Mit Holzmöbeln eingerichtete Terrasse im Garten
© Getty Images

Tag

Terrasse planen: Tipps zum Bauen & Gestalten

Ihr habt die Wahl, wie ihr eure Terrasse gestalten möchtet. Hier gibt's die besten Ideen, Tipps und Tricks: Von der Planung über die richtigen Fliesen bis hin zu bequemen Möbeln.

Ganz gleich, ob eigenes Haus oder Mietwohnung – die Terrasse als Teil des eigenen Zuhauses ist, nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie, beliebter denn je. Wen wundert's? Die charmante Verlängerung des Wohnbereichs unter freiem Himmel hat gleich mehrere Vorteile: Schon mit wenigen Schritten seid ihr an der frischen Luft, geschützt genug, wenn es draußen doch noch etwas frischer sein sollte, aber gleichzeitig jederzeit bereit, um mit einem Latte Macchiato oder einem Kaltgetränk in der Hand so viele Sonnenstrahlen wie möglich einzufangen.

Folgend möchten wir euch hilfreiche Tipps zum Terrasse planen sowie zum Bau und nicht zuletzt zur gemütlichen Gestaltung geben.

Terrasse planen: Der passende Bodenbelag

Beim Bau des Eigenheims ist die Terrasse meistens fester Bestandteil der Planung. Häufig bildet sie den Übergang vom Haus in den Garten und dient vor allem in den warmen Sommermonaten als primärer Aufenthaltsort für Freunde und Familie. Ob ihr nun professionelle Handwerker mit dem Pflastern der Terrasse beauftragt oder die Aufgabe selber anpackt, solltet ihr wissen, worauf es beim Verlegen der Terrassen-Platten ankommt.

Neben Betonplatten sind auch Terrassen aus Holz gefragt. Ein Holzboden unter den Füßen fühlt sich natürlich an. Ganz zu schweigen davon, dass sich eine Holzterrasse unter Umständen noch besser in euren Garten fügt. Da sie Wind und Wetter ausgesetzt ist, sollte die Entscheidung, aus welchem Holz sie bestehen soll, gut überlegt sein. Einige Holzarten eignen sich als Bodenbelag für die Terrasse besser als andere, auch Holz-Kunststoff-Dielen sind eine Möglichkeit.

Doch bevor ihr den Bodenbelag verlegt, muss der Unterbau stehen. Der entscheidet darüber, wie lange eure Holzterrasse hält. Wir geben euch fünf Tipps, wie ihr eine starke Unterkonstruktion für eure Holzterrasse hinbekommt. Und wenn es gerne etwas einfacher sein darf, zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr eine ganz kleine Terrasse im DIY-Verfahren aus Euro-Paletten zimmert:

Terrasse bauen: Das passende Terrassendach

Neben einem stimmigen Bodenbelag mindestens genauso wichtig bei der Planung eurer Terrasse, ist ein passendes Terrassendach. Schließlich sorgt eine Überdachung dafür, dass ihr vor Wind und Wetter geschützt seid – und so die Zeit in eurem kleinen Freiluft-Domizil noch besser genießen könnt. Im Bereich der Terrassenüberdachungen hat sich in den vergangenen Jahren jede Menge getan.

Mittlerweile gibt es die verschiedensten Terrassendach-Modelle: aus Holz, Aluminium, aus Glas, mit Teilüberdachung und sogar elektrischen Öffnungs- und Schließmöglichkeiten. Die aktuellsten Trends haben in unserem großen Ratgeber zusammengefasst:

Echte Sonnenfreunde richten Balkon oder Terrasse in der Regel in südwestlicher Richtung aus, um die Mittags- und Abendsonne voll auszunutzen. Andererseits hat gerade im Hochsommer auch ein schattiger Außenplatz seine Vorzüge. Wenn die Sonne also im Juli und August richtig zuschlägt, ist auch so mancher Sonnenanbeter froh, wenn er sich seinen Schattenplatz erkurbeln kann: Mit einer Markise ist auch an heißen Tagen für Schatten gesorgt.

Egal ob klassische Markise, Seitenmarkise oder Gelenkarmmarkise, so ein Sonnenschutz muss gar nicht so teuer sein. Tatsächlich könnt ihr Markisen bereits für unter 1000 Euro euer Eigen nennen. Sonnensegel bedeuten sogar einen noch geringeren Aufwand, im Handumdrehen verwandeln sie die Terrasse in ein schattiges Plätzchen.

Terrasse gestalten: Gemütliche Möbel & weitere Ideen

Ganz gleich, ob mediterranes Flair oder skandinavischer Chic, Blumenmeer oder Kräutergarten, von der Wahl des Bodenbelags bis zu den passenden Möbeln: Was die Planung und Gestaltung der Terrasse angeht, so sind euren Ideen grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Erst recht nicht, wenn ihr eure persönliche Traumterrasse vom Grundriss an planen könnt. Aber auch wenn ihr den Außenbereich eurer gemieteten Wohnung umgestalten wollt, habt ihr viele kreative Möglichkeiten.

Die Terrasse ist ein Ort der Erholung und des Beisammenseins, die Möbel sollten genau darauf ausgerichtet sein. Betrachtet dieses lauschige Plätzchen am besten als ein zusätzliches Wohnzimmer unter freiem Himmel und richtet es danach ein. Die aktuellen Gartenmöbel-Trends spiegeln genau diesen Gedanken wieder. Aber auch wenn ihr gerne mal einen Nachmittag alleine auf der sonnendurchfluteten Terrasse verbringt, haben wir etwas für euch: Wir stellen euch sieben schöne Hängematten mit Holzgestell vor, die ihr ganz einfach ohne aufwändige Montage aufstellen könnt. Oder wie wäre es mit einem eigenen Strandkorb? Lest am besten selbst:

Wellness geht aber auch eine ganze Nummer größer: Mit etwas mehr Platz, Zeit und Muße und, zugegeben, auch mit etwas mehr Budget, könnt ihr eure Terrasse sogar in eine kleine Wellness-Oase mit Pool, edlem Sichtschutz aus Keramik und Outdoor-Gaskamin verwandeln.

Nicht zu vergessen: Ob drinnen oder draußen, entsprechende Deko trägt ungemein zum Wohlbefinden bei. Bestimmte Kübelpflanzen passen besonders gut auf die Terrasse und den Balkon. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern verbessern auch die Luftqualität. Für ein besseres Mikroklima sorgen auch dekorative Wasserelemente für die Terrasse und den Garten. Auch unsere Kolumnistin, TV-Star Eva Brenner, hat sich Gedanken über ihre Deko-Favoriten für die Terrasse gemacht.

Wie ihr euch zudem eine schicke Lounge aus Paletten-Möbeln für die Terrasse mit wenig Aufwand selbst bauen könnt, zeigen wir euch zudem in folgendem Video:

Inhalt von Youtube

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Youtube. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Terrasse pflegen & schützen: Die besten Tipps

Abschließend bleiben letztlich wichtige Tipps für ein ganz alltägliches Problem: Was tun, damit man auf der eigenen Terrasse nicht wie auf einem Präsentierteller sitzt? Unliebsame Blicke von den Nachbarn vermeidet ihr mit dem richtigen Sichtschutz für die Terrasse. Nachteil: Eine vor Blicken geschützte Terrasse lädt schneller zu Einbrüchen ein. Doch auch für den Schutz der Terrassentür vor Einbrüchen stellen wir euch unterschiedliche Lösungen vor.

Und zu guter Letzt: Es ist keine Aufgabe, auf die man voller Vorfreude blickt und doch sollte die Terrasse zumindest ein oder zwei Mal im Jahr gereinigt und gepflegt werden. Im schlimmsten Fall bilden sich Risse im Boden und die Terrasse wird undicht. Gerade Holzterrassen bedürfen entsprechender Pflege. Wenn ihr euch jedoch regelmäßig an die Reinigung macht, ist die Aufgabe im Nu erledigt. Mit diesem Reinigungsplan geht das Putzen leicht von der Hand:

Terrasse

Hier findet ihr alle Artikel zum Thema Terrasse.

Immer informiert

Für unseren kostenlosen Newsletter anmelden