch mit dem Verkauf nicht allzu lange Zeit lassen. Ein leer stehendes Haus kann durch Frost, Wasserrohrbrüche oder fehlende Wartung schnell an Wert verlieren.

Fazit: Ist der Hausverkauf jetzt sinnvoll?

Ihr könnt euer Haus jetzt verkaufen, müsst aber nichts überstürzen. Ein Immobilienverkauf sollte immer wohl überlegt und geplant sein – nehmt euch also die Zeit. Die aktuellen Entwicklungen und Prognosen schließen derzeit nicht auf einen plötzlichen Einbruch der Immobilienpreise.

Die Immobilienpreise werden auch in Zukunft – wenn auch langsamer – steigen. Die Nachfrage an Eigentumshäusern und -wohnungen wird ebenfalls bestehen bleiben. So könnt ihr ohne Zeitdruck selbst entscheiden, wann sich der Verkauf eurer Wohnung oder eures Hauses für euch am meisten lohnt.

Mehr Tipps für den Verkauf von Immobilien findet ihr in diesen Artikeln:

Das wird dich auch interessieren