Paar misst Wohnung aus
© iStockphotos/Getty Images/alvarez/

Kaufen | News

40 Städte im Check: Wo es die meisten Quadratmeter fürs Geld gibt

Die Immobilienpreise steigen, gleichzeitig interessieren sich immer mehr Deutsche für Wohneigentum. Wie viele Quadratmeter man sich für das gleiche Geld leisten kann, ist je nach Stadt sehr unterschiedlich.

Die Nachfrage nach Kaufimmobilien boomt. Im April 2021 gingen auf dem Immobilienportal ImmoScout24 72 Prozent mehr Kontaktanfragen für Eigentumswohnungen ein als im April vor einem Jahr. Der Traum vom Eigenheim scheint sich während der Coronapandemie bei den Deutschen weiter verstärkt zu haben. Doch angesichts steigender Immobilienpreise stellt sich die Frage: Wie viel Fläche kann man sich wo überhaupt noch leisten?

Wie viele Quadratmeter gibt es für monatlich 800 bis 1.000 Euro?

Immoscout24 hat für 40 Städte ermittelt, wie viel Quadratmeter Wohnfläche für eine Eigentumswohnung sich Suchende zum Kauf leisten können. Die Grundannahme: Sie können monatlich 800 bis 1.000 Euro für die Finanzierungsrate aufbringen. So viel haben die Haushalte in Deutschland 2019 nach Daten des Statistischen Bundesamts im Schnitt für die Nettokaltmiete ausgegeben.

In der Analyse wurde angenommen, dass man mit dieser monatlichen Rate bei einer Tilgung von 2,5 Prozent und einer Sollzinsbildung von 30 Jahren zwischen 217.000 Euro und 272.000 Euro für eine Immobilie ausgeben kann – vorausgesetzt, es ist genug Eigenkapital für die Kaufnebenkosten vorhanden.

Die Analyse zeigt große, regionale Unterschiede auf. In den großen Metropolen reicht ein Budget von 800 bis 1.000 Euro inzwischen nur noch für eine Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnung. Dagegen finden sich in Städten wie Dortmund, Heidelberg und Kassel für das Geld noch bezahlbare Wohnungen, die Platz für die Familie bieten.

Dortmund bietet bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Eigentumswohnungen bietet der Dortmunder Immobilienmarkt. Für 217.000 bis 272.000 Euro finden Suchende dort eine Eigentumswohnung, die im Schnitt 99 Quadratmeter misst. Damit bietet sie im Städtevergleich die größte Wohnfläche.

Dicht dahinter folgen Essen mit durchschnittlich 96 Quadratmeter großen Eigentumswohnungen sowie Bochum mit 91 Quadratmetern. Auch in Braunschweig und Kassel finden sich im Budgetrahmen von 800 bis 1.000 Euro Wohnungen, die mit knapp 90 Quadratmetern ausreichend Platz für eine kleine Familie bieten.

Anders sieht es dagegen in den deutschen Top-Metropolen aus. In München gibt es für das gleiche Budget nur ein Single-Apartment zum Kauf mit 33 Quadratmetern. In Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart und Hamburg können sich Suchende für 270.000 Euro nur noch eine maximal 60 Quadratmeter große Eigentumswohnung leisten.

Wo ihr euch wie viele Quadratmeter leisten könnt

Die folgende Tabelle zeigt, wie viele Quadratmeter für eine Eigentumswohnung ihr euch im Schnitt mit einem monatlichen Budget von 800 bis 1.000 Euro für die Kreditrate in welcher Stadt leisten könnt.

  • Stadt
  • Wohnfläche für Eigentumswohnung in Quadratmetern
  • Dortmund
  • 99
  • Essen
  • 96
  • Bochum
  • 91
  • Kassel
  • 89
  • Braunschweig
  • 88
  • Trier
  • 85
  • Erfurt
  • 85
  • Wolfsburg
  • 85
  • Dresden
  • 85
  • Göttingen
  • 85
  • Leipzig
  • 82
  • Osnabrück
  • 82
  • Mainz
  • 77
  • Heidelberg
  • 77
  • Mannheim
  • 77
  • Bremen
  • 77
  • Hannover
  • 76
  • Bonn
  • 73
  • Fürth
  • 72
  • Würzburg
  • 72
  • Köln
  • 71
  • Ulm
  • 71
  • Karlsruhe
  • 70
  • Erlangen
  • 70
  • Nürnberg
  • 70
  • Wiesbaden
  • 68
  • Offenbach am Main
  • 68
  • Münster
  • 67
  • Potsdam
  • 67
  • Oldenburg
  • 66
  • Düsseldorf
  • 64
  • Darmstadt
  • 63
  • Ingolstadt
  • 62
  • Freiburg im Breisgau
  • 62
  • Hamburg
  • 61
  • Stuttgart
  • 59
  • Regensburg
  • 58
  • Berlin
  • 57
  • Frankfurt am Main
  • 54
  • München
  • 33

Durchschnittliche Größe der Wohnungen in Quadratmetern für ein monatliches Budget von 800 bis 1.000 Euro

Das wird dich auch interessieren