Baugenehmigungen in Deutschland rückläufig
© Getty Images/iStockphoto

Bauen | News

Trotz Wohnungsnot: Immer weniger Baugenehmigungen für Wohngebäude

Albert Linner

Level: Für Alle

Die Nachfrage nach Immobilien ist groß in Deutschland – dennoch sinkt die Zahl der Baugenehmigungen für Wohngebäude 2019 im dritten Jahr in Folge.

Die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern in Deutschland ist groß. Dennoch wurden in den ersten fünf Monaten 2019 weniger Baugenehmigungen für Wohngebäude erteilt. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Demnach haben Gemeinden in der Bundesrepublik von Januar bis Mai nur 136.257 Baugenehmigungen bewilligt. Das sind 2,4 Prozent oder 3329 Genehmigungen weniger als noch im Vorjahreszeitraum.

Baugenehmigungen nur für Einfamilienhäuser im Plus

In die Statistik werden nicht nur neue Wohnungen und Häuser mit einbezogen. Auch der Ausbau oder Umbau bereits bestehender Gebäude fließt in die Zahlen ein.

Die Genehmigungen sind laut Statistischem Bundesamt bei fast allen Arten von Wohngebäuden rückläufig. So gingen die Bewilligungen für Bauvorhaben von Zweifamilienhäusern um 4 Prozent zurück, die für Mehrfamilienhäuser um 4,1 Prozent und die für Wohnungen in Wohnheimen um ganze 21,8 Prozent.

Einzig bei den Einfamilienhäusern verzeichnen die Statistiker ein Plus. Die Genehmigungen gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent nach oben.

Baugenehmigungen seit 2017 rückläufig

Die Anzahl der genehmigten Neubauten für Wohngebäude in Deutschland ist trotz der steigenden Wohnungsnot seit dem Jahr 2017 rückläufig. Genehmigten Behörden 2016 noch 125.000 neue Wohngebäude, waren es 2017 nur 119.000 und 2018 118.000.

Im Jahr 2000 waren es noch 193.000 Baugenehmigungen für Neubauten. Ihr Tief erreichten bewilligte Bauanträge für neue Wohngebäude im Jahr der Weltfinanzkrise 2008 mit gerade einmal 88.000.

Laut Einschätzung von Experten werden in Deutschland pro Jahr zwischen 350.000 bis 400.000 neue Wohnungen benötigt, um die Nachfrage an Immobilien zu decken.

Bereits im Mai hatte sich Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), enttäuscht über die rückläufigen Baugenehmigungen im ersten Quartal 2019 geäußert: "Die Zahlen sind einmal mehr ernüchternd."

Das Thema "Baugenehmigungen in Deutschland" wird kontrovers diskutiert. Während die einen die rückläufigen Zahlen kritisieren, beurteilen andere die Situation völlig unterschiedlich. Lest dazu auch unseren Artikel Bauexperte überrascht: Deutschland baut zu viele Wohnungen.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK