© Dyson

Wohnen | Listicle

Luftreiniger-Ventilator – so etwas gibt’s wirklich

Mariesa Brahms

Mariesa Brahms

Heißer Sommer? Ein Luftreiniger-Ventilator sorgt bei großer Hitze nicht nur für saubere, sondern gleichzeitig auch für kühle Luft. Wir stellen euch 7 ausgesuchte Luftreiniger-Ventilatoren vor.

Wenn die heiße Luft im Sommer in euren Wohnräumen steht, schaffen sperrangelweit geöffnete Fenster nur bedingt Abhilfe. Für die Tage, an denen nicht einmal der kleinste Windhauch aufkommen will, stehen in vielen Haushalten Ventilatoren bereit. Für Allergiker, Raucher und Fans von Frischluft gibt es jetzt Produkte, welche die Vorteile von Ventilatoren mit denen von Luftreinigern vereinen. Wir stellen euch sieben Luftreiniger-Ventilatoren vor, die bei Hitze für saubere und frische Luft in eurer Wohnung sorgen.

Wann Luftreiniger sinnvoll sind: Darauf müsst ihr beim Kauf achten

Eine verhältnismäßig günstige Lösung für frische Luft ist es, Luftreiniger-Pflanzen im Wohnbereich zu verteilen. Wer aber keine grünen Daumen hat, greift besser auf die Alternative eines maschinellen Luftreinigers zurück.

Der muss nicht unbedingt viel kosten – trotzdem sollte die Anschaffung gut überlegt sein. Wichtig ist zum Beispiel die Quadratmeter- und Personenanzahl in dem zu reinigenden Raum. Diese Werte sind ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Filters. Denn stimmt die Leistung nicht mit der zu säubernden Luftmenge überein, wird der Luftreiniger zum überflüssigen Wohnaccessoire.

Außerdem können Luftreiniger in eurer nächsten Stromrechnung ordentlich zu Buche schlagen. Auch wenn ihr die Geräte nach der Nutzung nur in den Standby-Modus stellt, verschlingt das trotzdem Energie. Hinzu kommt, dass die Produkte zwar häufig mit dem geringen Stromverbrauch beworben werden. Diese Angaben gelten allerdings meist nur für die niedrigste Leistungsstufe. Um böse Überraschungen vorzubeugen, lohnt es also, bei dem Stromverbrauch genauer hinzugucken.

Luftreiniger vergleichen: der CADR-Wert

Im internationalen Leistungsvergleich von Luftreinigern findet man oft den CADR-Wert des beschriebenen Produktes. Aber was bedeutet der eigentlich?

Der Test wurde vor 30 Jahren von einer US-amerikanischen Organisation namens Association of Home Appliance Manufacturers, kurz AHAM, ins Leben gerufen. Beim Test wird in regelmäßigen Abständen die Partikelbelastung in einem genormten, 28,5 m² großen Raum untersucht. Dann gibt es einen Vergleich der Partikelbelastung der getesteten Raumluft durch Pollen, Staub und Rauch.

Ob Hersteller ihre Produkte auf CADR-Werte testen lassen, ist ihnen freigestellt. Firmen wie Dyson machen dies nicht – und begründen das mit der kleinen Prüfkammer im Test, die für Konsumenten keine brauchbaren Vergleichswert liefert. Deshalb stammen die Produktangaben zu den Dyson-Luftreinigern auch aus firmeninternen Tests.

Luftreiniger mit Kühlfunktion

Weil Pollen im Sommer fliegen, macht die Anschaffung eines Gerätes, das Luftreiniger und Ventilator in einem ist, dann besonders viel Sinn. Wer bei Pollenflug mit Niesreiz und Schnupfen zu kämpfen hat, muss so auch bei geschlossenem Fenster nicht auf einen kühlen Luftzug verzichten.

In Wohnungen von Rauchern kann ein guter Luftreiniger einige der schädlichen Wirkstoffe des Zigarettenrauchs aus der Luft filtern. Welche Geräte sich dort besonders gut eignen, lest ihr in diesem Artikel.

7 Luftreiniger-Ventilatoren: Modelle, Preise, Eigenschaften

Warum nur die Luft reinigen, wenn mit einem Luftreiniger-Ventilator gleichzeitig auch die Sommerhitze vertrieben werden kann? Wir stellen euch hier sieben unterschiedliche Luftreiniger-Ventilatoren vor:

Luftreiniger-Ventilator 1: Dyson purifier cool formaldehyde

Formaldehyd gelangt als gasförmiger Giftstoff auf verschiedene Weise in unsere Wohnungen: Ob durch Räucherstäbchen, Zigarettenrauch oder Möbelfarbe – der Schadstoff sorgt bereits in kleinen Mengen für gereizte Augen und ist von der Weltgesundheitsorganisation als krebserregend eingestuft worden. Der Dyson Purifier Cool Formaldehyde hat deswegen einen katalytischen Filter, der Formaldehyd erkennt und zersetzt. Das hat allerdings auch einen stolzen Preis.

Dyson Cool Formaldehyde
Sagt Formaldehyd in Wohnräumen den Kampf an: Der Dyson "purifier cool formaldehyde" © dyson

Luftreiniger-Ventilator 2: "Flowmate ARC Heater 3-in-1 purifier" von Djive

Per App-Steuerung könnt ihr den "Flowmate ARC Heater 3-in-1 purifier" von Djive bereits auf dem Weg nach Hause anschalten – verbinden lässt er sich außerdem mit eurer Alexa oder eurer Google-Home-Steuerung. Soll er während der Nacht für frische Luft sorgen, könnt ihr die Ventilator-Funktion extra leise stellen.

Flowmate ARC Heater 3-in-1 purifier" von Djive
Lässt euch in der Nacht schlafen, während er für gute Luft sorgt: Der Flowmate ACR Heater 3-in-1 purifier von Djive © Djive

Luftreiniger-Ventilator 3: Klarstein "Skyscraper Ice 4-in-1"

Nicht nur Ventilator und Luftreiniger, sondern auch Luftbefeuchter ist der "Skyscraper Ice 4-in-1" von Klarstein. Deshalb ist er besonders im Winter von Nutzen, wenn die trockene Heizungsluft in den Räumen steht. Steuerbar per App des Herstellers. Drehen kann er sich nicht, dafür stößt er die Luft nach Wunsch entweder vertikal oder horizontal aus.

Klarstein "Skyscraper Ice 4-in-1"
Der "Skyscraper" von Klarstein kann nicht nur reinigen und lüften, sondern auch befeuchten. © Klarstein

Luftreiniger-Ventilator 4: "XL Tower Fan" von Dunlop

Der günstigste Luftreiniger-Ventilator unserer Liste ist der "XL Tower Fan" von Dunlop. Anweisungen nimmt er nur per Fernbedienung entgegen, eine App-Steuerung hat er nicht. Seine Reichweite beträgt auch nur acht Meter, das Gerät ist also nur für kleinere Räume geeignet.

"XL Tower Fan" von Dunlop
Nicht für große Räume geeignet, aber günstig: Der "XL Tower Fan" von Dunlop © Dunlop

Luftreiniger-Ventilator 5: Der Philips 3-in-1-Luftreiniger

Der Philips 3-in-1-Luftreiniger bringt euren Raum übers gesamte Jahr auf die gewünschte Temperatur. Im Sommer versorgt er mit kühler, im Winter mit aufgeheizter Luft. Dabei bekämpft sein HEPA-Filter besonders gründlich bis zu 99,95 Prozent der Schadstoffe in der Luft.

3-in-1- Luftreiniger von Philips
Im Sommer sorgt er für kühle, im Winter für warme Luft: Der Philips "3-in-1- Luftreiniger" © Philips

Luftreiniger-Ventilator 6: Rowenta Rotorless 2-in-1

Der Turm-Ventilator von Rowenta bietet maximalen Spielraum, was individuelle Wünsche angeht. Die Schwenkung des Luftzugs kann entweder in 30 Grad, 60 oder 120 Grad passieren – zudem gibt es verschiedene Schnelligkeitsstufen, durch die sich die Intensität des Luftstroms regulieren lässt.

Der Luftreiniger-Ventilator von Rowenta
Intensität und Drehwinkel lassen sich am "Rotorless 2-in-1" von Rowenta nach Lust und Laune einstellen. © Rowenta

Luftreiniger-Ventilator 7: Ultty Fan Air Purifier

Deutlich weniger Geld bezahlt ihr für den Air Purifier von Ultty Fan. Besonders praktisch: Das batteriebetriebene Gerät wird euch nicht in unerwartete Unkosten stürzen und soll sogar 99,97% der Schadstoffe aus der Luft filtern.

Luftreiniger-Ventilator von Ultty Fan
Das batteriebetriebene 2-in-1 Produkt "Air Purifier" von Ultty Fan © Ultty Fan

*Es handelt sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Diese Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Bei Kaufabschluss erhalten wir einen kleinen Anteil der Provision, das Produkt wird für euch dadurch nicht teurer.

Das wird dich auch interessieren