Schwarze Spüle mit einer Metall-Küchenrückwand.
© Nolte Küchen

Wohnen | Statement

Küchenspiegel: 9 Ideen für die Küchenrückwand

Eva Brenner

Eva Brenner

Der Raum zwischen Arbeitsplatte und Schränken in der Küche wird oft unterschätzt. Zu Unrecht, wie Inneneinrichtungs-Expertin und Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner findet. Sie stellt euch ihre Ideen für die Gestaltung des Küchenspiegels vor.

Ob ihr es nun Küchenspiegel, Küchenrückwand oder Küchennische nennt – der Raum zwischen Arbeitsfläche und den Hochschränken ist in Sachen Design und Funktionalität genauso wichtig wie der Rest der Küche. Und das auch ganz abseits von allen Küchentrends.

Auf der Terrasse eines modernen Holzhauses stehen zwei bunte Stühle und die Sonne scheint durch Baumkronen.

Wie viel ist meine Immobilie wert?

Frag den Immo-Rechner! Schon nach 5 Minuten erhältst du einen exakten Marktpreis und viele weitere Infos.

Jetzt Immobilie bewerten

Ich habe mich dazu mal umgeschaut und ein paar Ideen, Trends und Vorschläge gesammelt, wie ihr euren Küchenspiegel gestalten könnt.

Verbundwerkstoffe: Der robuste Küchenspiegel

Es gibt mittlerweile unzählige Materialien für den Küchenspiegel. Das gilt auch für die so genannten Kompositwerkstoffe. Das sind Verbundstoffe aus verschiedenen Materialien.

Sehr angesagt sind Nachbildungen von Natursteinen. Dabei wird der Werkstoff meist bedruckt oder auch strukturiert – und sieht so dem Original täuschend ähnlich. Der Vorteil ist aber, dass so ein Küchenspiegel wesentlich pflegeleichter ist. Marmor zum Beispiel ist offenporig und säureempfindlich, die Nachbildung bei einer Feinsteinzeugplatte aus Keramik nicht.

Küchenrückwand, die einen Naturstein imitiert.
Naturstein oder nicht? Die Imitate aus Verbundwerkstoffen sind vom Original kaum zu unterscheiden. © Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)

Solche Verbundwerkstoffe gibt es in fast allen Preislagen. Das derzeitige Nonplusultra ist dabei "Dekton", eine Verbindung aus Keramik, Glas und Quarz. Dieses High-End-Produkt kostet allerdings auch mindestens 700 Euro den Quadratmeter. Übrigens: Verbundwerkstoffe dürft ihr nicht mit Acrylglas verwechseln. Davon bin ich kein so großer Fan, das Material zerkratzt doch sehr leicht.

Wenn es ein Naturstein sein soll, dann empfehle ich Schiefer oder Granit. Diese Naturmaterialien sind ziemlich robust und säureunempfindlich. Obwohl das natürlich bei einer Küchenarbeitsplatte wesentlich relevanter ist als bei der Küchennische. Aber natürlich können Säuren und gerade Fette auch hier mal gegenspritzen.

Streichen: Die Ruckzuck-Variante für den Küchenspiegel

Streichen ist die günstigste Variante bei der Gestaltung des Küchenspiegels. Das müsst ihr dann natürlich noch versiegeln. Dafür gibt es spezielle Wandversiegelungen. Die bestehen meist aus zwei Komponenten und haben einen kleinen Anteil an Kunstharz. So wird die Wand imprägniert und eben abwischbar.

Eines dürft ihr aber nicht vergessen: Durch die Versiegelung ändert sich die Farbtiefe und die Oberfläche wird glänzend. Wenn es geht, dann behandelt lieber gleich die ganze Wand und nicht nur den Küchenspiegel.

Weitere Ideen, wie ihr günstig eine Küche verschönern könnt, findet ihr in "Alte Küche renovieren: 7 Tipps, die nicht viel kosten".

Türkisfarben gestrichener Küchenspiegel in einer modernen Küche.
Eine komplett gestrichene Wand integriert den Küchenspiegel auf einfachste Weise in das ganze Zimmer. © Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)

Tafellack für die Küchennische

Ein Küchenspiegel mit Tafellack sieht nicht nur edel aus. Bei Bedarf könnt ihr darauf auch Notizen hinterlassen.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Aber: Selbst Tafellack aufzutragen ist keine einfache Sache. Der Untergrund muss dafür wirklich richtig glatt sein. Es gibt natürlich auch Küchenhersteller, die eine mit Tafellack beschichtete Rückwand gleich mit anbieten.

Küchenzeile mit einem Küchenspiegel aus Taffellack.
Die graue Tafellack-Nische wirkt in Kombination mit den grauen Schränken besonders edel. © Nolte Küchen

Küchenrückwand aus High-Pressure-Laminat

Eine weitere günstige Variante des Küchenspiegels ist eine Küchennische aus so genanntem HPL (High Pressure Laminate). Das ist nichts anderes als unter hohem Druck gepresste Schichtstoffplatten. Die sind vielleicht nicht ganz so wertig, erfüllen aber ihren Zweck. Auch hier lassen sich unterschiedliche Dekore verwirklichen.

Küchenspiegel, der eine Natursteinmauer imitiert.
Beim Küchenspiegel sind so ziemlich alle Dekorvarianten denkbar. © Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)

Wiederentdeckt: Fliesen für die Küchennische

Ein Klassiker, der wieder voll im Trend ist, sind Fliesen als Küchenrückwand. Da könnt ihr euren Vorlieben freien Lauf lassen, denn in punkto Fliesen gibt es alles an Formen und Farben, was das Herz begehrt. Das reicht sogar bis zu Glasfliesen, die von hinten mit Metall beschichtet sind.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Und es gibt natürlich auch ganz tolle Fliesen-Verlegemuster, über die ihr die Küchennische optisch noch zusätzlich gestalten könnt.

Wenn ihr bereits einen Fliesenspiegel in der Küche habt, dieser aber nicht mehr ganz zeitgemäß aussieht, könnt ihr alte Fliesen auch streichen oder die Fliesen bekleben.

Glas- und Spiegel-Nischenverkleidung

Hitzebeständiges Sicherheitsglas mit einem gewissen Glanzgrad ist porenfrei und fugenlos. Ihr könnt so ein Glas als Ganzes bestellen und einbauen lassen. Wichtig ist dabei nur: Aussparungen, zum Beispiel für Steckdosen, müssen vor dem Einbau auf den Millimeter genau vorgenommen werden. Nach dem Einbau sind Korrekturen nicht mehr möglich. Das muss wirklich passen. So etwas ist nicht billig. Ihr müsst hier mit mindestens 150 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Spiegel als Küchenrückwand finde ich persönlich sehr schick, das öffnet und vergrößert den Raum und erzeugt mehr Tiefe. Allerdings müsst ihr euch da über zwei Dinge im Klaren sein: Erstens sieht das nur gut aus, wenn die Spiegelfläche immer absolut sauber und tropfenfrei ist. Und zweitens muss die Küche immer super aufgeräumt sein. Denn jeder Schwamm, jede Spülbürste verdoppelt sich – und so wird aus dem kleinen schnell ein großes Chaos.

Den Küchenspiegel tapezieren

Die Küchennische könnt ihr natürlich auch tapezieren. Das funktioniert mit einer Versiegelung mit PU-Lack ganz gut. Es gibt aber auch ganz tolle, feuchtraumgeeignete Tapeten, die sich so auch für den Küchenspiegel eignen.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Der Multifunktions-Küchenspiegel

Viele Küchenhersteller bieten bereits fertige Systeme an, die eure Küchennische zur Multifunktionswand machen. Dort könnt ihr dann Küchenutensilien oder Gewürze oder ähnliches unterbringen, was schnell zur Hand sein soll. So verbindet ihr Optik und Wandschutz gleichzeitig mit Funktionalität.

Multifunktions-Rückwand in einer Küche.
Die Multifunktions-Rückwand in einer Küche nutzt den vorhandenen Nischenplatz perfekt aus. © Nolte Küchen

Küchennische mal anders: Holz und Metall

Auch mit eher ungewöhnlichen Materialien lässt sich die Küchennische gestalten. Warum nicht auch mal Metall ausprobieren? Oder auch Holz? In beiden Fällen handelt es sich meistens um sehr gut gemachte Nachbildungen.

Schwarze Spüle mit einer Metall-Küchenrückwand.
Industriechic: Metall gibt hier der Küche eine rustikale Note. © Nolte Küchen

Aber es gibt sie natürlich auch im edlen Original. Da ist vor allem wieder der Schutz vor Fett und Feuchtigkeit gefragt. Bei Holz finde ich wichtig, einen möglichst natürlichen Holzschutz, zum Beispiel mit Leinöl, zu wählen.

Küchenspiegel aus Holz.
Mit der richtigen Imprägnierung ist auch ein Küchenspiegel aus Holz gegen Fett und andere Verschmutzungen geschützt. © Nolte Küchen

Unser abschließender Tipp: Ihr wollt wissen, was es mit Colour Blocking, Blush und Greige auf sich hat? Oder sucht noch stilvolle Designlampen für euer Zuhause? Dann schaut doch gern auch in die weiteren Kolumnen unserer Autorin Eva Brenner. Ihr findet diese in unserer großen Übersicht:

Abonniert einfach den Wohnglück-Newsletter oder folgt Wohnglück auf Facebook, um keine Kolumne zu verpassen.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen