Junger Mann mit Laptop berät älteres Paar.
© Getty Images/iStockphoto/Wavebreakmedia

Kaufen | Info-Guide

Verkaufsberatung: Immobilie verkaufen mit professioneller Wertermittlung

Redaktion

Redaktion

Was ist meine Immobilie wirklich wert? Mit der Verkaufsberatung ermittelt ihr vor Ort einen realistischen, marktgerechten Verkaufspreis für euer Haus oder eure Wohnung.

Welcher Preis beim Verkauf meiner Immobilie ist wirklich realistisch? Lohnt es sich, den Verkaufspreis möglichst hoch anzusetzen? Wie ist das derzeitige Marktumfeld? Für alle, die ihr Haus oder ihre Wohnung ohne Makler verkaufen beziehungsweise eine Immobilie von privat kaufen wollen, beantwortet die persönliche Verkaufsberatung von Wohnglück diese und viele weitere Fragen. Im Folgenden lest ihr, wie die Verkaufsberatung funktioniert, welche Vorteile sie privaten Verkäufern bringt und was sie kostet.

Warum ist eine professionelle Wertermittlung wichtig?

Als Verkäufer eines Hauses oder einer Wohnung wollt ihr natürlich den maximal möglichen Gewinn erzielen. Ein Immobilienkäufer will hingegen naturgemäß so wenig wie möglich ausgeben. Ein Spannungsfeld, bei dem die Wertermittlung beziehungsweise Festlegung des Kaufpreises enorm wichtig ist.

Die Kreissparkasse Köln hat den Zusammenhang von Marktwert, Angebotspreis und tatsächlich erzieltem Verkaufspreis untersucht. Dabei wurden insgesamt über 1.000 Verkaufsimmobilien unter die Lupe genommen. Ergebnis: Je mehr sich der Angebotspreis mit dem Marktwert deckte, desto höher war der tatsächlich erzielte Preis.

Infografik Vermögensverluste Immobilien

Lag der Angebotspreis 20 Prozent über dem Marktwert, dann war das Objekt nicht nur viel länger auf dem Markt. Im Schnitt lag der tatsächlich erzielte Kaufpreis dann auch nur noch bei 85 Prozent des Marktwertes. Bei einem Angebotspreis mit nur fünf Prozent Aufschlag war das Objekt dagegen schon nach kurzer Zeit verkauft und erzielte 99 Prozent des Marktwertes. Viel hilft also nicht immer viel.

Mit einer professionellen Verkaufsberatung entgeht ihr der Versuchung, den Preis zu hoch anzusetzen – um dann letztlich doch draufzuzahlen.

Wer steckt hinter der Verkaufsberatung von Wohnglück?

Die Verkaufsberatung ist ein Service von Wohnglück in Zusammenarbeit mit den Bauexperts. Die Bauexperts sind ein Zusammenschluss von Immobilienprofis, die auf den verschiedensten Feldern rund um die Immobilie beratend tätig sind. Das reicht von der:

Die Bauexperts als Sachverständigenorganisation arbeitet dabei nur mit qualifizierten Experten zusammen, die ihr Fachwissen auch belegen können, sich ständig weiterbilden und so das aktuelle Geschehen auf dem Immobilienmarkt bestens im Blick haben.

Was bringt mir die Verkaufsberatung?

Einer von vielen Experten der Verkaufsberatung ist Frank Forger. Der TÜV-zertifizierte Sachverständige hat – neben diversen weiteren Qualifikationen – auch eine Zusatzausbildung in Maklerrecht. Mit seiner Hilfe können sich private Haus- und Wohnungsverkäufer für den Verkauf fit machen. Dabei umfasst der Service auf Wunsch folgende Dienstleistungen:

  • Wertermittlung: Die Basis der Verkaufsberatung ist die qualifizierte, ganz konkret auf das Objekt bezogene Wertermittlung. Forger und seine Kollegen bestimmen dank ihrer Kenntnisse einen marktgerechten Verkaufspreis.
  • Rechtliche Hinweise: "Was viele nicht wissen", so Forger, "ist die Tatsache, dass sich auch private Verkäufer einer Immobilie an rechtliche Rahmenbedingungen halten müssen. Dazu gehört zum Beispiel die Bereitstellung eines Energieausweises." Der Sachverständige unterstützt den Verkäufer auch in solchen Fragen.
  • Verkaufstipps: Wie präsentiere ich meine Immobilie dem Käufer am vorteilhaftesten? Wo sollte im Vorfeld noch ein wenig in das Objekt investiert werden, wann lohnt sich das eher nicht?

Wichtig: Die Verkaufsberater nehmen eine Wertermittlung vor, sie erstellen kein Gutachten. Allerdings ist auf Anfrage auch die Erstellung eines rechtsicheren Wertgutachtens möglich. Die Standards für die Kaufpreisberechnung sind allerdings identisch. "Nur die Rechte Dritter, wie zum Beispiel eingetragene Baulasten werden bei der Wertermittlung nicht abgefragt."

Je nachdem, welche dieser Dienstleistungen wie intensiv in Anspruch genommen wird, berechnet sich der Preis für die Verkaufsberatung. Dazu am Ende dieses Artikels mehr.

Profi bei der Verkaufsberatung: Frank Forger ist Sachverständiger für Immobilienbewertung und hilft privaten Verkäufern, einen realistischen und marktgerechten Preis für ihre Immobilie zu ermitteln.

Wie läuft eine Verkaufsberatung ab?

Zuerst gibt es ein Telefongespräch zwischen dem Verkäufer und dem Experten. "Bei diesem Gespräch frage ich nur ein paar grundsätzliche Dinge ab. Zum Beispiel, wer der Verkäufer ist und aus welchem Grund verkauft wird", so Forger. Eine Erbengemeinschaft erfordere einen anderen Beratungsansatz als jemand, der verkauft, weil er umzieht.

Forger versteht es dabei als grundsätzliche Aufgabe, den realistisch zu erzielenden Marktpreis der Immobilie zu ermitteln. "Das geht natürlich auch mit einer anonymen Online-Immobilienbewertung", so der Experte. "Aber hier bekommt man maximal eine ungefähre Preisspanne. Wenn man einen konkreten, validen Wert haben will, dann braucht es eine Verkaufsberatung. Und dafür ist ein Vor-Ort-Termin zwingend erforderlich."

Im Anschluss an das Telefonat gibt es dann einen Präsenztermin, bei dem die Anforderungen des Verkäufers und die daraus resultierenden Kosten noch einmal genau besprochen werden. Dann schaut sich der Profi die Immobilie ganz genau an, vom Keller bis unters Dach. Fällt Forger dabei ein Schaden oder andere Dinge auf, wird das kurz protokolliert und im Nachgang besprochen.

Der Vorteil für den Verkäufer: Der Experte kann genau beurteilen, ob und wie sich so ein Schaden preismindernd auswirkt und vor allem ob es sich lohnt, diesen Schaden vor der Vermarktung noch beheben zu lassen.

Wie kann ich eine Verkaufsberatung vorbereiten?

Um dem Experten einen optimalen Einblick zu geben, sollten potentielle Verkäufer folgende Punkte beachten:

  • Verkaufsziele: Hier gilt es, die ganzen Begleitumstände eines Verkaufes zu bedenken. Das wären zum Beispiel Aus- und Einzugstermine, die Bereitstellung des Kaufpreises oder einfach die Frage, an wen ich eigentlich verkaufen möchte.
  • Unterlagen: Je mehr Infos es zum Objekt gibt, desto besser. Der Verkaufsberater hat ein bestimmtes Anforderungsprofil, um eine professionelle Wertermittlung abzuliefern. Dazu gehören zum Beispiel ein Grundbuchauszug oder die Gebäudeversicherungspolicen. "Diese Unterlagen sind nicht nur für mich für die Wertermittlung wichtig. Auch potentielle Interessenten wollen sich das ansehen. Die damit verbundene Arbeit und Kosten sind also nicht umsonst", so Forger. Auch die Bank, die den Käufer finanziert, ist an diesen Papieren interessiert.

Was kostet die Verkaufsberatung? Wie nehme ich Kontakt auf?

Das erste telefonische Gespräch ist kostenfrei und unverbindlich. Dafür benötigen wir nur ein paar Grunddaten. Ein Bausachverständiger oder eine Bausachverständige wird sich dann innerhalb von 24 Stunden zwischen 8 und 17 Uhr (Montag bis Freitag) bei euch melden. Erst, wenn ihr euch mit dem Experten über Art und Umfang der Verkaufsberatung einig seid, entstehen folgende Aufwendungen:

  • Leistung
  • Preis inklusive Mehrwersteuer
  • Verkaufsberatung mit Ortstermin
  • 499 Euro
  • Verkaufsberatung mit Ortstermin + Protokoll
  • 799 Euro
  • Verkaufsberatung mit Ortstermin + Kurzgutachten zur Wertermittlung
  • 1.199 Euro

Preistabelle Wohnglück-Verkaufsberatung

Hier findet ihr noch weitere Infos zur Verkaufsberatung.

Auch interessant: "Immobilie beleihen: So beleiht ihr Haus oder Wohnung".

Das wird dich auch interessieren