© STUDIO DIRK MESSBERGER

Wohnen | News

Tiny House Village Mehlmeisel: Verkürztes Aufnahmeverfahren für zukünftige Bewohner

Eva Dorothée Schmid

Eva Dorothée Schmid

Zum 01. Juni 2022 hat sich in Deutschlands erstem Tiny House Village in Mehlmeisel einiges verändert. Unter anderem gibt es einen verkürzten Kennenlern-Prozess, der es zukünftigen Bewohnern und Bewohnerinnen einfacher machen soll, Teil des Projektes zu werden.

2017 haben Philipp Sanders und Steffi Beck auf einem ehemaligen Campingplatz im Fichtelgebirge in Oberfranken Deutschlands erstes Tiny-House-Dorf aus der Taufe gehoben. Der Weg dorthin war nicht immer leicht, weshalb Sie sich im Frühjahr 2021 dazu entschlossen, eine GmbH zu gründen. Für alle Bewohner und Bewohnerinnen sollte die Möglichkeit entstehen, gemeinsam und gleichberechtigt Verantwortung zu übernehmen.

Derzeit leben in Mehlmeisel 21 Bewohner und Bewohnerinnen in 18 Tiny Houses. 35 Stellplätze stehen auf dem 17.000 Quadratmeter großen Grundstück zur Verfügung. Dazu gibt es Gemeinschaftsflächen für Permakulturgärten, Lagerfeuerplätze und ein Gemeinschaftshaus. Auch Gäste können dort übernachten, dafür gibt es ein Tiny-House-Hotel mit drei Minihäusern.

Mittlerweile lebt das Paar selbst nicht mehr im Village, zwei weitere Gesellschafter sind zum

  1. Juni 2022 ausgeschieden. Seitdem werden das Tiny House Village, der Platz und die GmbH von den verbliebenen fünf Gesellschaftern weitergeführt.

Verkürztes Aufnahmeverfahren für neue Dorfbewohner

Wer bislang im Tiny House Village leben wollte, musste sich einem langwierigen "Annäherungsprozess" stellen und brauchte auch einiges an Kapital, um Mitgesellschafter der GmbH zu werden. Seit dem 1. Mai 2022 ist das nicht mehr so: "Wir nehmen seitdem ausdrücklich Pächter und Pächterinnen auf, es gibt einen verkürzten Kennenlern-Prozess und bis auf Weiteres nehmen wir auch keine Gesellschafter auf", sagt Wolfgang Schmitt, einer der derzeitigen Geschäftsführer des Tiny House Villages in Mehlmeisel. "Neue Gesellschafter könnten künftig aus den Reihen der Pächter und Pächterinnen kommen, wenn Interesse, Engagement und gegenseitiges Vertrauen vorhanden ist."

Wer Bewohner oder Bewohnerin im Tiny House Village werden möchte, nimmt zunächst per Mail Kontakt auf, um erste offene Fragen klären zu können. Interessierte bekommen dann einen Fragebogen zugeschickt, den Sie vorab beantworten müssen. Zum besseren Kennenlernen gibt es dann eine Einladung ins Tiny House Village. Bei gegenseitigem Gefallen erfolgt dann ein ausführliches Einzelgespräch. Passt alles von beiden Seiten, werden die Schritte zum Einzug ins Village besprochen.

Tiny House Village Mehlmeisel besuchen

Wer das Tiny House Village im Fichtelgebirge besuchen möchte, kann auf der Website eine Führung durch das Dorf vereinbaren oder gleich mehrere Übernachtungen im Tiny House buchen.

Wir haben in unserer Serie "Tiny Wohnglück" auch Menschen porträtiert, die wie Michaela Keitel dort wohnen oder gewohnt haben wie Rolf Ullrich und Lena und Alex.

Das wird dich auch interessieren