Möbel mit decken und Kissen stehen auf einem gemütlichen Balkon im Herbst.
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Listicle

Herbst auf dem Balkon: So macht ihr es euch gemütlich

Michael Penquitt

Auch im Herbst müsst ihr dem Balkon und der Terrasse nicht fernbleiben. Hier sind sechs ultimative Balkon-Tipps für die kalte Jahreszeit.

Die Deutschen verbringen ihre Freizeit gerne auf dem Balkon oder der Terrasse. Immerhin haben wir mit "Balkonien" einen eigenen Begriff für den Balkon als Urlaubsdestination – besonders in Zeiten von Corona hat der eigene Balkon noch einmal ganz besonders an Bedeutung gewonnen.

Nur in der kalten Jahreshälfte vernachlässigen wir unser Außen-Wohnzimmer ein wenig. Was also tun, damit ihr diesen Ort auch in der Zeit von Oktober bis März genießen könnt? Alles eine Frage der Einrichtung! Hier sind sechs Tipps, wie der Balkon auch in der kalten Jahreszeit ein einladender Ort bleibt.

1. Tipp: Den Balkonboden im Herbst checken

Im Winter kommt die Kälte von allen Seiten – auch von unten. Zudem ist der Boden vieler Balkone und Terrassen nicht besonders ansehnlich. Wenn der Boden aus drögen, grauen Steinplatten besteht, ist die erste Maßnahme, ihn mit Holz zu verkleiden. Dafür braucht es keine ausgeprägten Handwerksfertigkeiten. Klickbarer Bodenrost* lässt sich im Nu verlegen und sieht gut aus. Allerdings solltet ihr die Oberfläche pflegen und regelmäßig imprägnieren.

Der Boden wirkt noch wärmer, wenn ihr zusätzlich einen Outdoor-Teppich auslegt. Solche Teppiche für draußen bestehen aus Kunststoff und trocknen schnell. Trotz der künstlichen Materialien fühlen sie sich erstaunlich natürlich und selbst unter nackten Füßen angenehm an.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

2. Tipp: Die richtigen Balkonmöbel zum Verweilen

Die Möbel, die ihr aufstellt, müssen einerseits verlockend genug wirken, dass ihr euch gerne herauswagt. Andererseits sollten sie auch robust sein, um der Witterung standzuhalten und am besten auch nach mehreren Wintern noch schön auszusehen. Wer den Platz hat, dürfte zu Lounge-Möbeln tendieren, auf denen man sich ausgiebig fläzen kann. Die sollten, wenn möglich, in einer windgeschützten Ecke stehen.

Das können Terrassenmöbel sein, die ihr selbst aus Holzpaletten gezimmert habt. Doch wer Sorge davor hat, dass Möbel aus Holz oder anderen natürlichen Materialien ohne entsprechende Pflege schnell abgenutzt aussehen, kann auch zu Alternativen, beispielsweise aus Polyrattan, greifen. Weitere Ideen und Inspirationen für die richtige Wahl eurer Balkonmöbel findet ihr in folgendem Ratgeber:

3. Tipp: Ein Haufen Decken und Kissen auf dem Balkon

Sich bei kühleren Temperaturen auf den Balkon oder die Terrasse zu setzen, heißt sich einzukuscheln. Eine ausreichende Menge an Decken und Kissen sind dafür unerlässlich. Eingepackt in eine oder sogar mehrere Wolldecken, dazu ein Tee oder eine heiße Schokolade, lässt sich die kalte Jahreszeit gleich viel besser aushalten. Anders als beim Outdoor-Teppich solltet ihr diese Textilien allerdings reinholen, wenn ihr sie gerade nicht verwendet.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

4. Tipp: Auf dem Balkon warm werden

Wenn flauschige Decken und ein Heißgetränk nicht genug sind, wird es Zeit für eine Outdoor-Heizung. Die kann ganz unterschiedliche Formen annehmen. Der Klassiker ist der Heizstrahler. Weit verbreitet sind Heizpilze, die mit Gas betrieben werden. Effizienter und damit umweltschonender ist aber die elektrische Infrarot-Variante. Der Grund: Die Infrarotstrahlung heizt nicht die Umgebungsluft energieintensiv Schicht für Schicht auf, sondern wärmt den Körper direkt, wenn sie auf die Hautoberfläche trifft. Alle weiteren Infos dazu findet ihr in folgendem Artikel:

Auch Feuerkörbe und Feuerschalen sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Doch Vorsicht ist geboten. Solche Gestelle sind zwar nicht per se verboten. Leicht brennbare Materialien solltet ihr aber vor dem Funkenflug schützen. Auch der Balkonboden kann durch die Hitze Schaden nehmen. Verwendet daher stets eine Unterlage, wenn ihr auf das Knistern des Feuers nicht verzichten wollt. Wer auf der Terrasse besonders viel Platz zur Verfügung hat und wessen Geldbeutel etwas tiefer ist, kann gar über einen Gartenkamin nachdenken. Stilvoller wird's nicht.

5. Tipp: Die richtige Beleuchtung auf dem Balkon

Auch in den späten Stunden der dunklen Jahreszeit lässt es sich gut auf dem Balkon aushalten – vorausgesetzt ihr sorgt für eine schöne Beleuchtung. Wie in allen Ecken eures Zuhauses, die für die Entspannung vorgesehen sind, ist auch hier diffuses Licht der richtige Weg. Heißt also: Lieber mehrere kleine Lichtquellen als eine große.

Teil des Lichtkonzepts können die bereits beschriebenen Wärmequellen sein. Auch Kerzen und Öllampen erhellen den Abend auf der Terrasse auf eine angenehme Art. Und: Lichterketten sind nicht nur etwas für die Weihnachtszeit. So holt ihr euch einen kleinen Sternenhimmel auf den Balkon, auch wenn der Himmel bewölkt ist.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

6. Tipp: Passende Balkonpflanzen für die kalte Jahreszeit

Im Herbst gehen viele Hobby-Gärtner dazu über, ihre Kübelpflanzen fürs Überwintern vorzubereiten. Die größeren unter ihnen werden eingepackt, die kleineren und empfindlicheren reingeholt. Die leeren Balkonkästen sorgen dabei zuweilen für ein trauriges Bild. Es spricht aber nichts dagegen, die freien Flächen mit einigen winterharten, immergrünen und vielleicht sogar winterblühenden Pflanzen zu versehen. Zu den letzteren gehören zum Beispiel der Winterschneeball und der Gelbe Winterjasmin. Weitere Tipps dazu findet ihr in folgendem Artikel:

Unser abschließender Tipp: Auch unsere Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner hat sich unlängst einige Gedanken darüber gemacht, wie ihr den Sommer auf dem Balkon mit einigen kleinen Tricks verlängern könnt. Schaut doch einfach mal rein. Ansonsten wünschen wir euch eine schöne und entspannte Herbstzeit – mit hoffentlich vielen Schönwetterstunden zum Verweilen auf dem Balkon

*Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Durch die von uns platzierten Affiliate-Links bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen