Bartender mix Cocktails in Outdoor-Bar
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Info-Guide

Outdoor-Bar: 5 Tipps für die eigene Theke auf der Terrasse

Lisa Gutknecht

Mit einer Outdoor-Bar bereitet der Sommer gleich doppelt Freude: Die hauseigene Theke macht Lust auf Gartenpartys und spontane Feierabenddrinks mit den Nachbarn. Mit diesen fünf Tipps seid ihr schon bald stolze Barbesitzer.

Wie ließe sich ein entspannter Sommerabend mit lieben Menschen und leckeren Drinks noch toppen? Ganz klar, mit einer eigenen Outdoor-Bar. Theke, Barhocker und die passende Dekoration laden zu geselligen Momenten ein. Das i-Tüpfelchen sind selbstverständlich Getränke und Snacks, die ihr euren Gästen vom Tresen aus serviert.

Was es für eine Outdoor-Bar braucht und wie ihr euch den Traum der eigenen Garten-Theke verwirklicht, erfahrt ihr hier:

Tipp 1: Was macht eine gute Outdoor-Bar aus?

Vom Holzbrett auf zwei Mauersteinen bis zur Hightech-Variante mit allen Schikanen – für den privaten Tresen gibt es die verschiedensten Ideen. Aber wann ist eine Outdoor-Bar auch wirklich gut? Diese Kriterien helfen euch bei der Ideenfindung.

  • Funktionalität: Eine gute Outdoor-Bar ist Getränkeausgabe, Stauraum, Arbeitsfläche und Treffpunkt in einem. Überlegt euch im Vorhinein, welche Anforderungen ihr habt und plant entsprechend – egal, ob ihr die Bar kauft oder selbst baut.
  • Wind- und Sonnenschutz: Eure Theke im Garten sollte sicher vor Wind, Regen und starker Sonneneinstrahlung sein. Schließlich möchtet ihr hier viele entspannte Stunden verbringen. Holzmöbel sind idealerweise mit einer Wetterschutzfarbe behandelt, die vor Witterungseinflüssen schützt.
  • Material: Massivholz, Paletten, Steine – das Material eurer Outdoor-Bar sollte stimmig ins Gesamtkonzept des Außenbereichs passen, robust und stabil sein. Weder verschüttete Getränke noch ein Unwetter sollten der Theke etwas anhaben können.
  • Individualität: Eure Outdoor-Bar soll künftig der Mittelpunkt eurer Terrasse sein? Dann macht sie zu einem echten Liebhaberstück. Theke und Barmöbel sollten dank individueller Dekoration eure Handschrift tragen.
  • Extras: Kühlschrank, integrierte Beleuchtung und Pflanzen sind kein Muss, aber das i-Tüpfelchen für jede Outdoor-Bar. Je nach Budget könnt ihr für entsprechende Überraschungseffekte sorgen.

Tipp 2: Outdoor-Bar planen

Bevor ihr Material für eure DIY-Bar besorgt oder eine neue Outdoor-Bar kauft, solltet ihr euch ein paar Gedanken zur Ausstattung und zum Standort machen. Folgende Fragen helfen euch dabei:

  • Wie viel Platz steht euch zur Verfügung?
  • Soll die Theke Stauraum haben?
  • Wie viel Arbeitsfläche benötigt ihr?
  • Soll die Outdoor-Bar fest installiert oder mobil sein?
  • Welche Extras sind gewünscht – zum Beispiel Elektrik, Spülbecken, Regale, Haken und Kühlschrank?
  • Aus welchem Material soll die Outdoor-Bar sein?
  • Welche zusätzlichen Bar-Möbel benötigt ihr neben einer Theke?

Tipp 3: Theke selber bauen

Die Theke ist der Mittelpunkt einer jeden Outdoor-Bar. Fertige Tresen gibt es für rund 270 Euro, zum Beispiel über Depot.de.

Mehr Charme hat natürlich eine selbst gebaute Bar. Aus Europaletten lässt sich beispielsweise mit wenig Aufwand ein individuelles Designerstück errichten. Dafür braucht ihr nur vier senkrecht in U-Form aufgestellte Paletten als Grundgerüst. Palettenmöbel haben den Vorteil, dass Konstruktionsfehler durch die rustikale Optik kaum auffallen.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Tipp: Besonders platzsparend ist eine Theke, die ihr an der Wand montiert und bei Bedarf einfach hochklappen könnt.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Alternativ zu Paletten könnt ihr Schalungssteine aus Beton als Standfläche und ein Holzbrett als Ablage nutzen. Auch Weinfässer oder Weinkisten eignen sich zum Bau einer Outdoor-Bar. Der Kreativität könnt ihr bei diesem Bauprojekt freien Lauf lassen.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Tipp 4: Outdoor-Barhocker und Bartisch

Selbstverständlich gibt es immer ein, zwei Gäste, die den gesamten Abend an der Theke verbringen. Alle anderen freuen sich über eine bequeme Sitzgelegenheit. Rundet eure Bar im Freien deshalb mit Outdoor Barhockern und einem Outdoor Bartisch ab. Sie passen im besten Fall optisch zum Tresen.

Wer Zeit und Lust hat, baut auch die Barmöbel im Stil der Theke selbst. Alternativ gibt es eine große Auswahl in vielen Online-Shops. Outdoor Barhocker aus Paletten könnt ihr beispielsweise für circa 50 Euro über Supersack.de finden.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Tipp 5: Dekoration und Extras für die Outdoor-Bar

Für den Feinschliff sorgt die Dekoration. Kleine Bäume für die Terrasse, Zitruspflanzen und Kräutertöpfe passen zu einer mediterranen Outdoor-Bar. Für Wohlfühlatmosphäre sorgen Solarleuchten, Fackeln oder eine Feuerstelle.

Wollt ihr euren Gästen an kühleren Abenden Wärme spenden, gibt es verschiedene Terrassenheizungen. Bedenkt dabei allerdings den hohen Energieverbrauch. Luxus pur entsteht mit einem Außenwhirlpool oder einem Badefass – diese feucht-fröhliche Party werden eure Gäste nie vergessen.

Inhalt von Instagram

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ihr wollt den Gemütlichkeitsfaktor in eurem Garten noch steigern? Dann schaut euch gern auch diesen Artikel an:

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen