Frau hält kleines Bäumchen im Kübel in einem mit Pflanzen gefüllten Zimmer
© Getty Images

Wohnen | Info-Guide

Ersatz für den grünen Daumen: 7 Apps, die bei der Pflanzenpflege helfen

Michael Penquitt

Zimmer- Garten- und Balkonpflanzen fördern das Wohlbefinden und sehen schön aus. Blöd nur, wenn man keinen grünen Daumen hat. Unser Autor hat stattdessen einige Smartphone-Apps zur Hilfe genommen. Das sind seine Empfehlungen.

Zimmerpflanzen sind ein elementarer Bestandteil jeder modernen Großstadtwohnung, spätestens der Trend zum Urban Jungle hat sie zu einem echten Statusobjekt gemacht. Als guter Millennial versuche ich seit Jahren, meine Wohnung mit Pflanzen anzureichern. Schließlich verbessern sie die Luftqualität, verschönern die Einrichtung, machen das Zuhause noch ein Stück wohnlicher.

Männlicher weißer Handwerker prüft Stromkabel auf einer Baustelle

Dein Bauprojekt ohne Baumängel.

Mit der Wohnglück Mängelprüfung rechtzeitig Baumängel erkennen und Geld sparen.

Jetzt mehr erfahren

Doch seit ich mein Geld in Pflanzen investiere, scheitere ich daran, sie am Leben zu erhalten – immer und immer wieder. Vor einigen Jahren habe ich es geschafft, einen Sommer lang erfolgreich Tomaten zu ziehen. Abgesehen vom täglichen Gießen, Ausgeizen und Hochbinden musste ich aber auch nichts tun, meinem Südbalkon sei Dank. Alle anderen Pflanzen gehen nach kurzer Zeit wegen plötzlich auftretender Krankheiten und Schädlingen ein. Kaum eine Pflanze überlebt bei mir ein ganzes Kalenderjahr, selbst Kakteen sind überfordert.

Grün ist mein Daumen also nicht, auf dem Smartphone-Display ist er deutlich besser aufgehoben. Wie gut, dass es unzählige Apps gibt, die Menschen wie mir eine Hilfe sein wollen. Ich habe eine ganze Reihe von ihnen getestet und stelle euch die besten vor.

1. Stauden Ratgeber: Entscheidungshilfe für den Garten

Beginnen wir ganz am Anfang: Bevor ihr euch für eine Pflanze entscheidet, solltet ihr genau abwägen, welche zu den Gegebenheiten vor Ort passt. Mit dem Stauden Ratgeber findet ihr das zumindest für draußen wachsende Stauden heraus. Ihr gebt einige Kriterien an, die die Pflanze erfüllen muss. Dazu gehören zum Beispiel die Höhe der Pflanze, die Blütezeit und der Standort. Aus einem Katalog von über 1.400 Staudenpflanzen werden euch in alphabetischer Reihenfolge diejenigen ausgespuckt, auf die diese Auswahl zutrifft.

Preis: kostenlos
Sprache: Deutsch
Betriebssysteme: iOS, Android

2. Plant Life Balance: Einrichtungsideen für die Seele

Unter dem Namen Plant Life Balance stoßt ihr im Internet zuallererst auf den informativen und ideenreichen Online-Blog einer gemeinnützigen australischen Gartenbauorganisation. Die dazugehörige App unterstützt euch ein wenig bei der Gestaltung eurer Wohnräume, Gärten und Balkone mit Pflanzen.

Zu Beginn habt ihr die Wahl aus zwei Funktionen. Ich empfehle euch, den betreffenden Raum erstmal von der App bewerten zu lassen. Letzteres funktioniert ganz einfach: Ihr wählt die ungefähre Größe des Raums aus und gebt an, wie viele Pflanzen welcher Größe sich darin befinden. Daraufhin spuckt euch die App eine Einschätzung der Luftqualität und des Wohlbefindens, die der Raum ausstrahlt, aus. Beides basiert, so das Versprechen, auf wissenschaftlichen Untersuchungen.

Wenn ihr nun eurem allzu kahlen Raum oder Balkon einige Pflanzen hinzufügen wollt, wählt ihr einen Look aus, darunter Happy Hour Oasis, Hanging Botanica und Jungle Vibes. Nun könnt ihr mithilfe eurer Smartphone-Kamera virtuelle Pflanzen durch das Zimmer schieben, bis ihr mit der Einrichtung zufrieden seid. Anschließend könnt ihr euch eine Mail mit den ausgewählten Pflanzen schicken lassen.

Preis: kostenlos
Sprache: Englisch
Betriebssysteme: iOS, Android

3. Gardroid und der Gartenplaner fürs Gemüsebeet

Bei Gardroid wählt ihr aus einer langen Liste verschiedener Gemüse- und einiger Obstsorten aus, welche ihr euch in eurem Beet wünscht. Zu jeder Pflanze bekommt ihr hier alle Infos, die euch die Wahl erleichtern. Welchen Standort bevorzugt die Pflanze? Wann ist Aussaat, wann die Ernte? Die Infos sind hier sehr umfangreich, aber nicht minder gut sortiert.

Wünschenswert wären noch Informationen, wie gut sich die Pflanzen als Nachbarn vertragen. Die findet ihr wiederum in einer anderen App, dem Gartenplaner fürs Gemüsebeet. Der Gartenplaner bietet insgesamt ähnliche Funktionen wie Gardroid, die Informationen sind allerdings in anderen Belangen nicht ganz so umfassend. Beide Apps sind in der Basisversion kostenlos. Um Zugriff auf alle verfügbaren Gemüsesorten und zusätzliche Funktionen zu erhalten, müsst ihr ein paar Euro für die Vollversion bezahlen.

Preis: in der Basisversion kostenlos; Gardroid Premium: 2,99 Euro / Gartenplaner Vollversion: 1,99 Euro
Sprache: Deutsch
Betriebssysteme: Gardroid: Android / Gartenplaner: iOS, Android

4. Plants: Der Lichtmesser für Pflanzenliebhaber

Plants ist eine vielversprechende neue App, die sich derzeit in der Testphase befindet und die ihr im Apple App Store aufs iPhone herunterladen könnt. Ich selbst konnte die App leider nicht testen – mit einem Android-Smartphone geht man hier leer aus.

Die aus Deutschland stammende App misst mithilfe der Smartphone-Kamera die Lichtverhältnisse im Raum und empfiehlt geeignete Pflanzen für den untersuchten Standort. Viel mehr kann das Programm aktuell noch nicht, es wirkt aber schon jetzt sehr hochwertig. Die Macher versprechen für die Zukunft weitere Verbesserungen und eine Vergrößerung des Pflanzenkatalogs.

Preis: kostenlos
Sprache: Deutsch
Betriebssysteme: iOS

5. Urban Veggie Garden: Der Gemüsegarten auf dem Balkon

Urban Veggie Garden richtet sich an Urban Gardener, die auf ihrem Balkon Gemüse, Obst und Kräuter in Kübeln und Töpfen ziehen. Die Hauptfunktion besteht darin, dass ihr einen Monat auswählen könnt, um eine Liste an Sorten zu erhalten, die zu der jeweiligen Jahreszeit gesät, gepflanzt und geerntet werden können. Auf den Detailseiten der Pflanzen erfahrt ihr, wie groß der Kübel sein sollte, wie häufig ihr gießen solltet, mit welchen Nachbarn sich die Pflanze eurer Wahl verträgt und viele andere wertvolle Tipps.

Darüber hinaus bekommt ihr auch Erläuterungen und Anleitungen zur Bekämpfung von Krankheiten und dem Anlegen von Kompost. Auch Videos findet ihr hier und sogar einen regen User-Chat: Hier könnt ihr bei Fragen ein Foto eurer Pflanze schicken und die Community nach Problemlösungen fragen.

Preis: kostenlos
Sprache: Englisch
Betriebssysteme: Android

6. PlantNet: Per Kamera Pflanzen bestimmen

Nicht von allen Pflanzen, die sich im Wohnzimmer oder auf dem Balkon wiederfinden, habe ich einen Plan, welcher Gattung oder Art sie angehören. Im Frühling neige ich dazu, relativ wahllos im Blumengeschäft einige neue Zierpflanzen für den Balkon zu kaufen. Ab und zu passiert es außerdem, dass ich eine Topfpflanze von jemandem geschenkt bekomme. Dann stehe ich da mit der Pflanze im Arm und weiß nicht, wie sie heißt und welcher Pflege sie bedarf.

Für dieses Problem gibt es eine breite Auswahl an Apps. Sie alle basieren darauf, dass ihr von euren Pflanzen Fotos macht. In manchen Apps springt euch die User-Community zur Hilfe, andere Apps verlassen sich auf die Technologie der Bilderkennung. So auch bei PlantNet: Ihr nehmt ein Foto einer Pflanze auf und fügt den Hinweis hinzu, ob es sich bei dem Bildinhalt um die Blüte, ein Blatt, die Rinde, die Frucht oder Sonstiges handelt. Danach liefert die App gut passende Vorschläge, um welche Pflanze es sich dabei handeln könnte. Dabei ist es egal, ob es eine Zimmerpflanze oder eine in der Wildnis wachsende Pflanze ist.

Preis: kostenlos
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm.
Betriebssysteme: iOS, Android, Browser-Version

7. Vera: Die Pflegeerinnerung

Vera ist eure Assistentin bei der regelmäßigen Pflanzenpflege. Ihr legt hier für jede Pflanze in eurem Zuhause ein eigenes Profil an – inklusive eines Fotos und des Namens. So könnt ihr für jede der Pflanzen individuelle, wiederkehrende Erinnerungen zum Gießen und Düngen einrichten.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, sonstige Aktivitäten wie das Umtopfen zu Dokumentieren, damit ihr einschätzen könnt, wann es wieder so weit ist. Besonders praktisch ist die App, wenn auch eure Urlaubsvertretung sie benutzt und ihr der Freundin oder dem Nachbarn im Infokasten zusätzliche Details zur Pflanze hinterlegt.

Preis: kostenlos
Sprache: Englisch
Betriebssysteme: iOS, Android

Wir lieben Pflanzen!

Bei Wohnglück.de widmen wir uns immer wieder unseren grünen Freunden. Pflanzen gehören zur Wohneinrichtung einfach dazu. Derzeit im Trend: Pflanzenwände, die als vertikale Indoor-Gärten funktionieren. Was ihr außerdem wissen solltet: Pflanzen verbessern die Luftqualität. Manche sind geradezu darauf spezialisiert. Hier haben wir zehn Empfehlungen für luftreinigende Pflanzen:

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen