Katzenbalkon
© istock

Wohnen | Ratgeber

Katzenbalkon: Frische Luft für Hauskatzen, wenn ihr keinen Balkon habt

Antonia Eigel

Katzenbalkone versprechen die Lösung für Katzenhalter, die keinen eigenen Balkon haben. Wir klären, was ein Katzenbalkon ist, wo ihr ihn kaufen könnt und worauf ihr achten solltet. Dazu zeigen wir euch DIY-Ideen und wie ihr ihn verschönern könnt.

Ihr habt eine Wohnungskatze, aber keinen Balkon, auf dem sie in der Sonne faulenzen kann? Katzenbalkone versprechen neben Fensternetzen eine mögliche Lösung, wie ihr euren Katzen etwas Freiheit schenken könnt, ohne dass sie die Wohnung verlassen müssen.

Wir zeigen euch, wie so ein Katzenbalkon aussieht, erklären, wie er montiert wird und wo ihr ihn kaufen könnt. Zudem erklären wir, worauf ihr beim Kauf achten müsst und ob Vermieter die Montage erlauben. Dazu geben wir eine Anregung, wie ihr ein Fenstergehege für eure Katzen selber bauen und verschönern könnt.

Was versteht man unter einem Katzenbalkon?

Ein Katzenbalkon ist ein kleines Mini-Gehege oder eine Fensterloggia für Katzen, die ihr in einen Fensterrahmen einhängen könnt. Sie eignen sich besonders für Haushalte mit Wohnungskatzen, in denen es keinen Balkon gibt.

Mit dem Fenstergehege können eure Katzen etwas frische Luft schnappen und in der Sonne faulenzen, ohne dass sie dabei die Wohnung verlassen müssen. Das Fenster kann dazu unbewacht offen bleiben und auch wieder geschlossen werden, ohne dass ihr den Katzenbalkon dafür abmontieren müsst.

Katzenbalkon mit Katze
Der Katzenbalkon wird in den Fensterrahmen eingehängt und ragt über die Hausfassade heraus. So können eure Katzen im Freien liegen. © iStock

Wie werden Katzenbalkone montiert?

Die meisten Fensterkäfige für Katzen werden mithilfe von Winkeln in den Fensterrahmen eingehakt und befestigt, ohne dass ihr Löcher in Rahmen oder Hausfassade bohren müsst. Die Winkel werden lediglich in das Gestell (in der Regel aus Aluminium) geschraubt. Die drei wichtigsten Schritte im Überblick:

  • Schritt 1: Der Katzenbalkon wird aus dem Fenster gehoben und auf der Fensterbank abgestellt. Dabei solltet ihr in gut festhalten. Für eine einfachere Montage könnt ihr die Bodenplatte eventuell herausnehmen.
  • Schritt 2: Jetzt legt ihr die Montagewinkel an den Blendrahmen eures Fensters an und schraubt sie mithilfe eines Akkuschraubers und Schrauben am Alu-Profil fest. Einfacher wird es, wenn ihr die Löcher schon vorgebohrt habt. Achtet darauf, dass Alu-Profil und Fensterrahmen so eng wie möglich miteinander verbunden werden. Für optimale Stabilität solltet ihr die Winkel auf der anderen Seite genau an der gegenüberliegende Stelle befestigen.
  • Schritt 3: Abschließend überprüft die Befestigung und Stabilität des Katzenbalkons noch einmal.

Auf dem YouTube-Kanal von Katzennetze NRW wird euch ausführlich gezeigt, wie ihr einen Katzenbalkon richtig montiert. Wie die "Open-Air-Terrasse" für Katzen dann in Aktion aussieht, könnt ihr euch auf dem Blog von the 3 cats anschauen.

Katzenbalkon anbringen: Was sagt der Vermieter?

Es gibt keine konkreten Aussagen dazu, ob Vermieter oder Eigentümer Katzenbalkone erlauben oder nicht, da sie nicht sehr verbreitet sind. Wir raten euch aber dazu, die Montage mit eurem Vermieter abzustimmen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Denn das Anbringen einer solchen Katzenloggia bedeutet in gewisser Weise einen Eingriff in das äußere Erscheinungsbild der Hausfassade. Die Bodenfläche eines Katzenbalkons misst meist bis zu 40 Zentimeter in der Tiefe. Der Käfig ragt somit ein ganzes Stück über die Hauswand hinaus (abhängig von der Fensterlaibung).

Auch wenn ihr einen Balkon habt, den ihr katzensicher machen und dazu ein Katzennetz anbringen wollt, solltet ihr die Montage vorher mit eurem Vermieter absprechen, da möglicherweise Löcher in Hausfassade oder Balkongeländer gebohrt werden müssen.

Es gab bereits einige Gerichtsurteile, in denen Katzennetze aufgrund ihres optischen Erscheinungsbildes verboten (Az. 72 C 4756/14) wurden. Erlaubt wurden sie hingegen, wenn sie aus einem transparenten Material bestanden und so gut wie nicht störend waren (Az. 222 C 227/01) oder auf der Rückseite des Hauses angebracht wurden (Az. 6 C 1166/11).

Wo kann man einen Katzenbalkon kaufen?

Es ist gar nicht so einfach, einen Hersteller für Katzenbalkone zu finden, denn bei vielen Modellen im Netz handelt es sich um Sonderanfertigungen oder DIY-Ideen von Privatpersonen, die ihre Werke online verkaufen. Es gibt jedoch einige wenige Anbieter, die sich auf die Anfertigung von Katzenbalkonen spezialisiert haben:

Katzenbalkone von Katzennetze Reimers

Die Katzenbalkone von Reimers werden über katzenbalkone.net, katzennetze.net, katzennetz-profi.de oder Katzennetze NRW vertrieben. Sie bestehen aus stabilen Alu-Profilen und sind mit einem feuerverzinktem und punktgeschweißten Volierendraht verkleidet.

  • Preis für den Katzenbalkon: ab 119 Euro

Katzenbalkone von Holzwerk Hanke

Holzwerk Hanke ist eigentlich eine Schreinerei. In Zusammenarbeit mit einer Katzen-Expertin hat das Unternehmen jedoch einen praktischen mehrstöckigen Katzenbalkon entwickelt. Zum Balkonrahmen und der Netzbespannung können zusätzlich Boden- und Zwischenbretter sowie ein Durchstiegsloch bestellt werden. Das lohnt sich vor allem dann, wenn man zwei oder mehrere Wohnungskatzen besitzt und etwas mehr Liegefläche für sie schaffen möchte. Ein weiteres Accessoire, das ihr dort für den Katzenbalkon kaufen könnt: eine Hängematte aus Jutegewebe.

  • Preis für den Katzenbalkon: 357 Euro (Balkonrahmen inklusive Netzbespannung)

Darauf müsst ihr beim Kauf eines Katzenbalkons achten

Ein Katzenbalkon besteht im Wesentlichen aus einem Grundgerüst, einer Bodenplatte und einem Netz. Doch es gibt Unterschiede, die ihr beim Kauf einer Katzenloggia beachten solltet.

Das Grundgerüst vom Katzengehege fürs Fenster

Die meisten montierbaren Katzenloggien, die ihr kaufen könnt, bestehen aus (eloxiertem) Aluminium. Es zeichnet sich durch eine besonders hohe Errosionsbeständigkeit aus. Heißt: Es rostet nicht und ist besonders wetterbeständig.

Unterschiedliche Bodenplatten für den Katzenbalkon

Da der Katzenbalkon im Freien hängt, sollte die Bodenplatte witterungsbeständig sein. Händler bieten die kleinen Katzenvolieren mit Siebdruckplatten oder Bodenbrettern (und Zwischenböden) aus Lärchenholz an.

  • Siebdruckplatten: Sie haben den Vorteil, dass sie besonders wetterbeständig und kratzfest sind. Ein Nachteil ist möglicherweise die dunkle Oberfläche, die sich in der Sonne schneller aufwärmen kann. Die Flächen könnt ihr aber mit einem wetterbeständigem helleren und vor allem katzenfreundlichen Material auslegen.
  • Lärchenholz: Es ist ein besonders beliebtes Fassadenholz, da es auch ohne Behandlung mit Holzschutzmitteln im Außenbereich sehr langlebig ist. Es besitzt einen sehr hohen Harzanteil, der das Holz schützt, dazu ist es besonders stabil. Mit der Zeit kann das naturbelassene Holz jedoch vergrauen. "Eine Qualitätsminderung geht damit nicht einher", erklärte uns Holz-Experte Christoph Jost, Geschäftsführer der Holzfachberatung proHolzBW bereits im Interview zum Thema Fassadenholz: Muss es immer Lärche für die Holzfassade sein?.

Draht oder Netz für den Katzenbalkon?

Die fertigen Katzenbalkone gibt es entweder mit widerstandsfähigem Volierendraht oder mit einem drahtverstärkten Kunstoffnetz. Darin unterscheiden sich die beiden Netze:

  • Volierendraht: sehr stabil, aber auch sehr auffällig und unbequem, wenn sich Katzen dagegen drücken. Das Material ist sehr hart.
  • Drahtverstärktes Kunststoffnetz: erhöhte Bissfestigkeit, weniger auffällig, lässt mehr Licht in die Wohnung, gleichzeitig könnt ihr so auch noch normal lüften, weniger Käfig-Charakter. Dennoch gibt es auch einen Nachteil: Die Netze sind etwas flexibler, ihr solltet sie deshalb regelmäßig auf Sicherheit und Lücken überprüfen.

Welches Material euch zusagt, ist sicherlich auch eine Geschmacksfrage. Der Volierendraht wirkt sicherer, das drahtverstärkte Netz hingegen sieht luftiger aus und weniger nach Käfig.

Falzmaß ausmessen und richtige Winkel verwenden

Beim Falz handelt es sich um den Teil des Fensterrahmens, an dem die Winkel eingehakt werden sollen. Dieses Stück solltet ihr einmal ausmessen. Möglicherweise sind die Schenkel der mitgelieferten Winkel für euren Fensterrahmen zu klein, weshalb ihr eventuell größere nachkaufen müsst.

Katzenbalkon selber bauen — so geht's

Im Netz findet ihr viele Anregungen, wie ihr einen Katzenbalkon selber bauen könnt. Wir empfehlen euch jedoch, eure Katzen nur dann auf den selbstgebauten Balkon zu lassen, wenn ihr zu Hause seid und Materialien zu verwenden, die wetterbeständig sind. Dazu solltet ihr auch hier regelmäßig überprüfen, ob der Katzenbalkon ausreichend gesichert ist.

Auf katzenblog.de findet ihr ein Beispiel, wie ihr aus Zaunelementen aus dem Baumarkt ein Fenstergehege für eure Katzen bauen könnt.

Wenn ihr in einer Dachgeschosswohnung mit euren Wohnungskatzen lebt, gefällt euch vielleicht diese Konstruktion für Dachfenster. So könnt ihr sie öffnen, ohne Angst zu haben, dass eure Katzen entwischen.

So könnt ihr den Katzenbalkon verschönern

Damit der Katzenbalkon nicht so trostlos aussieht und sich eure Katzen auf ihrer kleinen Loggia am Fenster wohlfühlen, könnt ihr den Fensterkäfig ganz einfach verschönern. Zum Beispiel mit:

  • Hängematten/Holzkiste
  • Katzengras
  • Spielzeug
  • weiches Kissen
  • kleine Möbel für Haustiere
  • Schale mit Wasser

Sicherlich fallen euch noch mehr Dinge ein, mit denen ihr es euren Katzen auf ihrem eigenen Balkon schön machen könnt. Vielleicht werdet ihr ja bei unseren zehn IKEA-Hacks für Katzen fündig:

Fazit zur Katzenloggia

Katzenbalkone sind eine schöne Möglichkeit, euren Wohnungskatzen ein bisschen mehr Freiheit zu schenken, wenn eure Wohnung keinen Balkon hat. Entscheidet ihr euch für ein Modell, solltet ihr die Montage vorher aber unbedingt mit eurem Vermieter abklären. Nicht alle mögen es, wenn die Hausfassade von den Mietern durch Katzennetze oder Balkonverkleidungen verändert wird. Deswegen gilt: Lieber einmal nachfragen, bevor es Probleme gibt.

Bei der Montage solltet ihr dazu auf die richtige Befestigung achten, damit der Katzenbalkon nicht abstürzt oder Lücken entstehen, durch die eure Katzen abhauen oder herunterfallen können. Ihr könnt euch auch einen Katzenbalkon selber bauen, für deren Sicherheit tragt ihr jedoch selbst die volle Verantwortung.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK