Tiny Houses aus Holz zwischen Bäumen
© Getty Images

Bauen | Ratgeber

Tiny House selber bauen: Workshops, Baupläne und Grundrisse

Eva Dorothée Schmid

Eva Dorothée Schmid

Level: Für Profis

Ein Tiny House selber bauen – für viele ist das eine verlockende Möglichkeit, auch mit wenig Geld zum Eigenheim zu kommen. Im Internet gibt es zahlreiche Informationen, die euch bei der Verwirklichung eures Traumes helfen.

Tiny Houses gibt es als Fertigbausätze, als Rohbauten oder bezugsfertig zu kaufen – sie sind allerdings nicht ganz billig. Günstiger wird es, wenn ihr euer Tiny House selbst baut.

Das ist allerdings für Laien nicht ganz einfach. Zumal ihr einiges beachten müsst, um eine Baugenehmigung oder Kfz-Zulassung zu bekommen. Doch es gibt mittlerweile sowohl Videokurse also auch Workshops, in denen ihr lernt, wie ihr euch Schritt für Schritt den Traum vom eigenen Tiny House erfüllt. Im Netz findet ihr auch Baupläne und Grundrisse für selbst gebaute Tiny Houses.

Unsere Linkliste hilft euch, euer Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Tiny House selber bauen: Workshops

  • Down2earth, die Agentur für neues Bauen, Lernen und Leben, bietet regelmäßig Workshops zu unterschiedlichen Aspekten rund um das Thema Tiny House selber bauen in Mecklenburg-Vorpommern an.
  • Madeleine Krenzlin von My Tiny House Project hat sich selbst ein Tiny House gebaut und gibt ihr Wissen nun in Zusammenarbeit mit Indivia in Workshops weiter. Die Tiny House-Workshops finden in Nordrhein-Westfalen statt.
  • Auch Go Tiny, ein Hersteller von Tiny Houses, bietet Workshops an. Diese finden in Bayern statt.
  • Tech Tiny House aus Detmold veranstaltet ebenfalls einen Workshop, in dem die Teilnehmer lernen, welche Fehler sie beim Bauen ihres Tiny Houses vermeiden sollten und welche Entscheidungen sie treffen müssen.

Videokurse für Tiny House-Bauherren

Wer nicht verreisen will, um alles Nötige zu erfahren, was er für den Bau eines Tiny Houses wissen muss, kann sich einen Video-Kurs kaufen oder sich auf YouTube von Hausbau-Videos inspirieren lassen. Zum Beispiel hier:

  • Einen ersten Einblick, wie ihr vorgehen könntet, wenn ihr euch ein Tiny House selber bauen wollt, bietet der YouTube-Kanal von einfachfroh.de. Dort könnt ihr in 20 Teilen miterleben, wie sich Carolina und Fabian aus Österreich selbst ein Tiny House gebaut haben.
  • In dem Videokurs "How to build My Tiny House” gibt Andrew Morrison zwölfeinhalb Stunden lang sein Wissen weiter. Der Baufachmann hat das Tiny House "hOME" designt und gebaut. Der Kurs ist in englischer Sprache und kostet ab 89 Euro.

Baupläne für Tiny Houses

Im Netz gibt es sowohl kostenlose Baupläne als auch solche, die ihr euch kostenpflichtig herunterladen könnt. Nach diesen Plänen könnt ihr euch selbstständig ein Tiny House bauen oder das Projekt zusammen mit einem Zimmermeister in die Realität umsetzen. Der Aufbau ist allerdings häufig deutlich komplizierter, als es der Bauplan vermuten lässt. Wenn ihr mehrere Jahre lang etwas von eurem Tiny House haben wollt, dann solltet ihr zumindest ab und zu professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Baupläne können auch als Grundlage für die Zusammenarbeit mit einem Architekten dienen, der den Grundriss nach euren Vorstellungen verändert. Oder sie sind ganz einfach als Inspiration für ein eigenes Tiny House-Projekt hilfreich.

Bisher ist es noch ziemlich schwer, einen Tiny House-Bauplan in deutscher Sprache zu finden. Anders sieht es im englischsprachigen Raum aus. Dort gibt es eine Vielzahl von Tiny House-Bauplänen. Allerdings haben diese Pläne nicht immer europäische Maßangaben, außerdem sind die Häuser oft in Deutschland nicht zulassungsfähig.

Ihr solltet beachten, dass ein Tiny House auf einem Anhänger für eine Straßenzulassung in Deutschland spezielle Anforderungen erfüllen muss. Das fertige Tiny House darf maximal 4 Meter hoch und bis 2,55 Meter breit sein. Außerdem darf das fertige Hause inklusive fahrbarem Untersatz nicht mehr als 3.500 Kilogramm wiegen. Dann könnt ihr das mobile Haus mit einem Führerschein der Klasse BE bewegen. Andernfalls könnt ihr euer Tiny House nur per Tieflader transportieren.

Bauskizze eines Tiny Houses
Bauskizze des Rolling Tiny Houses. © Rolling Tiny House

Was zeichnet einen guten Tiny House-Bauplan aus?

  • Ein guter Tiny House-Bauplan enthält eine genaue Übersicht über die Materialien, die ihr benötigt und die ungefähren zugehörigen Kosten.
  • Er sollte viele Illustrationen und Fotos enthalten, so dass der Aufbau nicht zum Ratespiel wird.
  • Die besten Tiny House-Baupläne liefern sogenannte Sketchup-Dateien mit. Diese können mit der kostenlosen Sketchup-App angeschaut werden. Sie erleichtern es, den Aufbau in 3D zu verstehen.
  • Erklärvideos sind ebenfalls hilfreich. Sie erklären die einzelnen Bauschritte.

Websites mit Tiny House-Bauplänen

Grundrisse für Tiny Houses

Wer Inspiration für die Gestaltung seines eigenen Tiny Houses braucht, dem helfen Grundrisse anderer Minihäuser weiter, die man kostenlos im Internet findet. Zum Beispiel hier:

Eine weitere Inspirationsquelle ist das Buch "Compact Cabins" des Autors Gerald Rowan, der insgesamt 60 Tiny House-Grundrisse zusammengetragen hat.

Kleiner Tipp: Ist euch das alles doch zu mühsam und ihr überlegt, ob ihr ein Tiny House kaufen sollt? Unser Artikel "Tiny House kaufen: Modelle, Beispiele und Kosten" stellt euch acht Minihäuser vor.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

Schließen