Frau fotografiert Zimmerpflanze
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Ratgeber

Zimmerpflanzen bestimmen: 5 einfache Möglichkeiten

Antonia Eigel

Wer nicht weiß, wie die Pflanzen auf der eigenen Fensterbank heißen, gerät bei der Pflege schnell ins Straucheln. Wir stellen euch fünf einfache Möglichkeiten inklusive Tipps vor, wie ihr eure Zimmerpflanzen bestimmen könnt.

Zimmerpflanzen sind ein beliebtes Geschenk zum Einzug in die neue Wohnung oder zu Geburtstagen. Wer dann jedoch nicht weiß, wie die neue Pflanze auf der Fensterbank heißt, wird bei der Pflege früher oder später ins Straucheln geraten. Wir zeigen euch deshalb fünf Möglichkeiten, wie ihr eure Zimmerpflanzen bestimmen und euch so über ihre Vorlieben informieren könnt. Darunter findet ihr unter anderem Pflanzen-Apps und verschiedene Facebook-Gruppen sowie tolle Bücher über Zimmerpflanzen.

1. Zimmerpflanzen mit Pflanzen-Apps bestimmen

Eine immer beliebtere Methode, um Zimmerpflanzen zu bestimmen, sind Pflanzen-Apps, bei denen Pflanzenbesitzer vom Wissen anderer Pflanzenliebhaber profitieren können. Hier ladet ihr für gewöhnlich Fotos eurer eigenen Pflanzen hoch, vergleicht sie mit anderen und könnt so herausfinden, um welches Gewächs es sich auf eurer Fensterbank handelt.

Mittlerweile gibt es unzählige solcher Anwendungen, wir stellen euch deshalb unsere drei Lieblings-Apps zum Bestimmen von Zimmerpflanzen vor:

Pflanzen-App 1: Mit "PictureThis" Zimmerpflanzen per Foto bestimmen

Foto machen, Vorschläge zu eurer Zimmerpflanze erhalten: PictureThis spuckt euch relativ zuverlässig ein fundiertes Ergebnis aus. Neben schön aufbereiteten Steckbriefen erhaltet ihr Tipps von sogenannten Garten Coaches, Pflegehinweise sowie interessante Fakten, die ihr vielleicht noch nicht über eure Pflanze kanntet. Und die App kann sogar noch mehr:

  • Krankheiten bestimmen
  • stylische Zimmerpflanzen-Steckbriefe an eure Freunde verschicken
  • Hilfe beim Anlegen eines eigenen Gartens
  • allgemeine Pflegetipps liefern (zum Beispiel, wie ihr Pflanzen in Form schneidet, sie richtig umtopft oder reinigt)

Die App gibt es für iOS und Android. Sie verfügt über einen kostenlosen Modus, bei dem ihr eine begrenzte Anzahl an Zimmerpflanzen hochladen könnt. Optional könnt ihr euch aber auch für ein Monats- (4,99 Euro) oder Jahresabo (29,99 Euro) entscheiden. Hier erhaltet ihr individuellere Beratung und ein größeres Pflanzenlexikon mit bis zu 10.000 Pflanzenarten.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Youtube herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Pflanzen-App 2: Die Pflanzen-Community von "AndyGreen" befragen

Schwarmintelligenz ist bei AndyGreen der Schlüssel zum Erfolg: Hier habt ihr die Möglichkeit Fotos eurer Zimmer- oder Gartenpflanzen hochzuladen und sie mit einer Community zu teilen. Nach wenigen Minuten könnt ihr hier schon eine Antwort auf eure Pflanzenfrage bekommen und auch bei dem ein oder anderen Ratespiel mitmachen. Ein umfangreiches Pflanzen-Lexikon hilft euch dazu beim Bestimmen eurer Zimmerpflanze und hier könnt ihr sogar noch etwas dazu lernen.

Die App ist kostenlos und für iOS sowie Android verfügbar, erfordert jedoch Interaktion mit anderen Nutzern.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Youtube herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Pflanzen-App 3: Zimmerpflanzen mit "PlantSnap" bestimmen

Auch bei PlantSnap müsst ihr eure Zimmerpflanzen fotografieren und hochladen, um sie bestimmen zu können. Die App eignet sich dann für euch, wenn ihr nur ein paar grundlegende Informationen zu euren Zimmerpflanzen braucht und ihr sie nicht dauerhaft im Einsatz haben wollt, denn die kostenfreie Version erlaubt euch maximal zehn Schnappschüsse von euren Zimmerpflanzen pro Tag. Wer bezahlt erhält jedoch weitere Features:

  • einen exklusiven Zugriff auf die webbasierte Version
  • kompetente Beratung durch Botanik-Experten rund um die Uhr
  • Zugriff auf den Erkundungs-Bereich: Landkarte mit allen mit PlantSnap aufgenommenen Pflanzen weltweit
  • unbegrenzt viele Schnappschüsse

Die App gibt es für iOS und Android. Ihr könnt ein Monats- (4,99 Euro) oder Jahresabo (8,49 Euro) wählen oder sie für einmalig 27,99 Euro kaufen.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Youtube herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Ihr findet Pflanzen-Apps super? Dann gefallen euch vielleicht auch die Anwendungen, die wir in unserem Artikel Ersatz für den grünen Daumen: 7 Apps, die bei der Pflanzenpflege helfen vorgestellt haben.

2. Pflanzen-Portale zum Zimmerpflanzen bestimmen

Wer sich beim Zimmerflanzen bestimmen nicht per App registrieren und seine Daten preisgeben möchte, kann es auch auf kostenfreien Pflanzenportalen im Netz versuchen. Dazu eignen sich zum Beispiel

Statt Fotos von euren Zimmerpflanzen hochzuladen, müsst ihr bei den Portalen durch eine Fotodatenbank scrollen. Das kostet zwar etwas mehr Zeit, die Auswahl an Pflanzen ist jedoch riesig und ihr werdet mit Sicherheit fündig. Und tatsächlich macht die Suche auch ein bisschen Spaß, denn ihr entdeckt vielleicht auch die ein oder andere Zimmerpflanze, die in eurem Urban Jungle noch fehlt.

3. Pflanzen-Gruppen in sozialen Medien befragen

Soziale Medien können euch beim Bestimmen eurer Zimmerpflanze tatsächlich eine große Hilfe sein. In zahlreichen Pflanzen-Gruppen auf Facebook wie

könnt ihr euch gegenseitig beim Zimmerpflanzen bestimmen helfen. Einfach Foto hochladen und die anderen Gruppenmitglieder um Rat fragen.

Solche Gruppen sind übrigens auch eine tolle Möglichkeit, um günstig an heimatlose Pflanzen oder neue Pflanzenableger zu kommen. Welche Gruppen es dafür gibt und wie ihr solche auch in eurer Umgebung findet, könnt ihr in unserem Artikel Nachhaltige Zimmerpflanzen: Wie ihr leicht an faire & günstige Pflanzen kommt nachlesen.

4. Merkmale von Zimmerpflanzen selbst bestimmen

Herzförmig, eierförming, rundlich oder doch eher länglich? Die Form der Blätter wird wichtig, wenn ihr eure Zimmerpflanzen selber bestimmen möchtet, ebenso wie die Anzahl der Blütenblätter. Könnt ihr sie identifizieren, lohnt sich ein Blick auf die Seite von Botanicly. Dort findet ihr eine Auflistung vieler Zimmerpflanzen nach Blattform oder Blütenblätternzahl, die euch bei der Bestimmung helfen kann.

Diese Methode kann jedoch etwas ungenau sein oder die gesuchte Zimmerpflanze gar nicht in der Liste auftauchen. Glaubt ihr dennoch, sie entdeckt zu haben, solltet ihr das besser nochmal überprüfen, indem ihr ein Foto der Pflanze aus dem Netz heraussucht.

Frau guckt Zimmerpflanzen in Urban Jungle an
Länglich, herz- oder doch eiförmig? Wer seine Zimmerpflanzen selbst bestimmen will, muss die Blattform genau unter die Lupe nehmen. © Getty Images

5. Mit Büchern Zimmerpflanzen bestimmen

Bücher wälzen, um die eigenen Zimmerpflanzen zu bestimmen? Klingt nach einer lästigen und zeitaufwendigen Aufgabe, die mit fortschrittlicheren Pflanzen-Apps nicht mithalten kann. Doch seit Urban Jungles in den letzten Jahren zu dem Wohntrend schlechthin geworden sind, feiern Zimmerpflanzen wieder ein Comeback und das hat auch die Printwelt im Bereich Sachbücher für Zimmerpflanzen verändert.

Es gibt mittlerweile tolle und ansehnliche Bücher über Zimmerpflanzen mit fundierten Zusatzinformationen und Deko-Tipps, die längst nicht mehr nach Schulbuch aussehen. Mit den modernen Pflanzenbüchern könnt ihr sogar euer Bücherregal aufwerten. Wir haben euch deshalb drei besonders schöne Bücher für Zimmerpflanzen herausgesucht:

Urbane Botanik - Zimmerpflanzen für moderne Gärtner (LV.Buch)

  • Inhalt: 70 Pflanzenporträts, Tipss zur Pflege und Vermehrung, detailreiche Illustrationen der einzelnen Pflanzen
  • Preis: 25 Euro

Alles über Zimmerpflanzen (Dorling Kindersley)

  • Inhalt: 175 Pflanzenporträts, Infos zu Anbau und Pflege, Deko-Tipps und -Tricks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Preis: 19,95 Euro

Zimmerpflanzen: Die 200 schönsten Arten für jeden Standort und jeden Wohnstil (GU Gartenspaß)

  • Inhalt: Pflanzen-Steckbriefe zu 200 gängigsten und beliebtesten Zimmerpflanzen, Kapitel zur Pflanzenpflege und Pflanzenschutz
  • Preis: 9,99 Euro

Bücher mit modernen Pflanzen-Covern eignen sich übrigens auch hervorragend als Coffee Table Books. Was es mit den Kaffeetisch-Büchern auf sich hat, erfahrt ihr unserem Artikel:

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen