Hersteller wie Daikin bieten für beide Anwendungsbereiche förderfähige Wärmepumpen an. Motiv: Mutter und Tochter im Garten mit Blick auf Wärmepumpen-System
Advertorial © Daikin

Modernisieren | Ratgeber

Klimaschützer gesucht: Wer jetzt in eine Wärmepumpe investiert, kann viel Geld sparen

Redaktion

Redaktion

Wärmepumpen punkten mit ihren geringen CO2-Emissionen und machen so jeden Wärmepumpenbetreiber zum Klimaschützer. Und: Wärmepumpen für Neubau und Renovierung werden staatlich gefördert.

Dank der staatlichen Förderungen war es noch nie so attraktiv eine Wärmepumpe einzubauen: Im Neubau zahlt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz BAFA) bei der Installation einer Wärmepumpe 35 % der Gesamtkosten. Wer seine alte Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt, der erhält 45 % der Investitionskosten zurück. Hersteller wie Daikin bieten für beide Anwendungsbereiche passende Systeme sowie einen Förderservice, der sich um die gesamte Förderantragstellung kümmert.

Wärmepumpen machen jeden Wärmepumpenbetreiber zum Klimaschützer – im Neu- und Altbau. Motiv: Spielende Kinder vor Wärmepumpen-Aussengerät.
Wärmepumpen machen jeden Wärmepumpenbetreiber zum Klimaschützer – im Neu- und Altbau. © Daikin

Klimafreundliche Wärme für Ihr Zuhause

Wärmepumpen nutzen die Wärme der Umwelt, etwa aus der Umgebungsluft, um Heizenergie für das Zuhause zu gewinnen. Im Neubau ist die Wärmepumpe bereits Standard: Über die Hälfte aller neugebauten Ein- und Zweifamilienhäuser heizen mit der klimafreundlichen Technologie. Aber auch im Altbau profitieren Renovierer von der Wärmepumpe, erst recht angesichts der staatlichen Zuschüsse. Bei der Heizungsmodernisierung wird nicht nur die neue Heizung, sondern auch sogenannte Umfeldmaßnahmen gefördert, d.h. alle Arbeiten, die zum Austausch der Heizung notwendig sind, wie zum Beispiel die Entsorgung des alten Öltanks oder auch die Nachrüstung einer Fußbodenheizung.

Hersteller wie Daikin bieten für beide Anwendungsbereiche förderfähige Wärmepumpen an. Motiv: Mann betritt Zimmer mit Wärmepumpen-Innensystem.
Bauherren und Renovierer profitieren derzeit von einer staatlichen Förderung von bis zu 45 % der Investitionskosten, wenn sie sich für eine Wärmepumpe entscheiden. Hersteller wie Daikin bieten für beide Anwendungsbereiche förderfähige Wärmepumpen an. © Daikin

Passende Wärmepumpen für Neu- und Altbau finden

Wer sich für die umweltfreundliche Wärmetechnik interessiert, sollte unbedingt auf die Förderfähigkeit des jeweiligen Modells achten. Hersteller wie Daikin, der Spezialist und Marktführer für Wärmepumpen, bieten sowohl für den Neubau als auch für die Altbaumodernisierung Geräte an, die für die volle Förderung zugelassen sind. Die Niedertemperatur-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 R 07 für den Neubau und Niedrigenergiehäuser sowie die Hochtemperatur-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT für die Renovierung. Beide Wärmepumpen erreichen dank innovativer Technik und des klimaschonenden Kältemittels R-32 eine herausragende Effizienz, was zu niedrigen Betriebskosten führt. Für die Außengeräte beider Baureihen stehen drei verschiedene Modelle von Inneneinheiten zur Auswahl – das macht sie besonders flexibel im Einsatz.

Inhalt von Youtube

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Youtube. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Jetzt Förderantrag einreichen und mit dem Daikin Förderservice mehrfach sparen

Mit dem Daikin Förderservice für Wärmepumpen sparen Hausbesitzer gleich mehrfach: Sie erhalten die staatliche Förderung in Höhe von 35 % bzw. 45 % der Investitionskosten und Daikin übernimmt die Antragstellung (für ausgewählte Daikin Wärmepumpen sogar kostenlos). Auf www.daikin-heiztechnik.de kann der Daikin Förderservice direkt genutzt werden. Wichtig für Bauherren und Modernisierer: Der Förderantrag für die BAFA-Zuschüsse muss gestellt werden, bevor der Auftrag erteilt wird oder die Arbeiten begonnen wurden.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen