Frau beseitigt Schimmel an der Wand neben Fenster
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Ratgeber

Schimmel im Schlafzimmer: Ursachen & Tipps zur Beseitigung

Antonia Eigel

Schimmelflecken bedeuten nichts Gutes und sind ein klares Anzeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit in eurem Schlafzimmer zu hoch ist. Wir nennen euch Ursachen und geben Tipps, wie ihr den Schimmel langfristig beseitigt und vorbeugend handelt.

Das Schlafzimmer ist der Ort für Ruhe und Erholung. Gesundheitsschädlicher Schimmel ist im Schlafzimmer eher ein ungebetener Gast, der sich hartnäckig durch die Wände zu drücken scheint und oft auch nach mehrfachem Abwischen immer wieder auftaucht.

Wir nennen euch drei effektive Methoden, wie ihr dem Schimmel auf die Schliche kommen könnt. Dazu zeigen wir euch mögliche Ursachen und geben sieben Tipps, wie ihr präventiv gegen Schimmel im Schlafzimmer vorgehen könnt.

Ursachen für Schimmel im Schlafzimmer

Wenn der Schimmel immer wieder in eurem Schlafzimmer auftaucht, solltet ihr unbedingt Ursachenforschung betreiben. Nicht immer ist sofort offensichtlich, weshalb sich Schimmelpilze an der Wand breit machen oder eure Wände feucht sind. Ursachen für Schimmel können dabei baulicher Natur oder selbstverschuldet sein.

Bauliche Ursachen für den Schimmelbefall

Ob Altbau oder Neubau, Gefahrenquellen für neuen oder wiederkehren Schimmel gibt es überall. Die häufigsten baulichen Ursachen für Schimmelbefall haben wir für euch aufgelistet:

  • Ungenügende Bautrocknung bei Neubauten
  • Altes Mauerwerk weist Risse auf oder Bauteile sind beschädigt
  • Kondenswasser
  • Fenster sind undicht oder schlecht abgedichtet
  • Wasserleitungen sind veraltet und undicht
  • Alter Schimmel wurde nicht sorgfältig entfernt

Selbstverschuldete Ursachen, die ihr beheben könnt

Bild eines beschlagenen Fensters
Ein beschlagenes Fenster ist ein eindeutiges Zeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit im Innenraum. © GChristo - stock.adobe.com

Einige Ursachen für Schimmel könnt ihr in eurem Schlafzimmer umgehend beseitigen, um dessen Ausbreitung zu stoppen:

Zu viele Pflanzen im Schlafzimmer

An und für sich sind Pflanzen im Schlafgemach für eure Gesundheit und Schlafqualität unbedenklich. Im Gegenteil: Ist die Raumluft eher trocken, können Pflanzen im Schlafzimmer sogar das Raumklima verbessern, da sie über ihre Blattoberfläche eine Menge Feuchtigkeit an die Umgebung abgeben. Besonders Allergiker profitieren davon. Ist euer Schlafzimmer tendenziell eher feucht, können zu viele Pflanzen die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer weiter in die Höhe treiben – eine ungeahnte Schimmelquelle.

Falsches Heizen kann Schimmel hervorrufen

Im Winter dreht man gerne die Heizung im Schlafzimmer voll auf, damit es nachts schön warm und gemütlich ist. Kalte Luft von draußen will man lieber nicht hereinlassen, es wird ja sonst auch ungemütlich kalt. Wer sie aber dauerhaft aussperrt, hat möglicherweise bald ein Schimmelproblem.

Zwar kann die warme, trockene Heizungsluft im Schlafzimmer Feuchtigkeit besonders gut aufnehmen. Irgendwann ist sie jedoch gesättigt, und die überschüssige Feuchtigkeit setzt sich an den kälteren Außenwänden ab.

Falsches Lüften im Schlafzimmer

Wer im Sommer tagsüber die Fenster im Schlafzimmer aufreißt und im Winter gar nicht lüften will oder nur kurz das Fenster kippt, begeht zwei folgenschwere Fehler, welche die Schimmelproduktion befeuern.

An schwülen Sommertagen ist die Außenluft warm und sehr feucht. Strömt die warme feuchte Luft in die kältere Wohnung herein, kann die Feuchte nicht von der kälteren Raumluft aufgenommen werden und setzt sich an den Wänden ab. Kippt ihr im Winter nur das Fenster, kühlt der Fenstersturz aus und Kondensfeuchte bildet sich.

Wäsche im Schlafzimmer trocknen

Nasse geschleuderte Wäsche kann zwischen 1,0 und 1,5 Liter Wasser an die Umgebung abgeben. Ist sie tropfnass sogar 2,0 bis 3,0 Liter. Ein Großteil der Feuchtigkeit wird zwar von der Raumluft aufgenommen. Ist diese jedoch wieder an ihrem Sättigungspunkt angelangt, setzt sich die verbliebene Feuchtigkeit an Wänden und Fenstern in Form von Kondenswasser ab. Das könnt ihr dann spüren und sogar sehen.

3 Methoden, um Schimmel zu bekämpfen

Schimmel an der Wand eines Wohnzimmers
Um hartnäckigem Schimmel im Schlafzimmer den Kampf anzusagen, müssen chemische Mittel zum Einsatz kommen. © Getty Images/iStockphoto

Dunkelgrüne Schimmelflecken haben sich bereits im Fenstersturz oder in den Ecken ausgebreitet? Um den Schimmel in eurem Schlafzimmer langfristig zu beseitigen, gibt es drei Möglichkeiten, um ihn zu beseitigen:

1. Hausmittel Wasserstoffperoxid, Ethanol (Brennspiritus) und Isopropylalkohol

Jeder hat vermutlich das ein oder andere Hausmittelchen gegen Schimmel zu Hause im Schrank stehen, ohne es zu wissen. Ein bewährtes Mittel ist zum Beispiel Wasserstoffperoxid, eine dreiprozentige Lösung aus Wasserstoff und Sauerstoff. Sie wird häufig zum Bleichen, Desinfizieren oder zum Beseitigen von Gerüchen verwendet. Und eben auch um Schimmel zu bekämpfen.

Schimmelpilze mit Alkohol beseitigen? Auch das geht: Mit Ethanol oder Isopropylalkohol. Alkohol trocknet die Flächen aus und entzieht dem Schimmel so seine Lebensgrundlage.

2. Chemische Mittel gegen Schimmel im Schlafzimmer

Wenn die Hausmittel nicht ausreichen, müssen chemische Keulen her. Mit geruchsintensiven, nach Chlor riechenden Sprays und Lösungen wie Natriumhypochlorit, Benzalkoniumchlorid oder Didecyldimethylammoniumchlorid könnt ihr den Schimmel im Schlafzimmer langfristig beseitigen.

3. Mechanische Entfernung von Schimmel

Mit dieser Methode könnt ihr den Schimmel im Schlafzimmer zunächst oberflächlich beseitigen. Wir empfehlen euch, den Schimmel mit Sprühkleber oder Haarspray zu fixieren, bevor ihr mit einer Bürste die Fläche abreibt und die Schimmelsporen so weiter verteilt.

Möchtet ihr im Detail wissen, wie ihr die Mittel gegen Schimmel im Schlafzimmer richtig anwendet und welche Vorsichtsmaßnahmen ihr vorher treffen solltet, findet ihr hier weitere wichtige Informationen:

Schimmel vorbeugen: Mit diesen 7 Tipps gelingt's

Wenn ihr euch an ein paar einfache Regeln haltet, könnt ihr dem Schimmelproblem im Schlafzimmer ganz einfach aus dem Weg gehen. Feuchtigkeit im Schlafzimmer und Wärme sind der optimale Nährboden für Schimmel, den es zu bekämpfen gilt. Mit den folgenden sieben Tipps funktioniert’s:

Tipp 1: Richtig Lüften verhindert Schimmel im Schlafzimmer

Durch einen regelmäßigen Luftaustausch verhindert ihr, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch ansteigt und sich überschüssige Feuchtigkeit in Form von Kondenswasser an den Wänden eures Schlafzimmers absetzt und dem Schimmel so ein Nährboden geboten wird. Wir empfehlen euch zwei bis dreimal täglich die Fenster weit zu öffnen und stoßzulüften, um die Luftfeuchtigkeit zu senken:

  • Winter: 4 bis 6 Minuten stoßlüften
  • Frühjahr und Herbst: 5 bis 15 Minuten stoßlüften
  • Sommer: 20 bis 30 Minuten nachts stoßlüften

In der kalten Jahreszeit solltet ihr nur kurz stoßlüften, damit Wände, Decken und Fußboden nicht auskühlen und ihr umsonst heizt. Im Sommer empfehlen wir euch nur spät abends oder nachts zu lüften, da die Außenluft dann abgekühlt ist und weniger Feuchtigkeit trägt, die in euer Schlafzimmer eindringen kann.

Tipp 2: Richtig Heizen und Schimmel vorbeugen

Es lohnt sich, das Schlafzimmer und alle anderen Räume separat und individuell nach Bedarf zu heizen. Versucht nicht, über eine einzelne Heizung, die auf Stufe fünf läuft, alle anderen Räume mit aufzuheizen. Die warme feuchte Luft aus dem beheizten Raum verteilt sich in den kälteren Räumen, die Feuchtigkeit setzt sich an den kühlen Wänden ab und Schimmelbildung droht.

Die optimale Raumtemperatur liegt dazu im Schlafzimmer zum Schlafen zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Eure Heizkörper müssen also nicht auf höchster Stufe ballern. Senkt ihr die durchschnittliche Raumtemperatur dazu um ein weiteres Grad, könnt ihr sogar Kosten sparen. Wie ihr eure Heizkosten weiter senken könnt, lest ihr hier:

Tipp 3: Innendämmung gegen Feuchtigkeit anbringen

Eine etwas aufwendigere Methode, um Schimmel im Schlafzimmer vorzubeugen, ist diese: Eine Innendämmung lohnt sich, wenn ihr in einem alten Haus wohnt, bei dem die Außenwände schlecht isoliert sind oder das Haus unter Denkmalschutz steht und von außen nicht gedämmt werden darf.

Die Innendämmung wird mit einer Dampfbremsfolie abgedichtet. Sie sperrt die von außen kommende Feuchtigkeit von innen aus und lässt die Feuchtigkeit aus dem Zimmer nach außen diffundieren. So könnt ihr Schimmel langfristig vorbeugen. Voraussetzung für die Installation einer Innendämmung ist jedoch, dass feuchte Wände vorher komplett trocken gelegt werden.

Tipp 4: Luftentfeuchter im Schlafzimmer aufstellen

Ist die Feuchtigkeit in eurem Schlafzimmer dauerhaft zu hoch, könnt ihr einen Luftentfeuchter aufstellen, um Schimmel vorzubeugen. Fürs Schlafzimmer bieten sich geräuschlose oder -arme Luftentfeuchter an, damit ihr nachts ohne Störgeräusche schlafen könnt. Für kleine Schlafzimmer eignen sich Luftentfeuchter mit Granulat-Füllung, für größere Räume empfehlen wir mit Strom betriebene Geräte.

Tipp 5: Schüsseln mit Salz aufstellen

Einen Luftentfeuchter fürs Schlafzimmer könnt ihr euch auch einfach selber nachbauen, indem ihr ein paar Schüsseln aufstellt und diese bis zur Hälfte mit Salz füllt. Salze besitzen hygroskopische Eigenschaften und nehmen, wie Granulat-Luftentfeuchter, Feuchtigkeit auf und geben diese bei Bedarf wieder ab. So wird es in eurem Schlafzimmer nie zu feucht, die Schimmelpilz-Gefahr wird minimiert.

Tipp 6: Wände mit Silikatfarbe streichen

Silikatfarben haben einen klaren Vorteil gegenüber normalen Wandfarben: Sie sind mineralisch und deshalb auch basisch. Schimmel lieben saure Milieus, basische Milieus sind hingegen tödlich für den Schimmelpilz. Dazu sind Silikatfarben diffusionsoffen und können Feuchtigkeit auf- und bei Bedarf wieder abgeben. Bevor ihr mit der Antischimmelfarbe streicht, solltet ihr vorhandenen Schimmel gründlich entfernen, sonst kann diese nicht wirken.

Tipp 7: Regelmäßig Luftfeuchtigkeit messen und handeln

Mit einem Hygrometer könnt ihr in eurem Schlafzimmer die Luftfeuchtigkeit messen und so genau erkennen, ob es in eurem Schlafzimmer zu feucht ist und Schimmelgefahr besteht. Hygrometer könnt ihr ab zehn Euro in verschiedenen Baumärkten oder online kaufen.

Noch mehr Gesundheit im Schlafzimmer

Befolgt ihr unsere drei Methoden zur Schimmelbekämpfung und beherzigt unsere sieben Tipps, kann ein gesundes Raumklima in eurem Schlafzimmer entstehen. Zu einem gesunden Schlaf gehört jedoch noch mehr: In unseren neun goldenen Regeln des Matratzenkaufs erfahrt ihr, worauf es bei einer guten Matratze ankommt und worauf ihr beim Kauf unbedingt achten solltet. Warum ihr besser schlaft, wenn kein Gerümpel unterm Bett geparkt wird, könnt ihr dazu in unserem Artikel Besser schlafen: Diese sieben Dinge, gehören nicht in Schlafzimmer nachlesen.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK