Landhaus bauen: Modell Denker von Baumeister-Haus.
© BAUMEISTER-HAUS Kooperation e.V.

Bauen | Info-Guide

Landhaus bauen: 10 Fertighäuser im Landhaus-Stil unter 350.000 Euro

Dirc Kalweit

Ein Landhaus zu bauen, das ist etwas für alle, die regionaltypische Architektur mögen. Wie das aussehen kann sowie konkrete Beispiele für Modelle, die weniger als 350.000 Euro kosten, findet ihr hier.

Ihr plant euren Hausbau und wollt euch eventuell ein Landhaus bauen? Und dieses vielleicht sogar als Fertighaus? Im Folgenden erfahrt ihr alles Wissenwerte zum Thema Landhaus. Am Schluss stellen wir euch noch zehn Landhäuser als Fertighäuser für weniger als 350.000 Euro aus unser Datenbank vor.

Männlicher weißer Handwerker prüft Stromkabel auf einer Baustelle

Dein Bauprojekt ohne Baumängel.

Mit der Wohnglück Mängelprüfung rechtzeitig Baumängel erkennen und Geld sparen.

Jetzt mehr erfahren

Was ist eigentlich ein "Landhaus"?

Der Begriff "Landhaus" ist nicht eindeutig definiert. Früher war das Landhaus der Rückzugsort meist wohlhabender Familien, die sich ein wenig Ruhe gönnen wollten. Im Vergleich zum Stadthaus war der Landsitz meist in ein großzügiges (Garten-)Grundstück eingebettet. Etwas weniger aufwändig gebaut als sein Pendant in der Stadt, gilt das Landhaus mehr oder weniger als Vorläufer des heutigen Einfamilienhauses.

Landhäuser in Deutschland: Regionaltypische Bauweisen

Eine andere Möglichkeit, sich dem Begriff Landhaus zu nähern, sind die unterschiedlichen Bauweisen. In Deutschland gibt es eine Jahrhunderte alte, regional sehr unterschiedlich ausgeprägte Baukultur. Die zeigt sich in sehr verschiedenen architektonischen Stilen.

Ganz typisch sind zum Beispiel die reetgedeckten Häuser an Nord- und Ostsee. So ist die sogenannte "Weichbedachung" in Kampen auf Sylt immer noch vorgeschrieben. Im norddeutschen Raum sind heute noch viele Häuser vom roten Klinker geprägt, während in den Städten und Dörfern der Mittelgebirge die Architektur eher von Schiefer, Fachwerk sowie Bruch- und Sandstein dominiert wird. Dagegen war Holz in Süddeutschland lange Zeit der wichtigste Baustoff beim Hausbau.

Landhaus bauen: Haus Melle, Fertighaus-Modell des Anbieters Deutsche Landhaus Klassiker.
Regionaltypische Architektur gibt es auch als Fertighaus: Hier das Haus Melle, ein Modell des Anbieters Deutsche Landhaus Klassiker. © Deutsche Landhaus Klassiker GmbH

Landhaus bauen als Fertighaus

Im Gegensatz dazu haben sich im Zuge vom immer schärferen Bauvorschriften die Baustile immer mehr angepasst. "Einheitlicher" sagen die einen. "Langweiliger" meinen die anderen. Viele Fertighaus-Anbieter bedienen den Wunsch nach einer individuellen, regionaltypischen Architektur. Infolgedessen finden sich in ihren Programmen Friesenhäuser, Häuser im alpenländischen Stil und sogar Fachwerkhäuser.

Die Preise starten bei etwas mehr als 100.000 Euro für ein kleines Ausbauhaus und sind nach oben offen. Kennzeichnend für den Bau eines Landhauses als Fertighaus ist der hohe Individualisierungsgrad: Verschiedene Dach- und Giebelformen, eine unterschiedliche Fassadengestaltung und ausgewählte Baustoffe sind die Regel.

Landhaus bauen: 3 Vorteile

Wer sich ein Landhaus bauen lassen will, der entscheidet sich – auch in der Variante als Fertighaus – für eine wertige Einzellösung.

  1. Individueller Stil: Ein Landhaus unterscheidet sich oft in Form und Materialien von den "normalen" Einfamilienhäusern. Optisch sind sie oft ein echter Gewinn für die Nachbarschaft.
  2. Nachhaltig und ökologisch: Die Entscheidung für ein Landhaus als Fertighaus geht meist auch mit der Entscheidung für nachhaltigere und gesündere Baustoffe zusammen.
  3. Werterhaltung, Wertgewinn: In der Regel ist der Bau eines Landhauses teurer als ein herkömmliches Einfamilienhaus. Das ist aber meist der Größe, den Materialien und der wertigeren Ausführung geschuldet – und das wirkt sich mittelfristig wertsteigernd auf so ein Haus aus.

Landhaus bauen: 3 Nachteile

So schön der Bau eines Landhauses ist, es gibt auch Nachteile. Die hängen in den meisten Fällen mit den Kosten zusammen.

  1. Höhere Baukosten: Individualität hat ihren Preis. Alle Abweichungen vom Standard sind eben keine Massenware und damit auch teurer in der Produktion.
  2. Größerer Grundstücksbedarf: Ein Landhaus im klassischen Sinne ist auch immer mit einem großen Grundstück gepaart, das viele freie Sichtachsen gewährt. So ein Grundstück zu finden, ist nicht nur schwierig, sondern – zumindest in den Ballungsgebieten – auch sehr kostspielig.
  3. Steigende Unterhaltskosten: Ihr wollt gern mit viel Holz bauen? Oder gar unter Reet? Das kann unter Umständen die Versicherungskosten für euer Haus in die Höhe treiben. Und der Aufwand für Pflege und Instandhaltung ist wahrscheinlich auch höher.

Landhaus bauen: 10 Fertighaus-Beispiele unter 350.000 Euro

Auch in unserer Fertighaus-Datenbank findet ihr zahlreiche Landhaus-Modelle verschiedenster Hersteller. Entsprechend haben wir für euch zehn Landhäuser zu einem Preis von bis zu 350.000 Euro aus der Datenbank herausgesucht und aufsteigend nach Preis geordnet.

1. Haus Melle von Deutsche Landhaus Klassiker

Das Einfamilienhaus Melle von Deutsche Landhaus Klassiker ist ab einer Grundfläche von 80 Quadratmetern verfügbar, wird aber in verschiedenen Größen und Grundrissen angeboten.

2. Fachwerkhaus 172 von Finnscania

Beim Fachwerkhaus 172 des Anbieters Finnscania kann der Käufer bei der Außenfassade zwischen den Gefachen wahlweise Holz oder Putz verwenden.

3. Edition 139 von Wolf-Haus

Die Holzverschalung, die dezente Farbgestaltung und vor allem die lange und vollständig überdachte Veranda an der Eingangsseite vermitteln bei der Edition 139 von Wolf-Haus viel nordisches Landhaus-Flair.

4. Kundenhaus Medley von FingerHaus

Beim Einfamilienhaus Medley von FingerHaus sorgt die Holzverschalung für ländliches Flair und ein gut geplanter Grundriss inklusive Gästezimmer für ausreichend Platz.

5. Sonnholm von Danhaus GmbH

Mit seiner frischen Fassade aus hellem Verblendmauerwerk im Erdgeschoss und Holzverkleidung im Dachgeschoss, der großen Gaube, den Sprossenfenstern und der typischen Loggia ist das Modell Sonnholm von Danhaus GmbH ein typischer Vertreter der skandinavischen Landhaus-Kultur.

6. Clemens von Baumeister-Haus

Mit seiner roten Verklinkerung, steil geneigtem Satteldach und weißen Holzelementen gibt sich das Haus Clemens von Baumeister-Haus auf den ersten Blick als ländliches Nordlicht zu erkennen.

7. Schwedenstil von Max-Haus

Hübsche Sprossenfenster und weiß abgesetzte Dachüberstände sowie Giebelkerzen bringen beim Modell Schwedenstil von Max-Haus einen Hauch von Bullerbü.

8. Chalet Alpine 400 von Finnscania

Das Modell Chalet Alpine 400 von Finnscania könnt ihr euch als Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus oder auch Doppelhaus bauen lassen. Damit habt ihr auch diverse Vermietungsmöglichkeiten.

9. Denker von Baumeister-Haus

Ein ländlich-natürliches Erscheinungsbild ist bei dem Modell Denker von Baumeister-Haus komplett gewollt. Erreicht wird es durch das Farb-und Materialspiel der Baumaterialien und der traditionellen Sprossenteilung der Fenster.

10. New England Haus Albany von Max-Haus

Landhaus auf amerikanisch. Die überdachte Holzveranda, Schiebefenster mit Sprossen oder Terrassenschiebetüren sind nur einige architektonische Details, die beim New England Haus Albany von Max-Haus das amerikanische Vorbild zitieren.

Ihr sucht noch mehr Landhaus-Beispiele? Hier könnt ihr euch alle Landhaus-Angebote in der Wohnglück-Fertighaus-Datenbank ansehen. Einfach anklicken und nach den Wunschkategorien, zum Beispiel "ländlich-natürlich" oder "alpenländisch" filtern.

Übrigens: Das Topmodell der Landhäuser aus unserer Datenbank ist das Holzfertighaus eines Unternehmers mitten in Oberbayern für knapp 730.000 Euro.

Landhaus bauen: Unser Fazit

Ein Landhaus zu bauen, ist auf jeden Fall ein Projekt für Individualisten. Wer die typische Einheits-Architektur in Neubaugebieten nicht mag und eher Wert auf ursprüngliche, regionaltypische Bauweisen legt, der ist mit einem Landhaus gut bedient – vorausgesetzt, er kann es sich leisten.

Ein Landhaus eignet sich aus unserer Sicht besonders für folgende Zielgruppen:

  • Land-Liebhaber, die ein großes Grundstück in Ortsrandlage oder auf dem flachen Land haben
  • Architektur-Individualisten, die sich in punkto Bauart und Baumaterialien abheben möchten
  • Familien mit Kindern, die Wert auf ein erweitertes Platzangebot (drinnen und draußen) legen

Übrigens: Landhäuser standen auch beim Deutschen Traumhauspreis 2020 zu Wahl. Hier erfahrt ihr mehr über den Sieger in diese Kategorie:

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen