Frau blickt auf Straße
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Schallschutzfenster: Was muss ich beim Einbau beachten?

Redaktion

Level: Für Einsteiger

Wer an einer lauten Straße wohnt, denkt vielleicht über den Einbau von Schallschutzfenstern nach. Ein Wohnglück-Nutzer fragt, ob es reicht, den Fensterflügel auszutauschen oder ob das gesamte Fenster erneuert werden muss. Unser Experte kennt die Antwort.

Folgende Frage wurde an die Wohnglück-Redaktion herangetragen: "Ist es ausreichend, einen neuen Fensterflügel mit Schallschutzglas einzuhängen oder muss der Fensterrahmen auch getauscht werden?"

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Die Wohnglück-Experten antworten:

Die Wirkung eines Schallschutzfensters hängt ganz wesentlich von den Fensterflügeln, dem Blendrahmen und dessen Einbau ab. Wenn ihr Schallschutzglas in einen schon vorhandenen Fensterflügel einbaut, dann erreicht ihr höchstens die Schallschutzklasse 2. Vorausgesetzt, die Dichtungen sind intakt. Bei Fenstern, die mehr als fünf Jahre alt sind, ist das in der Regel nicht der Fall.

Es gibt insgesamt sechs Schallschutzklassen, wobei Schallschutzklasse 1 den geringsten Schutz vor Lärm bietet und 6 den höchsten.

Was ihr bei der Montage eines Schallschutzfensters beachten müsst

Bei der Montage wird die Fuge zwischen Mauerwerk und Blendrahmen in der Regel mit Montageschaum ausgefüllt. Allerdings sollten nur für die Fenstermontage zugelassene Montageschäume verwendet werden, die über ein Prüfzeugnis verfügen.

Zusätzlich ist es erforderlich, die Fuge sowohl von Außen als auch von Innen mit Dichtstoffen oder mit einem sogenannten "Kompriband" abzudichten. Das ist ein vorkomprimiertes, imprägniertes Dichtungsband aus geschlossenenporigem Schaumstoff.

Jedes Schallschutzfenster muss ein Prüfzeugnis haben, das ihr sorgfältig mit dem eingebauten Fenster vergleichen solltet. Für Schallschutzfenster gibt es übrigens spezielle dezentrale Lüfter, die in den Blendrahmen eingebaut werden, ohne dass die schalldämmende Wirkung der Fenster herabgesetzt wird.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK