Steinboden
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Listicle

Alte Küche renovieren: 7 Tipps, die nicht viel kosten

Antonia Eigel

Die alte Küche zu renovieren kostet oft eine Menge Geld. Dabei geht's auch günstig: Wir zeigen euch sieben Tricks, wie ihr eure Küche auch mit kleinerem Budget verschönern könnt.

Die alte Küche muss dringend renoviert werden, das Budget dafür ist aber knapp bemessen? Eine neue Küchenplanung ist verhältnismäßig teuer und lohnt sich in vielen Fällen nicht. Mit einigen Tricks könnt ihr eure Küche dennoch aufmöbeln und dabei eine Menge Geld sparen.

Mann und Frau beim Renovieren sitzen auf dem Boden

Wie gut ist dein Zuhause in Schuss?

Finde es mit unserem digitalen Modernisierungs-Check heraus.

Jetzt mehr erfahren

Wir zeigen euch, wie ihr eure alten Wandfliesen aufpeppen und eure Küchengeräte richtig in Szene setzen könnt. Ihr glaubt sicher gar nicht, was man aus einer alten Küchenfront so alles herausholen kann. Dazu gibt es weitere Tipps zur kostengünstigen Verschönerung eurer alten Küche.

1. Tipp: Alte Wandfliesen lackieren oder bekleben

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die alten Fliesen in der Küche haben ihre besten Tage längst hinter sich? Modern sieht wirklich anders aus? Wir haben zwei tolle Ideen, wie ihr eure altbackenen Wandfliesen mit wenig Aufwand verschönern könnt. Mit Fliesenaufklebern oder Fliesenlack spart ihr Geld, eine Menge Zeit und lästige Arbeit.

Fliesenaufkleber

Die einfachste Variante, um alte Fliesen aufzuhübschen, sind Fliesenaufkleber. Sie eignen sich besonders, wenn ihr einfarbige Fliesen bekleben wollt. Fliesenfolien gibt es in zahlreichen Designs und verschiedenen Größen. Sie verwandeln eure alten Küchenfliesen schnell in einen Hingucker. Die Motive könnt ihr nass oder trocken auf den alten Fliesen verkleben.

  • Preis: ab 13 Euro (9 Fliesen, 10 x 10 Zentimeter)
  • Anbieter: Creatisto oder Boubouki

Wandfliesen mit Fliesenlack lackieren

Etwas aufwendiger, aber dennoch eine kostengünstige Alternative, ist dieser Tipp: Alte Küchenfliesen könnt ihr mit Fliesenlack lackieren und sie in neuem Glanz erstrahlen lassen. Achtet bei der Bearbeitung darauf, dass ihr die Fliesen vor dem Lackieren gründlich reinigt und grundiert. So haftet der Lack am besten.

Der Vorteil von lackierten Wandfliesen: Sie verlängern die Lebensdauer eurer alten Fliesen, ihr spart euch das Geld für neue Fliesen und deren Verlegung. Auf diese Weise könnt ihr eurer Küche ohne großen Aufwand ein neues Aussehen verpassen.

2. Tipp: Schöne Küchengeräte präsentieren

Man muss nicht immer gleich die alte Küche renovieren, um eine schönere Atmosphäre zu schaffen. Manchmal reichen wenige Handgriffe, damit sie wieder einladend aussieht. Schöne Accessoires für die Küche, so wie Omas alte Küchenwaage oder eine Siebträger-Kaffeemaschine vom Flohmarkt, sind prädestiniert dazu, von euch präsentiert zu werden. An einer Hakenleiste könnt ihr ausgewählte Küchenutensilien aufhängen. Weniger ist hier mehr.

Tipp: Küchengeräte und -utensilien, die ihr wenig benutzt oder die in die Jahre gekommen sind, solltet ihr am besten im Schrank verschwinden lassen. In unserem großen Ratgeber zeigen wir euch Methoden, wie ihr Küchengeräte ordentlich verstauen könnt.

  • Preis: kostenlos

3. Tipp: Alte Küchenfronten austauschen, bekleben oder streichen

Eine neue Küchenzeile ist oft verhältnismäßig teuer. Es gibt drei günstige Alternativen, mit denen ihr eure alten Küchenmöbel renovieren könnt:

Küchenfronten austauschen

Tauscht doch einfach nur die Fronten eurer alten Küche aus. Viele Küchenhersteller bieten maßgefertigte individuelle Küchenfronten an und helfen euch bei der Planung. Das kostet zwar etwas mehr Geld, ist aber immer noch günstiger als die Küche komplett zu erneuern.

Küchenfronten mit Klebefolie bekleben

Wer weniger Geld in die Renovierung seiner Küche stecken möchte, dem raten wir zu Klebefolie (auch zu finden unter den Begriffen Küchenfolie und Möbelfolie). Mit etwas Geschick könnt ihr so die alte Küchenfront individuell gestalten und farblich auf weitere Küchenmöbel oder die Wandfarbe abstimmen.

  • Preis: ab 18 Euro (pro Quadratmeter)
  • Anbieter: Resimdo

Küchenschränke mit Möbellack lackieren

Wem das Anbringen der Klebefolie zu heikel oder aufwendig ist, der kann mit einem Möbellack ein ähnlich tolles Ergebnis erzielen. Diesen gibt es in verschiedenen Farben in jedem Baumarkt. Eine Anleitung, wie ihr Küchenmöbel richtig lackiert, findet ihr hier.

  • Preis: ab 20 Euro (750 Milliliter, ein Liter reicht für ungefähr 13 Quadratmeter)
  • Anbieter: zum Beispiel Obi

4. Tipp: Ein neuer Anstrich für die alte Küche

Eine neue Wandfarbe belebt eure alte Küche und schont euer Budget: Mit Trendfarben, schwarzem Tafellack oder Wandfarbe in Sichtbeton-Optik könnt ihr moderne Akzente in eurer Küche setzen, ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen. Wir finden, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist den Aufwand wert.

  • Preis für Tafellack : ab 25 Euro (750 Milliliter, ein Liter reicht für acht bis zehn Quadratmeter)
  • Anbieter: Lignocolor*
  • Preis für Sichtbeton-Optik: Wandfarbe 22 Euro für 2,5 Liter, für den Effektspachtel zahlt ihr etwa 65 Euro für 16 Kilogramm.
  • Anbieter: Bauhaus
  • Preis für Wandfarbe: ab 20 Euro (2,5 Liter)
  • Anbieter: in jedem Baumarkt

5. Tipp: Die Küche renovieren mit einem neuen Fußboden

Laminat ist der preisgünstige Renner unter den Bodenbelägen für die Küche und eignet sich deshalb gut zur Verschönerung, wenn ihr wenig Geld ausgeben möchtet. Ab zehn Euro pro Quadratmeter könnt ihr bereits Laminatboden kaufen. Er ist besonders pflegeleicht, hält viel aus und ihr könnt ihn schnell selbst verlegen.

Bevor ihr euch aber für einen neuen Bodenbelag wie Laminat entscheidet, solltet ihr prüfen, ob ihr ihn direkt über euren alten Boden verlegen könnt. Schwierig wird es, wenn ihr das Laminat auf einem Fliesenboden verlegen wollt.

  • Preis: ab zehn Euro (pro Quadratmeter)
  • Anbieter: zum Beispiel Parkettkaiser
Laminat Küche Haro
Mit einem günstigen Laminatboden könnt ihr eurer alten Küche relativ günstig einen neuen Look verpassen. © HARO

6. Tipp: Neue Atmosphäre durch eine neue Beleuchtung

Ein neues Lichtkonzept ist das i-Tüpfelchen bei der Renovierung eurer alten Küche. Mit passenden Lampen und indirekter Beleuchtung könnt ihr preisgünstig eine neue Atmosphäre in eurer Küche schaffen. Lichtleisten unter den Wandschränken schaffen ein gemütliches und indirektes Licht. Eine moderne Pendellampe über dem alten Esstisch lässt diesen in einem ganz neuen Licht erscheinen.

Welche Lampe ihr wählt, ist euch überlassen. Sie sollte euch gefallen und für ausreichend Licht sorgen. Weitere Tipps zur passenden Beleuchtung in eurer Küche findet ihr in folgendem Ratgeber:

7. Tipp: Alte Küchengeräte aussortieren und Ordnung schaffen

Ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, eure alte Küche kostengünstig zu renovieren? Dann raten wir euch in unserem letzten Tipp dazu, eure Küche zunächst einmal ordentlich aufzuräumen und dabei kräftig auszumisten. Verabschiedet euch von alten Küchengeräten, die ihr nicht mehr benutzt.

Überlegt euch zudem, wie viele Brotdosen, Plastikteller und sonstigen Krimskrams ihr wirklich in euren Schubladen und Schränken benötigt. Ihr werdet sehen, schon eine Aufräum-Aktion wird euch anschließend ein besseres Gefühl bescheren.

Eure Küche ist so alt, dass alles Verschönern nichts mehr hilft? Nun gut, dann seid ihr bei uns ebenfalls richtig: Lest in unserem großen Test, wie ihr beim Kauf einer neuen Küche tausende Euro sparen könnt.

*Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Durch die von uns platzierten Affiliate-Links bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen