Töpfe mit Zitronenbäumen
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Listicle

Schön & praktisch: 7 Kübelpflanzen für den Balkon

Deborah Hucht

Level: Für Alle

Warum ihr dem Karminroten Zylinderputzer ein Zuhause geben solltet – plus weitere Tipps rund um Kübelpflanzen für den Balkon.

Ihr wollt euren Balkon über die Kästen und Töpfe hinaus begrünen? Dann seid ihr mit Kübelpflanzen richtig beraten.

Was sind Kübelpflanzen?

Der Begriff "Kübelpflanzen" fasst alle Pflanzen zusammen, die in einem Kübel wachsen. Das heißt, dass sie für Topf oder Balkonkasten zu groß sind. Ihr könnt Bäume und große Sträucher, aber auch ausufernde Stauden oder Gräser als Kübelpflanzen auf dem Balkon ansiedeln. Viele Pflanzen aus südlichen Gefilden stehen bei uns im Kübel, damit ihr sie im Winter hereinholen könnt. Denn längst nicht alle sind winterhart. Hier kommen sieben Ideen für den etwas größeren Topf – von genügsam bis sehr fordernd.

1. Chinaschilf

Chinaschilf, auch als Miscanthus bekannt, ist eine auffällige Kübelpflanze für Balkon oder Terrasse. Durch den geraden Wuchs macht sich die Staude ideal als Sichtschutz auf eurem Balkon. Die meisten der 20 Arten haben dunkelgrüne Blätter und weiße bis rote Blütenripsen.
Standort: Chinaschilf mag es sonnig, verträgt aber auch einen halbschattigen Platz. An den Boden stellt es keine Ansprüche.
Pflege: Chinaschilf ist sehr pflegeleicht, braucht nicht viel Wasser und keinen Dünger.
Was tun im Winter? Chinaschilf verträgt Frost und Schneefall. Stellt den Kübel bei Minusgraden auf eine Styroporplatte oder auf Holz. Nach dem Winter schneidet ihr das Gras – und los geht’s von vorn mit den hübschen Blättern und Blüten.

Chinaschilf
Chinaschilf eignet sich super als Sichtschutz und ist sehr pflegeleicht. © Getty Images/iStockphoto

2. Feigenbaum

Wenn die Grundbedingungen stimmen, macht die Echte Feige euch wenig Arbeit und viel Freude. Die knapp 1,5 Meter hohen Bäume gehen eher in die Breite, weshalb ihr sie ab und an stutzen solltet.
Standort: Feigenbäume stehen gern sonnig und windgeschützt.
Pflege: Mischt die Erde mit Kompost und Sand, Kies oder Blähton. Ab und an eine Portion Flüssigdünger macht die Feige happy. Schneiden könnt ihr den Baum ganz beherzt.
Was tun im Winter? Im Fachhandel findet ihr mittlerweile winterharte Exemplare, die ihr auf dem Balkon stehenlassen könnt. Achtung: Junge Pflanzen sind oft empfindlicher. Holt diese lieber herein und stellt sie in den Keller oder die Garage.

Feigenbaum
Im Handel gibt es mittlerweile sogar winterharte Feigenbäume. © Getty Images/iStockphoto

3. Olivenbaum

Mit einem Olivenbaum im Kübel schafft ihr instant Mittelmeer-Feeling auf dem Balkon! Im Kübel erreichen die immergrünen Olivenbäume etwa einen bis 1,5 Meter Höhe.
Standort: Ein Olivenbaum fühlt sich auf einem hellen, warmen Balkon am wohlsten.
Pflege: Kauft ihr die Bäume jung, passen sie sich der Umgebung an. Nicht zu viel gießen und nur wenig düngen.
Was tun im Winter? Bei Temperaturen unter Null stellt ihr den Olivenbaum am besten ins Wohnzimmer oder hüllt ihn draußen mit Holzwolle und Jute ein.

Olivenbaum
Der Olivenbaum bringt Mittelmeer-Flair auf den Balkon. © Getty Images/iStockphoto

4. Zwerg-Sommerflieder

Der Zwerg-Sommerflieder, auch Schmetterlingsflieder oder Buddleja erinnert an den Echten Flieder. Seine kerzenartigen Blüten öffnet er ab Juli. Er zieht vor allem Schmetterlinge an, weil diese mit ihrem Rüssel den Nektar gut erreichen können. Der Zwerg-Sommerflieder wächst etwa einen bis 1,5 Meter hoch und ist sehr buschig. Die Blütenfarbe reicht von Weiß über Pink bis zu kräftigem Violett.
Standort: Sommerflieder bevorzugt die Sonne und karge Bögen. Mischt normaler Blumenerde einfach Sand zu, fertig!
Pflege: Wie andere Kübelpflanzen auf dem Balkon auch verträgt der Sommerflieder hin und wieder einen Schluck Flüssigdünger. Vor Einsetzen des Frühlings schneidet ihr ihn außerdem kräftig zurück.
Was tun im Winter? Bei Bedarf dämmt ihr den Übertopf mit einer Styropor- oder Holzplatte und bedeckt die Wurzeln mit einer Schicht Rindenmulch.

Sommerflieder
Erfreut mit seinen Blüten nicht nur die Balkonbenutzer, sondern auch Schmetterlinge und Bienen: der Sommerflieder. © Getty Images/iStockphoto

5. Hortensie

Bauernhortensie und Tellerhortensie gedeihen sehr gut im Kübel auf dem Balkon. Sie blühen ab Juni bis in den Herbst hinein. Übrigens: Je nach Substrat wechseln die Blüten die Farbe! Bei einem pH-Wert von vier blüht die Hortensie blau. Mit höheren Werten werden die Blüten violett, rosa oder sogar rot.
Standort: Hortensien mögen Halbschatten.
Pflege: Versorgt sie mit Rhododendron- oder Azaleen-Erde und gebt alle vier Wochen Dünger hinzu. Durch die große Blattmasse sind Hortensien immer durstig, gießt sie also regelmäßig. Bauernhortensien schneidet ihr, indem ihr die alten Blüten entfernt. Wer mehr kappt, entfernt die Knospen fürs nächste Jahr.
Was tun im Winter? Wartet, bis die Pflanzen ihr Laub abgeworfen haben und stellt sie dann in den Keller oder in eine geschützte Ecke des Balkons. Ihre jungen Triebe solltet ihr im Frühling vor Frost schützen.

Hortensie in einem Kübel
Je nach Boden wechseln Hortensien ihre Farbe von Blau nach Violett oder Rosa. © Getty Images/iStockphoto

6. Callistemon, auch Karminroter Zylinderputzer

Callistemon – auch Karminroter Zylinderputzer – erlebt gerade ein Revival. Das aus Australien stammende Myrtengewächs tut wie die Geranien nichts für Bienen, ist aber ein Hingucker. Als Kübelpflanze auf dem Balkon erreicht der Strauch mit den fedrigen Blüten eine Höhe um die 1,5 Meter.
Standort: Der Strauch liebt die volle Sonne und mag es windgeschützt.
Pflege: Callistemon ist durstig nach Dünger. Und er liebt Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser.
Was tun im Winter? Der Karminrote Zylinderputzer hält zwischen Anfang November und Ende März "Winterschlaf" an einem hellen Platz.

Blüte eines Callistemon
Der Karminrote Zylinderputzer ist zwar nicht bienenfreundlich, dafür sind seine Blüten ein Hingucker. © Getty Images/iStockphoto

7. Zitrone und andere Zitrusfrüchte

Zitronen und andere Zitrusfrüchte als Kübelpflanzen auf dem Balkon sind keine einfache Aufgabe. Die Mühe lohnt aber, versprochen. Von Mai bis September tragen die Bäumchen ihre hellen Blüten, die Bienen auf euren Balkon locken. Außerdem verströmen sie einen sehr angenehmen Duft. Die Früchte sind auch nicht zu verachten.
Standort: Zitrusfrüchte mögen es mediterran warm und sonnig. Der Boden sollte sandig sein.
Pflege: Düngt regelmäßig mit speziellem Zitronendünger. Schneidet die Krone nach der Ernte in Form.
Was tun im Winter? Zitrusfrüchte überwintern gern kühl und hell. Ein nicht zu warmer Wintergarten oder ein Gewächshaus sind ideal. Fragt beim örtlichen Gärtner, ob er (oder sie) eure Zitrusbäume überwintert.

Kübelpflanzen auf Balkon
Kübelpflanzen verwandeln den Balkon in ein grünes Paradies. © Getty Images/iStockphoto

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK