Moderne Badfliesen: Badezimmer mit Terrazzofliesen
© Mandarin Stone

Wohnen | Statement

Moderne Badfliesen: 5 Fliesen-Trends fürs Badezimmer 2022

Eva Brenner

Eva Brenner

Warum muss es denn immer Weiß oder Grau sein? TV-Moderatorin und Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner schätzt bei modernen Badfliesen gerade die Farb- und Formenvielfalt – und hat sich in dem Bereich einmal nach den Trends für 2022 umgeguckt.

Moderne Badfliesen sind ein tolles Thema. Nach meiner Erfahrung beschränkt sich aber die Fliesenauswahl für das Bad in den meisten Neubauten in den letzten Jahren auf graue Bodenfliesen und weiße Wandfliesen. Das ist ja so herrlich neutral ... Vielleicht liegt das daran, dass viele noch die rosa oder grün gefliesten Bäder aus den 1960er- und 1970er-Jahren als Albtraum im Kopf haben.

Allenfalls die "Metro"-Fliese wurde als Exot massentauglich und ist mittlerweile sogar in fast jeder Bäckereikette an der Wand zu finden. Was anfangs eine Wohltat war und – vom Format, der Oberfläche und auch mal getaucht in Pastell oder sogar Schwarz – vom Standard abwich, ist in Sachen Badfliesen schon wieder fast Mainstream geworden.

Aber ich hoffe, dass diese neue Art von Fliese vielleicht euer Interesse geweckt hat, mal über den Kantenrand der Universalfliese zu schauen. Ich habe mich deshalb noch einmal intensiv beim Fliesenspezialisten "Hage by Klecka" in Düsseldorf umgeschaut. An dieser Stelle möchte ich euch gern die aktuellen Trends 2022 für moderne Badfliesen und auch meine (subjektiven) Highlights zeigen:

Eine Auswahl moderner Badfliesen unterschiedlichster Art.
Grau, braun, dunkel, helle, glatt, strukturiert – für Fliesenfans ist die Auswahl schier unendlich. © Eva Brenner

Trend 1: Zementfliese als moderne Badfliese

Die Zementfliese ist eigentlich ein Betonwerkstein, der oft noch in Handarbeit gefertigt wird. Ursprünglich stammt diese Fliesenart aus dem Mittelmeerraum und Frankreich. Bei uns in Deutschland war sie um die Jahrhundertwende sehr beliebt.

Ich habe Zementfliesen bei der Sanierung meiner Altbauwohnung vor einigen Jahren verwendet. Damals waren sie noch schwierig zu bekommen, es gab nur wenige Anbieter. Mittlerweile gibt es eine große Vielfalt: Es sind Zementfliesen mit historischen, aber auch modern-grafischen Motiven und Ornamenten erhältlich. Damit lassen sich ganz wunderschöne Muster samt Einfassungen legen.

Welche unterschiedlichen Fliesenmuster ihr legen könnt, lest ihr in diesem Artikel.

Badezimmer mit Bodenfliesen in einem traditionellen, grafischen Dekor.
Traditionelle Dekore stehen gerade bei den Bodenfliesen wieder hoch im Kurs. © Deutsche Fliese / Klingenberg

Der Vorteil von Zementfliesen sind die tollen Farben und Muster und die gestalterischen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Leider gibt es auch einen Nachteil: Zementfliesen haben eine offenporige Oberfläche. Dadurch ist die Empfindlichkeit gegenüber Flecken sehr hoch. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sie zu imprägnieren und zu wachsen.

Beachten solltet ihr auch die Stärke der Fliesen. Die Bodenfliesen sind rund 15 bis 18 Millimeter dick, Zement-Wandfliesen gibt es auch dünner.

Moderne Badfliese: Zementfliese und Feinsteinzeug im Vergleich.
Zementfliesen (links) sind deutlich dicker als Feinsteinzeug. Die Motivauswahl ist aber bei beiden Fliesensorten riesig. © Eva Brenner

Alternativen zur Zementfliese

Mittlerweile gibt es auch bedruckte Keramik- oder Feinsteinzeugfliesen, die den Zementfliesen in Mustern und Farben ähneln, aber deutlich fleckenunempfindlicher und strapazierfähiger sind. Ich würde aber immer die Zementfliese bevorzugen, weil die Patina den Charme ausmacht.

Moderne Badfliesen gibt es wie gesagt auch aus unempfindlichem Feinsteinzeug. Mit dem durchgefärbten Material lassen sich ebenfalls tolle Muster legen. Und: Deren Fugen werden sogar zum Gestaltungselement.

Geometrisches Fliesenmuster, noch nicht verfugt.
Bei diesem Fliesenmuster sind sowohl die Fliese als auch die Fuge für die geometrische Formgebung wichtig. © Eva Brenner

Trend 2: Moderne Badfliesen mit Struktur und Relief

Der Trend geht nicht nur zum Muster oder zur Farbigkeit, sondern auch zu einer strukturierten Oberfläche. Vor allem in Weiß begeistern mich diese modernen Badfliesen, die wie gefaltetes Papier aussehen.

Moderne Badfliese, die aussieht wie gefaltetes Papier.
Es muss nicht immer eben sein: Moderne Badfliesen können auch ein Relief haben und zum Beispiel aussehen wie gefaltetes Papier. © Eva Brenner

Auch Handformfliesen, die durch Handarbeit nicht maßhaltig und komplett eben sind, ergeben eine wunderbar strukturierte Oberfläche. Egal, ob uni oder gemustert.

Moderne Badfliese: Handformfliesen in einer Dusche
Handgeformte Fliesen haben den Charme des Unvollkommenen. © Eva Brenner

Trend 3: Bedruckte Großformate ahmen die Natur nach

Mittlerweile lassen sich großformatige Fliesen mittels Digitaldruck auch – ähnlich wie bei Tapeten – bedrucken. Dadurch imitieren moderne Fliesen im Badezimmer zum Beispiel täuschend echt einen Naturstein wie Marmor, ohne säureempfindlich oder stoßempfindlich zu sein. Auch immer beliebter: Fliesen in Holzoptik.

Badfliesen an der Wand und auf dem Boden in Marmoroptik.
Moderne Badfliesen in Marmoroptik sind längst nicht so empfindlich wie der Naturstein. © Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Moderne, großformatige Badfliesen gibt es als Flächen ohne Fugen, zum Beispiel als komplette Platte in den Maßen 1,50 Meter x 3 Meter. Aber Achtung: Bedenkt das bitte bei der Bauplanung, bevor die Platte ins Haus muss – und ihr vielleicht keinen Weg mehr findet, weil die Durchgänge zu eng sind.

Naturstein oder Imitat ist bei modernen Badfliesen auch bei strukturiertem "Fullbody"-Material des Feinsteinzeuges wie hier beim "Ceppo di Gré" kaum zu unterscheiden. Wobei ich aus einer Steinmetzfamilie komme und meist den Naturstein vorziehe. Naturstein hat eben Geschichte.

Moderne Badfliese in Natursteinoptik in einem Badezimmer.
Ceppo di Gré ist ein italienischer Naturstein, dessen Optik sich auch mit Feinsteinzeug sehr gut nachbilden lässt. © Marazzi

Trend 4: Tolle Format- und Farbvielfalt bei modernen Badfliesen

Bei modernen Badfliesen ist heutzutage ein tolles Formenspiel erhältlich. Ob Hexagon, Stäbchen, Kreise – es gibt nahezu jede erdenkliche Form. Sogar Marmor erhält als grafisches Mosaik eine ganz neue Interpretation.

Hier noch ein ganz besonderes Fliesenformat, das mir aufgefallen ist:

Wandfliese in Rautenform des italienischen Herstellers Mutina.
Die dreidimensionale Rautenform macht diese Fliese des italienischen Herstellers Mutina so besonders. © Mutina

Und auch bei den Farben gibt es die komplette Palette. Wie gesagt: Warum immer nur auf Weiß und Grau beschränken?

Trend 5: Terrazzo ist zurück

Ob als Kleinformat oder größere Betonsteinfliese, auf traditionelle Art gefertigt oder auf Feinsteinzeug gemacht, modern interpretiert und gedruckt – Terrazzo ist zurück und aktuell aus der Innenarchitektur nicht wegzudenken.

Im Bad sind Fliesen aber längst kein Muss, denn es gibt viele Alternativen, die sich eignen. Welche das sind, erfahrt ihr in: Bodenbelag im Badezimmer: Das sind die Alternativen zu Fliesen

Unser abschließender Tipp: Ihr interessiert euch dafür, welche Möbeltrends derzeit besonders angesagt sind? Oder würdet gern wissen, wir ihr Vorhänge, Teppiche und Kissen als textile Komfortzonen einsetzt? Dann schaut doch gern auch in die weiteren Kolumnen unserer Autorin Eva Brenner. Ihr findet diese in unserer großen Übersicht:

Das wird dich auch interessieren