Mobile Klimaanlage
© TROTEC

Modernisieren | Info-Guide

Klimaanlage nachrüsten: 7 Geräte für heiße Tage

Deborah Hucht

Deborah Hucht

Die Sommer werden immer heißer. Viele sehnen sich deshalb nach einer Möglichkeit, ihre Wohnung zumindest zum Schlafen runterzukühlen. Auch ihr spielt mit dem Gedanken, eine Klimaanlage nachzurüsten? Hier kommen sieben Klimageräte, die ihr Geld wert sind.

Klimaanlagen, die bei Hitze für Abkühlung sorgen, sind in Häusern und Wohnungen in Deutschland nicht standardmäßig fest verbaut. Gerade diejenigen unter euch, die unterm Dach wohnen, kommen im Sommer deshalb ganz schön ins Schwitzen. Die Lösung: Eine mobile Klimaanlage zum Nachrüsten. Wir zeigen euch die besten Geräte und geben Tipps für die Auswahl.

Klimaanlage nachrüsten: Was muss ich beachten?

Wenn ihr eine Klimaanlage nachrüsten möchtet, müsst ihr etwas Wichtiges beachten: Wer mietet, muss die Einwilligung des Vermieters einholen, bevor der Plan in die Tat umgesetzt wird. Zumindest, wenn das Klimagerät durch einen Fachhandwerker fest eingebaut werden soll. Solltet ihr euch ein mobiles Gerät ausgesucht haben, seid ihr nicht vom Segen des Vermieters abhängig.

Haus- und auch Wohnungsbesitzer sollten sich vor dem Projekt auch genau überlegen, was sie sich vom nachträglichen Einbauen einer Klimaanlage erhoffen. Heißt: Wie stark soll es abkühlen? Für welche Räume ist ein Absenken der Temperatur am wichtigsten und wie ist der energetische Zustand des Hauses?

Wie ihr die benötige Kühlleistung berechnet, erfahrt ihr in diesem Artikel: "Kühlleistung berechnen: Welche Klimaanlage eignet sich für welche Raumgröße?"

Welche Klimaanlagen eignen sich zum Nachrüsten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich die sommerliche Hitze vom Leib zu halten. Mobile Klimaanlagen funktionieren nach dem Monoblock-Prinzip. Alternativ könnt ihr auch ein Split-Gerät nachrüsten. Die Vorteile und Nachteile beider Varianten erklären wir in dem Artikel "Monoblock-Klimagerät oder Split-Gerät – was ist besser?".

Darüber hinaus könnt ihr eine Wärmepumpe als Klimaanlage nutzen oder euch einen Ventilator anschaffen. Ventilatoren gibt es schon für vergleichsweise wenig Geld und ohne lästige Abluftschläuche. Vorsicht ist allerdings geboten, weil diese Geräte mit Wassertanks arbeiten, was die Luftfeuchtigkeit immens erhöhen kann. Wer damit bereits Probleme hat und keine Feuchteschäden riskieren mag, sieht besser von dieser Alternative ab.

Alle genannten Varianten stellen wir euch hier im Überblick vor: "Klimaanlagen: Welche Klimageräte es gibt, um eure Wohnung abzukühlen"

Klimaanlage im Schlafzimmer nachrüsten

Für einen besseren Schlaf in warmen Sommernächten kann eine Klimaanlage im Schlafzimmer sorgen. Aber auch hier will gut bedacht sein, auf welche Option man zurückgreift. Denn Schlafzimmer ist nicht gleich Schlafzimmer. Neben dem Kostenfaktor spielt die Raumgröße für die Anschaffung eine Rolle. Die Quadratmeterzahl hat Einfluss auf die benötigte Kühlleistung.

Außerdem ist es sinnvoll, eine leise Lösung für das Hitzeproblem zu finden. Denn laute Geräte schaffen zwar eine angenehme Temperatur für den Schlaf, aber auch eine störende Geräuschkulisse.

Übrigens: Auch wenn man sich im Sommer nach sibirischen Temperaturen sehnt – die optimale Temperatur fürs Schlafzimmer liegt zwischen 15 und 18 Grad Celsius. Übertreibt es also nicht mit der Kühlung, das spart auch Strom.

Klimaanlage im Dachgeschoss nachrüsten

Im Sommer steht die Luft schnell in den Wohnungen. Wer im Dachgeschoss wohnt, hat es noch schwerer, an die ersehnte Abkühlung zu kommen. Eine effektive Lösung ist hier eine Split-Anlage. Die Vorteile liegen auf der Hand: Schnelle und unkomplizierte Installation und keine horrenden Kosten am Ende des Monats. Denn viele Split-Geräte arbeiten mit der sogenannten Inverter-Technologie, welche die Geräteleistung anpasst und so gleichermaßen vor Hitzeschlag und Unkosten schützt.

Auch fürs Dachgeschoss spielt die Quadratmeterzahl eine zentrale Rolle. Ihr solltet deshalb vor der Anschaffung einer Klimaanlage die korrekte Wohnfläche berechnen.

Wie viel kostet die Montage einer Klimaanlage?

Obwohl mobile Klimaanlagen zwar in der Anschaffung deutlich günstiger sind als festinstallierte Geräte, schlucken diese im Betrieb auch mehr Strom(-kosten). Durchschnittlich zahlt man für mobile Klimaanlagen 24 Cent pro Stunde, für festinstallierte rund sieben Cent weniger.

Wer sich dafür entschieden hat, ein Klimagerät nachträglich einbauen zu lassen, sollte sich einen finanziellen Rahmen von circa 200 bis 300 Euro für die Montagekosten stecken.

Alle Heimwerker müssen jetzt aufpassen: Wer sich eine satte Geldstrafe von bis zu 50.000 Euro sparen will, versucht sich nicht selbst an der Inbetriebnahme einer Split-Anlage. Denn kommt es wegen fehlerhafter Anwendung oder Wartung zum Austritt des Kühlmittels, drohen schwere Umweltschäden. Überlasst die Montage also unbedingt dem Profi.

Die besten Klimaanlagen zum Nachrüsten

Welche Modelle sich wirklich lohnen? Wir listen Stiftung-Warentest-Sieger und die Klimageräte mit den besten Amazon-Bewertungen für euch auf.

1. De’Longhi Klimagerät PAC EX100 Silent

Klimagerät von De'Longhi
Schnitt im Test von Stiftung Warentest bei den Monoblock-Geräten am besten ab und nutzt das klimafreundliche Kühlmittel R290. © De' Longhi

Stiftung Warentest kürte das Monoblock-Gerät 2018 zum Testsieger. Besonders gelobt wurden die Klimafreundlichkeit und die Energieeffizienz. In kürzester Zeit kühlt das Klimagerät euer Wohn- oder Schlafzimmer auf bis zu 18 Grad Celsius herunter. Ihr könnt außerdem unabhängig von der Klimaanlagenfunktion auch die Ventilations- und Raumentfeuchterfunktion nutzen.

Leistung: 2.500 Watt, ausreichend für bis zu 110 Quadratmeter
Extra(s): LED-Display, über Fernbedienung steuerbar
Preis: circa 678 Euro

De'Longhi PAC EX100 Silent bei Amazon bestellen* (Anzeige)

2. Klimaanlage Comfee Eco Friendly Pro

Klimagerät Comfee Eco friendly.
Belegte bei Stiftung Warentest Platz 2: Das Klimagerät Comfee Eco Friendly. © Comfee

Platz zwei im Stiftung-Warentest-Klimageräte-Test von 2018 belegte dieses Monoblock-Gerät. Wie der Name schon verlauten lässt, arbeitet das Klimagerät besonders umweltschonend. Praktisch: Ihr könnt es auch als Ventilator oder Raumentfeuchter einsetzen.

Leistung: 1.150 Watt, ausreichend für bis zu 32 Quadratmeter
Extra(s): über Fernbedienung steuerbar
Preis: circa 440 Euro

Comfee Eco friendly pro bei Amazon bestellen * (Anzeige)

3. Klimagerät AR09TXEAAWKNEW Windfree Plastic von Samsung

SAMSUNG AR09TXEAAWKNEW Windfree Plastic
Hat beim Stiftung-Warentest überzeugt: Der Samsung AR09TXEAAWKNEW Windfree Plastic. © Samsung

Im Test hat diese Anlage die zweitbesten Ergebnisse erzielt und ist mit einer Gesamtwertung von 2,1 vorn dabei. Klein, leicht und dazu noch leise sorgt das Gerät vom Hersteller Samsung auch an heißen Tagen für kühle Luft. In den Kategorien "Umwelteigenschaften", "Kühlen", sowie "Sicherheit" gab es Bestnoten. Einzig die Handhabung wurde "nur" mit einer 2,6 bedacht.

Leistung: 3.400 Watt, ausreichend für 20 bis 25 Quadratmeter
Extra(s): über Sprache steuerbar
Preis: circa 471 Euro

AR09TXEAAWKNEW Windfree Plastic bei Amazon bestellen. (Anzeige)*

4. RELAX Style Klimaanlage von Argo

Relax Klimaanlage von Argo im Wohnzimmer
Die Monoblock-Klimaanlage schafft ein angenehmes Raumklima. © Argo

Die Monoblock-Klimaanlage schafft ein angenehmes Raumklima, "besser als bei anderen Klimaanlagen vorher", befindet ein Amazon-Nutzer. Das Gerät sei außerdem schön kompakt und schmaler als andere, erklärt ein weiterer Käufer. 4,5 von fünf Sternen erreicht das Gerät.

Leistung: 2.600 Watt, ausreichend für 15-20 Quadratmeter
Extra(s): über Fernbedienung steuerbar, Sleep-Timer
Preis: circa 275 Euro

RELAX Style Klimaanlage von Argo bei Amazon bestellen* (Anzeige)

5. TROTEC Lokales Klimagerät PAC 3500 SH

Lokales Klimagerät von TROTEC im Wohnzimmer
Diese Klimaanlage kann nicht nur kühlen, sondern auch wärmen! © TROTEC

Dieses lokale Monoblock-Klimagerät kann vier Dinge: kühlen, Luft umwälzen, Luft entfeuchten und heizen. Es ist daher ideal für Räume, die nicht beheizt sind: ein Ferienhaus oder eine Gartenlaube etwa, ein Kellerraum oder ein bisher nicht ausgebauter Dachboden. Eine Timingfunktion hilft euch dabei, auf den Punkt klimatisierte Räume zu haben. Satte fünf von fünf Sternen gibt es dafür auf Amazon.

Leistung: 3.500 Watt, ausreichend für bis zu 46 Quadratmeter
Extra(s): über Fernbedienung steuerbar
Preis: circa 510 Euro

TROTEC PAC 3500 SH bei Amazon bestellen* (Anzeige)

6. LG PA11WS Air Conditioner

PA11WS Air Conditioner LG
Der PA11WS Air Conditioner von LG kann nicht nur kühlen. © amazon

Das neueste Klimagerät von LG hat im Stiftung-Warentest mit einer soliden 2,5 abgeschnitten – ähnlich leistungsstark und preiswerter ist der Vorgänger desselben Herstellers. Außerdem verfügt das Gerät über einen Schlaf-Timer und eine Ventilator-Funktion.

Leistung: 3.200 Watt
Extra(s): per App steuerbar
Preis: 999 Euro über den LG Shop

7. Klimagerät Ulisse 13 DCI von Argo

Ulisse Klimaanlage von Argo im Wohnzimmer
Split-Geräte benötigen eigentlich einen Aufbau von einem Fachmann, jedoch nicht dieses hier. © Argo

Für den Aufbau von Split-Geräten benötigt ihr in der Regel die Unterstützung eines Fachhandwerkers. Nicht so in diesem Fall – sofern ihr das mobile Inverter-Split-Gerät in Balkonnähe oder am Fenster aufstellt. Dank der kleinen Außeneinheit und den Schläuchen mit Schnellkupplungen solltet ihr die Anlage selbst schnell aufstellen können. Vier von fünf Amazon-Sternen erreichte das Gerät.

Leistung: 3.000 Watt, ausreichend für bis 48 Quadratmeter
Extra(s): über Fernbedienung steuerbar
Preis: 1.490 Euro über KK-Tec

Mehr Informationen zu bewährten Klimageräten findet ihr in unserem Artikel "Klimagerät für die Wohnung: die besten Klimaanlagen für heiße Sommertage".

*Dieser Beitrag wurde um sogenannte Affiliate-Links ergänzt. Dadurch bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision. Das hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Berichterstattung.

Das wird dich auch interessieren