Wärmepumpe auf einer grünen Wiese vor einem Gebäude.
© Bundesverband Wärmepumpe e.V. (BWP)

Bauen | News

Heizen im Neubau: Wärmepumpe schlägt Erdgas

Dirc Kalweit

Dirc Kalweit

Jahrzehntelang war Erdgas beim Wohnungsneubeu der Energieträger Nr. 1. Das ändert sich gerade dramatisch. Die Gründe für den Vormarsch der Wärmepumpe – und ein Ausblick auf die nächste Konkurrenz.

Wenn es um die bevorzugte Heizform im Neubau ging, dann lag in den vergangenen Jahrzehnten der Energieträger Erdgas immer vorn. Noch im Jahr 2000 betrug der Anteil von Erdgasheizungen bei den Neubau-Genehmigungen satte 76,7 Prozent. Das hat sich jetzt jedoch komplett geändert.

Erdgas hat den Spitzenplatz im Jahr 2020 verloren

Nach Zahlen der AG Energiebilanzen e.V. (AGEB) lag der Anteil von Erdgas bei den Heizungen im Haus- und Wohnungsneubau im vergangenen Jahr nur noch bei 33,3 Prozent. Erdgas hat damit den Spitzenplatz als primärer Energieträger beziehungsweise Heizsystem bei neu genehmigten Wohnungen verloren – und zwar an die Wärmepumpe. Deren Marktanteil kletterte von mickrigen 0,8 Prozent im Jahr 2000 auf jetzt stolze 35,5 Prozent (2020).

Andere Energieträger wie Erdöl, Strom, Holz oder Solarthermie spielen nur eine untergeordnete Rolle. Einzig Fernwärme kann sich mit einem Anteil von etwas mehr als 24 Prozent noch behaupten.

Förderung von erneuerbaren Energien ausschlaggebend

Den rasanten Anstieg der Wärmepumpen als Energieträger im Wohnungsneubau begründet das Portal haustec.de vor allem mit den attraktiven Förderkonditionen für Wärmepumpen. Und: In vielen Neubaugebieten stünde Erdgas als Energieträger oft gar nicht mehr zur Wahl. Auch die jüngst beschlossenen Klimaschutz-Auflagen (und hier vor allem die CO2-Bepreisung) fördern die Ablösung von Erdgas durch die Wärmepumpe.

Heizungen im Wohnungsneubau

Zum Bau genehmigte neue Wohneinheiten; bis 2012 in neu zu errichtenden Gebäuden, ab 2013 zudem in Bestandsgebäuden; primäre Heizenergie; Quelle: AG Energiebilanzen e.V.

Wärmepumpe (noch) auf dem Vormarsch

Wie rasant sich der Wandel auch weiterhin vollzieht, zeigen die aktuellen Zahlen. So lag in den ersten beiden Monaten 2021 der Anteil von Erdgas beim Wohnungsneubau nur noch bei 29 Prozent. Bei Wärmepumpen waren es satte 42,3 Prozent. Deren Spitzenposition ist aber keineswegs ungefährdet. Laut haustec.de erwarten Experten, dass bereits in den nächsten zehn Jahren die Wärmepumpe beim Neubau durch elektrische Luftheizungen ersetzt wird.

Unser Tipp: Ihr seid auf der Suche nach der richtigen Heizung für eure Immobilie? Dann lasst euch bei der Bauplanung von den Wohnglück-Experten beraten. Oder macht alternativ den Modernisierungs-Check. Unbedingt ausprobieren!

Das wird dich auch interessieren