Kräuter in Balkonkasten pflanzen
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Listicle

Balkonkästen bepflanzen: Diese 7 Fehler solltet ihr vermeiden

Antonia Eigel

Die ersten warmen Sonnenstrahlen eröffnen die Balkon-Saison. Zeit, um die Balkonkästen neu zu bepflanzen! Doch wie macht man das eigentlich richtig? Wir stellen sieben Fehler vor und geben Tipps, wie auch eure Balkonkästen prächtig blühen.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen eröffnen die Balkonien-Saison und es wird Zeit, den Balkon aus dem Winterschlaf zu holen und die Balkonkästen wieder neu zu bepflanzen.

Damit ihr lange Freude an euren blühenden Blumenkästen habt, solltet ihr jedoch einige Fehler vermeiden. Wir stellen euch sieben typische Fehler vor und geben Tipps, worauf ihr bei der Bepflanzung von Balkonkästen achten müsst.

1. Balkonkästen nach außen hängen – ja oder nein?

Nach außen hängende Balkonkästen sehen nicht nur wunderschön aus, auf kleinen Balkonen nehmen sie vor allem keinen kostbaren Platz weg. Doch darf man die bepflanzten Kästen überhaupt nach außen hängen?

Die Frage wird viel diskutiert, manche Vermieter verankern sogar eine Klausel im Mietvertrag, die das Anbringen von Balkonkästen an der Außenseiten untersagt. Einige Streitfälle zu Balkonkästen am Außengeländer landeten sogar schon vor Gericht, wie der Deutsche Mieterbund berichtet.

Laut Mieterbund habt ihr als Mieter aber das Recht, Balkonkästen an der Außenseite des Geländers zu befestigen, sofern ihr sie richtig gegen Abstürze sichert. Stellt euch aber selbst immer die Frage, ob ihr die Sicherheit von Passanten oder Nachbarn gewährleisten könnt.

Gehört euch die Wohnung, dann habt ihr als Eigentümer eine Verkehrssicherungspflicht. Das heißt, ihr müsst dafür Sorge tragen, dass weder unterhalb des Balkons geparkte Autos noch Passanten durch herabfallende Balkonkästen gefährdet oder geschädigt werden.

2. Blumenkästen falsch befestigen

Starke Windböen oder ein zu hohes Gewicht können manch einen Balkonkasten zum Abstürzen bringen. Die Sauerei möchte sicherlich niemand auf dem Balkon haben. Außerdem besteht die Gefahr, dass Passanten im Falle eines Absturzes verletzt werden können.

Das gilt es zu vermeiden, weshalb ihr die Balkonkästen unbedingt richtig befestigen müsst:

Beachtet bei Blumenkastenhaltern die Angabe zur Traglast oder dem Maximalgewicht (meistens zwischen 20 und 30 Kilogramm). In der Regel geben Hersteller auch an, wie breit euer Balkongeländer oder die Balkonbrüstung sein darf. Seid ihr nicht sicher, wie viel euer Balkonkasten nach dem Bepflanzen wiegt, stellt ihn einmal auf eine Personenwaage.

Je mehr Balkonkastenhalter ihr verwendet, desto besser verteilt sich das Gewicht. Verwendet pro Blumenkasten mindestens zwei, ab einer Länge von 100 Zentimetern sogar drei Halterungen für ausreichend Stabilität.

3. Bepflanzte Balkonkästen in Wasser ertränken

Bei extremer Sommerhitze müsst ihr beim Pflanzengießen ein paar Dinge beachten. Damit die Blumen nicht vertrocknen, gießt man gerne nochmal einen Schuss Wasser in den Balkonkasten nach, damit die Blumen weiterhin blühen und gedeihen. Der letzte Schluck kann jedoch zu viel sein.

Habt ihr einen günstigen Balkonkasten ohne Löcher im Boden gekauft oder die Blumen falsch eingepflanzt, kann überschüssiges Wasser nicht richtig ablaufen und es kommt zu Staunässe. Die Wurzeln eurer Pflanzen fangen dann an zu faulen.

Das könnt ihr vermeiden, indem ihr hochwertige Pflanzkästen mit einem eingebauten Drainagesystem mit Wasserstandsanzeige kauft oder auf dem Boden des Blumenkastens ein geeignetes Drainage-Substrat (aus Kies, Blähton oder Bims) verteilt. Falls ihr einen günstigen Balkonkasten aus Kunststoff gekauft habt, könnt ihr mit einem Schraubendreher nachträglich Löcher in die Unterseite stechen, sofern keine vorhanden sind. Anschließend legt ihr ein Vlies auf die Löcher, bevor ihr den Kasten mit Erde füllt.

Beim Gießen solltet ihr jetzt aber nicht übervorsichtig oder geizig sein. Habt ihr die Blumen gerade frisch eingepflanzt, müssen sie einmal gründlich angegossen werden, damit sich neue Wurzeln bilden und neue Blüten wachsen können.

4. Den hängenden Blumenkasten zu voll pflanzen

Prächtig und besonders üppig sollen sie bitte aussehen, die neu bepflanzten Balkonkästen. Wer sie jedoch zu vollstopft, hat nicht lange Freude an den schönen Blumen.

Setzt ihr die Blumen im Pflanzkasten zu eng nebeneinander, wird es ihnen schnell zu eng und kleine Pflanzen werden von den größeren verdrängt. Ihr müsst sie dann häufiger zurückschneiden – eine Arbeit, die ihr euch sparen könnt.

Lieber setzt ihr weniger Pflanzen in den Blumenkasten ein, Gartenexperten empfehlen:

  • Balkonkasten (80 Zentimeter Länge): vier bis fünf Pflanzen
  • Balkonkasten (100 Zentimeter Länge): sechs bis acht Pflanzen

Hat euer Blumenkasten ein anderes Maß, könnt ihr den Abstand auch mit euren Händen messen. Zwischen zwei Pflanzen empfehlen wir euch, mindestens eine Handbreite einzuhalten, bei starkwüchsigen Pflanzen besser sogar zwei. Pflanzt ihr die Blumen etwas versetzt ein, schafft ihr optimale Bedingungen zum Wachsen.

Bewachsener Balkon mit Sonnenschirm
Ein buntes Meer aus Blumen verwandelt jeden Balkon in eine grüne Oase. Setzt ihr aber zu viele Pflanzen in die Balkonkästen, können sie nicht mehr richtig wachsen. © Getty Images/iStockphoto

5. Den falschen Balkonkasten wählen

Pflanzen haben unterschiedliche Vorlieben, die ihr mithilfe der richtigen Balkonkasten-Auswahl unterstützen könnt. Auf folgende Punkte könnt ihr achten:

  1. Höhe und Breite: Balkonkästen sollten mindestens 20 Zentimeter hoch und genauso breit sein, damit die Pflanzen genug Platz für ihre Wurzeln haben.
  2. Farbe: Dunkle Blumenkästen heizen sich schneller auf, das Wasser verdunstet schneller und ihr müsst eventuell häufiger gießen oder aber ihr setzt Pflanzen ein, die mit weniger Wasser auskommen können.
  3. Material: Auch bei offenporigen Materialien wie Ton (Pflanzkästen aus Terracotta) versickert das Wasser schneller. Bei der Pflanzen-Auswahl also unbedingt mitbedenken!
  4. Design: Balkonkästen aus Terracotta und Metall sehen zwar besonders edel aus, meistens sind sie aber auch teurer und schwerer als Pflanzkästen aus langlebigem Kunststoff wie zum Beispiel Polyethylen (PE).
  5. Qualität: Günstige Balkonkästen haben oft keine Löcher in der Unterseite. Diese sind aber wichtig, damit sich keine Staunässe bildet.

Habt ihr zuerst den Balkonkasten ausgewählt, könnt ihr euch anschließend an folgenden Punkten bei der Pflanzenauswahl orientieren.

6. Ungeeignete Pflanzen für den Balkonkasten auswählen

Eure Pflanzen sollten natürlich in einem geeigneten Balkonkasten sitzen. Doch nicht nur das spielt bei der Pflanzenauswahl eine Rolle. Es kommt auch drauf an, wo ihr die Balkonkästen platzieren möchtet.

Bevor ihr also willkürlich eure Balkonpflanzen zusammenstellt, beantwortet euch folgende Fragen:

  1. Könnten herunterfallende Laubblätter den Nachbarn oder Passanten stören?
  2. Halbschatten oder pralle Sonne? Prüft, ob ihr einen Nordbalkon (wenig Licht und viel Schatten), Südbalkon (viel Sonne, wenig Schatten) oder einen Ost-/ oder Westbalkon (Halbschatten) habt.
  3. Wie viel Zeit bleibt für die Pflanzenpflege?
  4. Liegt der Balkon geschützt oder sind eure Pflanzen Regen und Wind ausgeliefert?

Das Pflanzen-Lexikon liefert euch eine schöne Übersicht über sämtliche Balkonpflanzen und ihre Vorlieben. So könnt ihr einfach eine Auswahl treffen.

7. Balkonkästen zu bunt bepflanzen

Grundsätzlich gilt: Alles ist erlaubt. Jedoch können zu viele Farben im Pflanzkasten schnell ein unharmonisches und unruhiges Gesamtbild erzeugen.

Garten-Experten empfehlen deshalb, nicht mehr als zwei bis drei unterschiedliche Farbtöne zu wählen. Es hilft, die Regeln der Farbenlehre zu Rate zu ziehen, denn die könnt ihr auch auf die Farbauswahl eurer Balkonpflanzen anwenden. Folgende Kombinationsmöglichkeiten sorgen für ein harmonisches Gesamtbild:

  • Ton-in-Ton-Kombinationen
  • Farbkontraste mit Komplementärfarben
  • Farbdreiklänge

Mehr Infos zu Farbkombinationen für eure Balkonpflanzen erhaltet ihr auf der Seite "Farben und Leben".

Möchtet ihr es doch lieber bunt auf dem Balkon haben, setzt zwischen weniger harmonierenden Farben einen Puffer aus Pflanzen mit weißen, silbergrauen oder schwarzen Blüten.

Ihr wollt euren Balkon diesen Sommer mal so richtig in Szene setzen? Bei uns findet ihr zahlreiche Gestaltungstipps und Tricks für das schönste Balkonien:

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK