Luftkuehler von Klarstein
© Klarstein

Wohnen | Listicle

Luftkühler: Was können die Klimageräte ohne Abluftschlauch?

Deborah Hucht

Level: Für Anfänger

Abkühlung gesucht? Wir erklären, wie mobile Klimageräte ohne Abluftschlauch funktionieren und was ihre Vorteile sowie Nachteile sind.

Wer eine Klimaanlage nachträglich installieren will, steht zunächst einmal vor der Entscheidung: Monoblock- oder Split-Geräte? Als dritte Möglichkeit stehen sogenannte Luftkühler zur Verfügung. Dabei handelt es sich um im Prinzip um Ventilatoren mit Kühlfunktion. Praktisch: Die auch Aircooler genannten Klimageräte funktionieren ohne Abluftschlauch. Wir erklären euch die Vor- und Nachteile dieser mobilen Klimaanlagen.

So funktioniert ein Luftkühler

Klimaanlagen funktionieren im Prinzip alle ähnlich: Sie saugen die warme Luft aus dem Raum ab und kühlen diese mithilfe eines Kühlmittels ab. Danach strömt die kalte Luft in den Raum zurück. Die Wärme-Energie, die im Gerät bleibt, geht nun folgende Wege:

  • per Mini-Schlauch und Ventilator nach draußen – das ist bei einem Split-Gerät der Fall.
  • durch einen großen Abluftschlauch nach draußen – wie bei einer Monoblock-Klimaanlage.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit, Luft in einem Raum ganz ohne Abluftschläuche zu kühlen – nämlich mit Wasser oder Eis. Die sogenannten Luftkühler führen die warme Luft an Wasser oder Eiswürfeln vorbei und kühlen sie dadurch ab. Ihr füllt bei diesen Geräten also nur den Tank auf, steckt den Stecker ein und los geht’s.

Vorteile von Klimaanlagen ohne Schlauch

  • Die Klima-Geräte ohne Schlauch sind günstig.
  • Ihr stellt mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch ganz einfach und schnell auf: Tank auffüllen, Stecker in die Steckdose einsetzen, Modus auswählen, fertig.
  • Luftkühler sind mobil. Ihr könnt sie einfach von einem Raum in den anderen transportieren – je nachdem wo ihr sie gerade braucht.
  • Die Luft aus einem Luftkühler wirkt wie eine frische Brise. Stellt euch vor, ihr wärt am Meer.
  • Aircooler benötigen weniger Platz als Monoblock-Klimageräte und Split-Klimaanlagen.

Nachteile von Aircoolern

  • Klima-Geräte ohne Abluftschlauch haben eine schlechtere Kühlleistung als die Geräte mit und verbrauchen meist sehr viel Strom.
  • Luftkühler sorgen wie Luftbefeuchter für einen Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Wohnt ihr in einem Neubau, ist das in der Regel nicht weiter schlimm. Im Altbau hingegen riskiert ihr Schäden durch Feuchtigkeit oder sogar Schimmel.
  • Luftkühler sind oft relativ laut, vergleichbar mit einem Ventilator.

Unser Fazit: Wann sind mobile Luftkühler die richtige Wahl?

Kauft ihr nun besser eine mobile Klimaanlage oder ein Monoblock- oder Split-Klimagerät? Wir raten euch Folgendes: Wohnt ihr längerfristig in dem Haus oder der Wohnung, lasst euch beraten und installiert dann ein Klimagerät mit Split-Technik. Hier investiert ihr zwar am Anfang etwas mehr, spart nach hinten raus aber Stromkosten. Und ihr könnt euch über gut gekühlte Wohnräume freuen.

Für kurzfristigere Wohnsituationen steht ihr vor der Entscheidung: Luftkühler ohne lästigen Schlauch oder Monoblock-Klimagerät? Schaut hier genau auf die Energieeffizienz und überlegt, wie sehr euch der Abluftschlauch stören würde. Flexibler seid ihr mit einem Luftkühler. Etwas weniger Freiraum, dafür mehr Kühlpower bietet euch das Klimagerät mit Abluftschlauch. Entscheidet euch für das Produkt, das am besten zu euch und euren Bedürfnissen passt.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK