© Getty Images / Westend61

Wohnen | Listicle

Sommer zu Hause: Diese 12 Dinge braucht ihr an heißen Tagen

Michael Penquitt

Das Coronavirus macht vielen einen Strich durch die Urlaubspläne 2020. Mit diesen zwölf essentiellen Dingen lässt sich der Sommer aber auch zu Hause sehr gut ertragen.

Vieles deutet darauf hin, dass der Sommerurlaub dieses Jahr anders aussehen wird als sonst. Wegen der weltweiten Corona-Pandemie wird von Reisen ins Ausland abgeraten. In vielen Ländern gelten strenge Einreisebeschränkungen oder sogar Verbote.

Die meisten von uns werden also den Sommer 2020 voraussichtlich zu Hause verbringen. Und das ist fabelhaft! Wenn das Wetter auch nur halb so gut wird wie in den vergangenen beiden Sommern, könnt ihr euch die frische Urlaubsbräune ebenso gut im eigenen Garten oder auf dem Balkon holen.

Was ihr sonst noch braucht? Mit diesen zwölf Dingen holt ihr euch das Urlaubsfeeling nach Hause.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

1. Der Grill für jeden Balkon

Es ist der Geruch des Sommers schlechthin: Sobald es warm genug ist, um mehrere Stunden am Stück draußen zu verbringen, versammeln sich unzählige Menschen wie bei einem organisierten Flashmob auf den Grünflächen der Republik, um "anzugrillen". Der Geruch des Grillguts strömt jedem in die Nase, der sich innerhalb von 300 Metern zum Grill befindet.

Solche Massenpicknicks fallen nun diesen Sommer ins Wasser. Wer eine bequeme Alternative für Balkon und Terrasse sucht, sollte auf einen Gas- oder Elektrogrill umschwenken. Die sind im Alltag viel praktischer als das Hantieren mit Kohle. Mit Gas oder Strom betriebene Grills sind sofort auf Betriebstemperatur und belästigen die Nachbarn nicht mit penetranten Rauchschwaden. Auch für kleine Balkone gibt es eine große Auswahl an passenden Grills.

2. Die perfekte Liegeposition

In welcher Position entspannt es sich am besten? Richtig, im Liegen. Seid darauf vorbereitet, wenn die heißen Tage kommen und eure Tagesaufgabe nur noch darin besteht, euch vom Bett nach draußen zu legen. Der Klassiker unter den entspannten Liegemöbeln ist die Hängematte. Bei ausreichendem Platz auf der Terrasse oder im Garten wirkt eine Hängematte mit Holzgestell besonders edel. Eine Nummer kleiner sind Liegestühle für kleine Balkone, die sich ganz unkompliziert verstauen lassen. Oder wenn ihr euch tatsächlich in eine etwas aufrechtere Position wagt: Strandkörbe finden derzeit außergewöhnlich viele private Abnehmer, vielleicht ist das ja auch etwas für euch.

3. Der passende Sonnenschutz

Raus auf den Balkon und Füße hoch – wenn ihr nicht verreist, könnt ihr eure Freizeit im Sommer kaum besser nutzen als auf der Urlaubsexklave Balkonien. Dabei solltet ihr euch aber nicht durchgehend der prallen Sonne aussetzen. Ein Sonnenschirm oder ein Sonnensegel in der entsprechenden Größe spendet den nötigen Schatten. Wenn ihr mehr wissen wollt, verraten wir euch außerdem, welcher Sicht- und Sonnenschutz sich sonst noch für euren Balkon eignet.

4. Ein laues Lüftchen

Die Luft in der Wohnung steht und ist bereits verbraucht, draußen ist es zu heiß, um die Fenster zu öffnen. Dafür braucht ihr nicht gleich eine ganze Klimaanlage zu installieren, die nur für wenige Monate im Jahr wirklich Verwendung findet. Ein Luftreiniger, der zugleich die Luft dank eines Gebläses oder Ventilators in Bewegung setzt, ist hier die Lösung. Ihr seid auch noch Allergiker? Dann bescheren euch allergikerfreundliche Luftreiniger erst recht einen entspannten Sommer.

5. Was zum Naschen

Sommerzeit ist Eiszeit! Wir sind uns sicher: Auch ihr habt eine ganz fantastische Eisdiele in eurer Nähe, die sich dank eurer tatkräftigen, finanziellen Unterstützung am Leben hält. Doch manchmal möchte man bei den sommerlichen Temperaturen nicht einmal den kleinen Zeh vor die Tür setzen und bleibt lieber im gut gekühlten Zuhause.

Auch hier könnt ihr herrlich frisches, cremiges Eis verköstigen – wenn ihr denn eine Speiseeismaschine* in eurem Besitz habt. Die gibt es nämlich auch in kleinen Ausführungen für den privaten Gebrauch. Bei euren Freunden schindet ihr damit mächtig Eindruck!

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

6. Eine grüne Oase

Pflanzen verbessern die Luftqualität und steigern das Wohlbefinden. Sie wirken beruhigend, wodurch sie auch einen Einfluss darauf haben, wie schnell ihr euch erholt. Darum geht es doch im Urlaub, nicht wahr? Mit den richtigen Pflanzen helft ihr Bienen außerdem dabei, Nahrung zu finden und ihr Überleben zu sichern. Rankende und hochwachsende Pflanzen sorgen darüber hinaus für einen organischen Sichtschutz vor unerwünschten Blicken.

Wer von sich selbst behauptet, keinen grünen Daumen zu haben, dem stellen wir gerne einige besonders robuste Pflanzen vor, die auch im heißesten Dürresommer eine gute Figur machen. Und wer noch ein wenig Inspiration für den Garten braucht, den verweisen wir auf diese idyllischen Instagram-Blogs.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

7. Einen Gartenhelfer

Klar, auch Gartenarbeit wirkt auf manche Menschen entspannend. Aber in der sengenden Hitze will selbst die tüchtigste Gärtnerin vielleicht mal etwas auf dem Liegestuhl unterm Sonnenschirm verschnaufen (siehe oben) und sich nicht um die Pflanzen kümmern. Das heißt dann nicht automatisch, dass der Garten anfängt zu wuchern. Wobei auch das nicht verkehrt wäre, denn Tiere stehen auf einen naturnahen Garten. Wenn ihr aber mal alle Fünfe gerade sein lasst, kümmert sich im Zweifel auch ein Mähroboter um die Arbeit, die getan werden muss.

8. Ein smartes Bewässerungssystem

Auch das Gießen und Bewässern eures Gartens könnt ihr smarten Geräten überlassen. Die Eve Aqua, die per Apple HomeKit gesteuert wird, oder die etwas komplexere Gardena Smart Water Control* versorgt eure Pflanzen ganz selbstständig mit Wasser. Und das Beste ist: Solltet ihr euch, irgendwann in der Zeit nach Corona, mal wieder zu einem echten Urlaub außerhalb der Stadt entschließen, erledigt das Bewässerungssystem den Job weiterhin zuverlässig – auch ohne eure Anwesenheit.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

9. Den Soundtrack eures Sommers

Vielleicht gehört ihr zu den Glücklichen, die einen Pool im Garten ihr Eigen nennen. Oder ihr wagt einen Ausflug an den nächstgelegenen Badesee. Die richtige Musik sorgt dann erst so richtig für Sommerfeeling. Besonders praktisch sind dabei Bluetooth-Lautsprecher, die ihr bedienen könnt, ohne euch vor einem Wasserschaden zu fürchten. Zu empfehlen sind da beispielsweise JBL-Boxen der Charge-Reihe oder die Boxen der Boom-Serie von Ultimate Ears*.

10. Eine ganz private Bar

Wann hat man schon mal die Zeit und die Gelegenheit, den Nachmittag und Abend an einer Freiluft-Bar verstreichen zu lassen? Für viele ist dieser Zeitvertreib eng mit dem Urlaub in südlichen Gefilden verknüpft. Dieses Gefühl der Unbeschwertheit könnt ihr euch aber auch auf den Balkon holen. An einer platzsparenden Balkonbar, die einfach am Geländer befestigt wird, habt ihr zudem einen tollen Ausblick auf die Nachbarschaft.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

11. Eine romantische Sommernachtsbeleuchtung

Warme Sommernächte laden dazu ein, bis in die Puppen mit Freunden oder der Familie auf dem Balkon oder der Terrasse zu sitzen und über Gott und die Welt zu reden. Eine schöne Außenbeleuchtung ist dafür unentbehrlich, nicht nur aus praktischen Gründen. Schummriges, diffuses Licht schafft eine unvergleichliche Atmosphäre, an die ihr noch lange zurückdenken werdet.

12. Kalte Getränke

Last but not least: Getränke nicht vergessen! Wenn ihr bei dieser Hitze den Tag draußen verbringt, solltet ihr unbedingt viel Flüssigkeit zu euch nehmen. Da eignet sich natürlich Wasser am besten. Sollte es dann aber doch mal ein Bier oder ein anderes Erfrischungsgetränk sein, schmeckt es gut gekühlt am besten.

Griffbereit lagert es am besten im Garten unter der Erde. Ja, richtig gelesen: Dank der Hopfenhöhle verschwinden die Flaschen bis zu einem Meter tief unter der Erdoberfläche, wo es schön kühl und dunkel ist – selbst im Sommer. Und wenn ihr keinen Garten habt, in dem ihr ein solches Rohr vergraben könnt, greift einfach auf eine günstigere Alternative in Form eines Eisblock-Bierkühlers* zurück. Prost!

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

*Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Durch die von uns platzierten Affiliate-Links bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen