Beleuchteter Weg im Garten bei Nacht
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Info-Guide

Wegbeleuchtung: 7 schöne Beleuchtungsideen – und was sie kosten

Katharina Schneider

Wege und Einfahrten auf Grundstücken sind in der Nacht oft nur schwer zu finden. Mit der passenden Wegbeleuchtung könnt ihr hier Abhilfe schaffen – und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen. Wir stellen euch sieben Leuchten vor, die dafür gut geeignet sind.

Dunkle Wege und Einfahrten auf einem Grundstück sind nicht nur unfreundlich – sie sind auch ein Sicherheitsrisiko. Eine Wegbeleuchtung hilft aber nicht nur euch und euren Gästen, die Haustür unfallfrei zu finden. Sie kann auch Objekte oder Bäume in Szene setzen und selber ein Hingucker sein.

Wir zeigen euch Ideen, wie ihr Wege und Einfahrten ansprechend beleuchten könnt und verraten, was euch das kostet.

Wegbeleuchtung: Welche unterschiedlichen Möglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Leuchten, mit deren Hilfe ihr die Wege auf eurem Grundstück beleuchten könnt. Es kommt auf euren Geschmack an, die Lage des Weges und was ihr alles mit der Beleuchtung erreichen wollt.

Bodeneinbaustrahler

Ein Klassiker für Wege und Einfahrten sind Bodeneinbaustrahler. Die sind praktisch, weil sie keinen Platz wegnehmen und kein zusätzliches Unfallrisiko darstellen. Doch bei Bodenstrahlern geht es nur um die Lichtwirkung – die Leuchten selber setzen keine großen Akzente im Garten. Weiterführende Experten-Tipps zu dieser Beleuchtungsvariante findet ihr in unserem großen Ratgeber "Bodeneinbaustrahler für Einfahrt und Wege: 7 Trends & Tipps vom Profi".

Pollerleuchten

Weil Pollerleuchten ein bodennahes Licht spenden, sorgen sie für eine gute Orientierung auf Wegen, Stufen, Treppen und in Einfahrten. Pollerleuchten sind kleine Pfeiler, deren Lichtpunkt auf einer Höhe zwischen einem halben und eineinhalb Metern Höhe liegt. Sie strahlen das Licht in eine oder mehrere Richtungen ab und können so auch schöne Lichtakzente im Garten setzen.

Sockelleuchten

Von der Höhe her befinden sich Sockelleuchten zwischen Bodenstrahlern und Pollerleuchten. Auch sie gibt es in verschiedenen Designs und mit verschiedenen Lichtrichtungen. Sie leuchten den Boden besonders gut aus, setzen aber, weil sie eher niedrig sind, nicht so schöne Akzente auf größere Pflanzen.

Mastleuchten

Wem Bodeneinbaustrahler, Sockel- und Pollerleuchten zu niedrig sind, der kann auch ganz groß hinaus und sich für eine Mastleuchte – auch Kandelaber genannt – entscheiden. Mit über zwei Metern Höhe machen diese Leuchten viel her. Sie sorgen außerdem für eine schöne Atmosphäre und blenden nicht.

Worauf solltet ihr bei der Wegbeleuchtung achten?

Gerade eine Wegbeleuchtung darf auf keinen Fall blenden. Sonst ist die gewollte Sicherheit schnell dahin und sie stellen sogar ein erhöhtes Unfallrisiko dar.

Außerdem empfiehlt es sich, Wegbeleuchtung immer mit Bewegungsmeldern zu kombinieren. So müssen die Lampen nicht die ganze Nacht über brennen – das schont Umwelt und Geldbeutel. Die meisten Leuchten, die sich für Wege und Einfahrten eignen, sind aber schon von Haus aus mit Bewegungsmeldern ausgestattet.

Alternativ könnt ihr die Leuchte auch mit einem Dämmerungsschalter ausstatten. So schaltet sie sich ein, sobald es dunkel wird und aus, wenn es wieder hell ist. Dann brennt sie jedoch die ganze Nacht – was nicht überall sinnvoll ist.

Experten tendieren dazu, in urbanen Gegenden eher Dämmerungsschalter einzusetzen, weil es in der Stadt ohnehin heller ist. Das ist auch in einer Siedlung mit mehreren Häusern durchaus sinnvoll. In ländlichen Gegenden empfehlen sich eher Bewegungsmelder.

Wetterfeste Wegbeleuchtung: Das bedeutet die IP-Schutzart

So eine Wegbeleuchtung sollte schon einigermaßen wind- und wetterfest sein, damit sie auch möglichst lange hält. Welchen äußeren Einflüssen so ein Modell standhält, darüber gibt die sogenannte IP-Schutzart Auskunft.

IP 44 bedeutet zum Beispiel, dass das Modell vor allseitigem Spritzwasser geschützt ist. Es ist aber nicht wasserdicht. Wegleuchten mit der IP-Schutzart 65 sind dagegen staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt. Wenn ihr mehr zu den verschiedenen IP-Schutzarten wissen möchtet, dann lest dazu folgenden Artikel:

Folgend stellen wir euch nun sieben ganz unterschiedliche Wegeleuchten vor:

1. Pollerleuchte Vedran von Lindby

Wegbeleuchtung: Pollerleuchte Vedran von Lindby.
Die Pollerleuchte Vedran von Lindby hat die Energieeffizienzklasse A++. © Lindby

Die Pollerleuchte Vedran ist eine hübsche, schlichte Kugel-Pollerleuchte aus Edelstahl und Glas, die aber auch funktional ist. Sie hat praktischerweise einen Bewegungsmelder. Die Leuchtzeit ist nicht von vornherein festgelegt, ihr könnt sie zwischen zehn Sekunden und acht Minuten einstellen.

Größe: Höhe 110 Zentimeter, Durchmesser 20 Zentimeter
Bewegungsmelder: ja
Schutzart: IP44
Preis: rund 60 Euro
"Pollerleuchte Vedran" von Lindby bei Amazon bestellen*

2. LED-Standleuchte Bonita von Heitronic

Wegbeleuchtung: Standleuchte Bonita von Heitronic.
Die Standleuchte Bonita von Heitronic besteht aus Aluminium und Polycarbonat. © Heitronic

Die LED-Leuchte Bonita überzeugt mit schlichtem, geradlinigem Design und sehr angenehmem Licht. Durch die Lichtverteilung leuchtet sie den Boden besonders schön aus ohne zu blenden. Die schwarze Lampe ist aus Aluminium und neben der einen Meter hohen Variante auch noch mit 60 Zentimeter Höhe erhältlich.

Größe: 100 Zentimeter hoch, 17 Zentimeter breit, 14 Zentimeter tief
Bewegungsmelder: nein
Schutzart: IP54
Preis: circa 130 Euro
"Standleuchte Bonita" von Heitronic bei Amazon bestellen*

3. Sockelleuchte Rusty Pathlight von SLV

Wegbeleuchtung: Modell "Rusty Pathlight" von SLV.
Mit dem entsprechenden Leuchtmittel ist die Außenleuchte "Rusty Pathlight" von SLV auch dimmbar. © SLV

Wer auf eine etwas rustikalere Optik steht, für den ist die Sockelleuchte Rusty Pathlight das richtige. Sie besteht aus FeCSi-Stahl. Durch die Witterungsverhältnisse bildet sich auf der Oberfläche eine kontrollierte Rostschicht. Diese schützt dann nicht nur vor weiterer Korrosion, sondern macht auch jede Leuchte zu einem Unikat mit Hinguckerpotenzial.

Größe: 40 Zentimeter hoch, 25 Zentimeter breit , 15,5 Zentimeter tief
Bewegungsmelder: nein
Schutzart: IP44
Preis: rund 150 Euro
"Rusty Pathlight" von SLV bei Amazon bestellen*

4. LED-Sockelleuchte p.039 von Prediger

Pollerbeleuchtung p.039 von Prediger
Bei der Sockelleuchte p.039 von Prediger befindet sich das energiesparende und langlebige LED-Modul an der Unterseite der oberen Abdeckung. © Prediger

Die Sockelleuchte von Prediger hat ein klassisches, kantiges Design und verteilt das Licht besonders schön. Das Licht ist warmweiß, die Leuchte wird mit energiesparenden LEDs betrieben. Sie ist funktional und leuchtet Wege gut aus, setzt aber auch sehr schöne Akzente im Garten. Wem die kleine Sockelleuchte zu niedrig ist: Es gibt sie auch als 65 Zentimeter hohe Pollerleuchte.

Größe: 20 Zentimeter hoch, 10,8 Zentimeter breit, 10,8 Zentimeter breit
Bewegungsmelder: nein
Schutzart: IP54
Preis: rund 175 Euro
gefunden bei: Prediger

5. Pollerleuchte Jellum von Lucide

Wegbeleuchtung: Pollerleuchte Jellum von Lucide
Die Pollerleuchte Jellum von Lucide ist aus Aluminium gefertigt, mit einem LED-Licht ausgestattet und verfügt über einen Bewegungssensor. © Lucide

Die Jellum ist für jeden das richtige, der auf ein etwas robusteres Design steht. Sie beleuchtet Wege und Einfahrten mit angenehmem schlanken Licht. Wenn das LED-Licht auf die eingearbeitete Holzplatte strahlt, dann ergibt sich ein schönes, sanftes Leuchten. Die Leuchte ist außerdem mit einem Bewegungsmelder ausgestattet.

Größe: 100 Zentimeter hoch, 5,5 Zentimeter breit, 15 Zentimeter lang
Bewegungsmelder: ja
Schutzart: IP54
Preis: rund 120 Euro
"Pollerleuchte Jellum" von Luicide bei Amazon bestellen*

6. Wegeleuchte Ferdinand von Lucande

Wegeleuchte Ferdinand von Lucande.
Die LED-Lichtquelle der Wegleuchte Ferdinand von Lucande strahlt ihr Licht nach unten ab. So wird eine unangenehme Blendwirkung vermieden. © Lucande

Die Wegeleuchte Ferdinand von Lucande eignet sich sehr gut für die Beleuchtung von Gartenwegen. Sie besteht aus Aluminium und Glas und sorgt mit ihrem warmweißen Licht von 3.000 Kelvin sowohl für eine ausreichende Beleuchtung wie auch für schöne Akzente im Garten. Die Wegeleuchte Ferdinand passt mit ihrem geradlinigen Design gut zu modernen Gebäuden und wurde außerdem mit dem Reddot Award ausgezeichnet.

Größe: 145 Zentimeter hoch, 22 Zentimeter lang, 22 Zentimeter breit
Bewegungsmelder: nein
Schutzart: IP54
Preis: rund 240 Euro
gefunden bei: Lampenwelt.de

7. Außen-Wandleuchten Real Matter 3000K von Flos

Außen-Wandleuchten Real Matter 3000K von Flos
Die Außen-Wandleuchten von Flos sind in vier verschiedenen Oberflächen erhältlich. © Prediger/Flos

Das Design der Real Matter stammt von Piero Lissoni. Die Lampe wird von der italienischen Firma Flos hergestellt und inklusive LED-Modul angeboten. Sie eignet sich sowohl für Hauswände wie auch für den Einbau rund ums Haus. Die Real Matter 3000K sorgt für helles, warmweißes Licht und hat eine direkte Lichtverteilung. Erhältlich ist sie in gebürstetem Stahl, in Kupfer, gebürstetem Gold und Bronze.

Größe: 11,5 Zentimeter breit, 15 Zentimeter hoch, 1,5 Zentimeter tief
Bewegungsmelder: nein
Schutzart: IP65
Preis: rund 330 Euro
gefunden bei: Prediger

Unser abschließender Tipp: Weitere nützliche Tipps für die richtige Gartenbeleuchtung findet ihr in diesem Ratgeber:

*Dieser Beitrag wurde um sogenannte Affiliate-Links ergänzt. Dadurch bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision. Die Auswahl erfolgt aus rein redaktionellen Gesichtspunkten.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen