Hand dreht Enltüftungsventil an Heizung auf mit Entlüftungsschlüssel
© iStock/Getty Images/Thomas Faull

Wohnen | Ratgeber

Heizung entlüften: So geht's Schritt für Schritt

Michael Penquitt

Michael Penquitt

Wenn die Heizkörper nicht richtig warm werden, ist es an der Zeit die Heizung zu entlüften. Wie ihr das macht und worauf ihr beim Entlüften achten müsst, erfahrt ihr in unserer einfachen Anleitung.

Die Heizung gluckert und es wird nicht richtig warm? Spätestens dann solltet ihr eure Heizkörper entlüften, denn nur so kann es bei euch zuhause im Herbst und Winter wohlig warm werden. Warum es außerdem wichtig ist, die Heizung zu entlüften und wie ihr das Schritt für Schritt macht, erfahrt ihr hier.

Warum sollte man die Heizung entlüften?

Der Heizkreislauf im Haus besteht aus einem System aus Rohren und Leitungen, durch die heißes Wasser fließt, ausgehend von einem Heizkessel oder einem anderen Wärmeerzeuger. Die Rohre leiten das Wasser zu den Heizkörpern in den Wohnräumen, welche die Wärme an die Umgebungsluft abgeben. Das Wasser muss ungestört durch das System fließen und sich gut verteilen können, damit die Wärme bei uns ankommt.

Im Laufe der Zeit diffundiert allerdings Luft in den Heizkreislauf und verhindert, dass sich das warme Wasser ausreichend im Heizkörper verteilen kann. Da Luft dazu Wärme wesentlich schlechter leiten kann als Wasser, werden die Heizkörper nicht gleichmäßig warm. Indem ihr die Luft herauslasst, tragt ihr dazu bei, dass die Heizung wieder optimal funktioniert. Die Heizkörper werden wieder schneller warm und ihr spart sogar ein wenig Geld, weil weniger Energie verbraucht wird.

Mehr Tipps wie ihr Heizkosten sparen könnt, findet ihr in unserem Ratgeber „Heizkosten sparen: 10 Tipps zur Optimierung eurer Heizung“.

Wann sollte man Heizkörper entlüften?

In der Regel reicht es, die Heizung einmal im Jahr zu Beginn der Heizsaison im Herbst zu entlüften. Spätestens aber, wenn ihr merkt, dass eure Radiatoren im Winter nicht richtig heiß werden oder wenn sie anfangen zu gluckern, solltet ihr die Heizkörper entlüften.

Welches Werkzeug braucht man zur Entlüftung der Heizung?

Damit ihr eure Heizung selbst entlüften könnt, solltet ihr folgende drei Hilfsmittel bereitlegen:

  • kleines Gefäß (kleine Schüssel, Tasse, Becher oder Glas)
  • Lappen oder ein altes Handtuch
  • Entlüftungsschlüssel für Heizkörper

Keinen Entlüftungsschlüssel im Werkzeugkasten? Dann könnt ihr ihn entweder günstig in jedem Baumarkt oder Sanitärfachgeschäft kaufen oder ihr bestellt euch einfach online einen Entlüftungsschlüssel* (Anzeige).

Kann man den Heizkörper ohne Schlüssel entlüften?

Habt ihr einen solchen Vierkantschlüssel zum Entlüften eurer Radiatoren gerade nicht griffbereit oder nicht die Möglichkeit, euch schnell einen zu besorgen, könnt ihr folgende Alternativen ausprobieren:

  • Heizungsventile mit Schlitz könnt ihr versuchen, vorsichtig mit einem Schlitzschraubenzieher zu öffnen.
  • Heizungsventile ohne Schlitz könnt ihr auch mit einer robusteren Pinzette oder einer Feinmechaniker-Zange, zum Beispiel einer Spitzzange* (Anzeige), öffnen. Wichtig ist, dass ihr mit der Zange, das Ventil gut greifen könnt.

Empfehlenswert ist allerdings immer der Einsatz eines Entlüftungsschlüssels. So lauft ihr nicht Gefahr, das Ventil am Heizkörper zu beschädigen.

Entlüftung eine Heizkörpers
Mit einem Heizkörperentlüfter für wenige Euro ist die Arbeit schnell und einfach erledigt. © Getty Images/iStockphoto

Heizung entlüften: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Entlüften der Heizung ist sehr simpel und geht schnell. Bevor ihr loslegt, stellt am besten schon das kleine Gefäß zum Auffangen des möglicherweise austretenden Wassers bereit und legt den Lappen oder das Handtuch unter den Heizkörper.

Und so entlüftet ihr die Heizung:

  1. Wenn möglich, stellt zunächst die Umwälzpumpe ab.
  2. Nachdem ihr die Heizung ausgemacht habt, wartet ihr 30 bis 60 Minuten. In der Zeit kühlt das Heizwasser etwas ab und die überschüssige Luft sammelt sich in den Heizkörpern.
  3. Dreht anschließend alle Thermostate voll auf.
  4. Falls noch nicht geschehen: Stellt den Auffangbehälter bereit und dreht jetzt ganz vorsichtig mit dem Entlüftungsschlüssel das Heizkörperventil langsam auf. Ihr solltet ein leises Zischen hören, wenn die Luft entweicht.
  5. Sobald Wasser heraustropft, dreht das Heizkörperventil zügig wieder zu. Der Heizkörper ist jetzt vollständig entlüftet.
  6. Diesen Vorgang wiederholt ihr an jedem Heizkörper. Abschließend stellt ihr die Umwälzpumpe wieder an beziehungsweise öffnet den Heizkreislauf der Wohnung.

Heizung entlüften im Mehrfamilienhaus

Wohnt ihr in einem Mehrfamilienhaus mit Zentralheizung, dann könnt ihr die Umwälzpumpe selbstverständlich nicht so einfach abstellen. In diesem Fall schließt ihr als erstes den Heizkreislauf eurer Wohnung, da sonst die Luft weiter durch die Rohre gewirbelt wird und sich nicht in den Heizkörpern sammeln kann. Das dafür vorgesehene Absperrventil sollte sich irgendwo in der Wohnung befinden. Im Zweifelsfall fragt den Hauswart.

Überprüfung nach der Entlüftung

Wenn ihr die Heizung erfolgreich entlüftet habt, könnt ihr die Heizkörper ruhig mindestens eine Stunde lang auf höchster Stufe heiß laufen lassen. Werden alle von ihnen gleichmäßig warm?

Wenn die Heizung noch nicht optimal läuft, könnte das am zu niedrigen Wasserdruck im System liegen. Diesen könnt ihr am Manometer, einer Druckanzeige an der Heizungsanlage, ablesen. Der Bereich, in dem der Wasserdruck liegen sollte, ist farblich markiert. Unter Umständen muss etwas Wasser nachgefüllt werden. Das solltet ihr aber am besten einem Profi überlassen.

Ein niedriger Wasserdruck kann auch die Ursache dafür sein, dass eure Heizung gluckert. Weitere Gründe, warum eure Heizung Blubbergeräusche von sich gibt, findet ihr in unserem Artikel Heizung gluckert: Das hilft, wenn die Heizung Geräusche macht.

Tipp: Vor der Heizperiode solltet ihr eure Heizkörper nicht nur entlüften, sondern auch einmal richtig reinigen und abstauben. Denn tatsächlich kann die Heizkraft eines eingestaubte Heizkörpers um bis zu dreißig Prozent gemindert sein.

*Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Durch die von uns platzierten Affiliate-Links bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision.

Das wird dich auch interessieren