Weihnachtlich dekorierter Küchenbereich
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Ratgeber

Weihnachtsdekoration: Die Weihnachtsdeko-Trends 2020

Lisa Gutknecht

Lisa Gutknecht

Sogar Menschen, die den Rest des Jahres minimalistisch leben, werden spätestens im Dezember schwach: Weihnachtsdekoration gehört zur Adventszeit dazu. Wir zeigen die wichtigsten Trends 2020.

Wenn sich das Leben im Winter – und natürlich besonders in aktuellen Corona-Zeiten – mehr und mehr ins Häusliche verlagert, packt viele Menschen die Sehnsucht nach Gemütlichkeit. Weihnachtsdekoration ist ebenso willkommen wie ein heißer Punsch oder ein loderndes Feuer im Kamin.

Wo fängt man in diesem Jahr bloß an, wenn es ans weihnachtliche Schmücken mit Stil geht? Zur Orientierung und als Inspiration für euren diesjährigen Adventsmarathon sind hier sind die größten Weihnachtsdeko-Trends 2020:

Weihnachtsdekoration aus natürlichen Materialien

Die diesjährige Weihnachtsdekoration darf gerne an einen Streifzug durch die Natur erinnern. Tannenzapfen vom Wegesrand zieren den Esstisch und gesellen sich im Adventskranz zur Trendpflanze des Jahres, Eukalyptus. Die immergrüne Schönheit verleiht selbst traditionellem Schmuck eine verspielte, moderne Note.

Wer es maritim mag, wählt Schilf oder Pampasgras als Weihnachtsgrün. Zusammen mit getrockneten Hortensien oder Disteln ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Auch Sukkulenten erleben in der Weihnachtszeit ein Comeback, zum Beispiel als Alternative zu klassischen Tannenzweigen. Am Christbaum feiern Walnüsse gemeinsam mit Figuren aus Holz und Ton den Heiligabend – Natur pur eben!

Weihnachtsdeko Türkranz mit Eukalyptus
Dieser weihnachtliche Türkranz vereint klassisches Tannengrün mit Disteln und Eukalyptus. © Getty Images/iStockphoto

Adventsdeko aus Papier

Papier ist preiswert und vielseitig. Kein Wunder, dass Weihnachtsdekoration aus dem geduldigen Material 2020 total im Trend liegen. Ideal für alle Upcycling-Fans: Durchstöbert eure Weihnachtspost der vergangenen Jahre und zaubert aus den schönsten Postkarten eine Wandcollage. Das ist nicht nur simpel und schick, sondern ruft auch schöne Erinnerungen wach. Zum Befestigen könnt ihr weihnachtliches Washi Tape verwenden.

Eine weitere Upcycling-Idee: Beklebt alte Schuhkartons mit Geschenkpapier und verziert die Pakete mit Schleifenband. Die Attrappen können im Treppenhaus oder Flur die Vorfreude auf Heiligabend schüren.

Die Kunst des Papierfaltens, auch Origami genannt, steht unter Hobbybastlern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. An Weihnachten darf jeder ran: Dreidimensionaler Christbaum- oder Tischschmuck macht viel her. Etwas einfacher ist die Herstellung von 2D-Schneeflocken. Sie dürfen in diesem Jahr in keiner Fensterscheibe fehlen.

Papiersterne und Schere
Weihnachtsdekoration aus Papier ist ein großer und preisgünstiger Trend 2020. © Getty Images/iStockphoto

Lichterketten als Weihnachtsdekoration

Es werde Licht: Kerzen, Lämpchen und Feuerquellen sorgen rund um die Festtage für behagliches Licht und gemütliche Atmosphäre. In diesem Jahr darf es an allen Ecken und Enden funkeln. Lichterketten in verschiedenen Formen und Farben sind ein großes Trendthema: von mikrokleinen Dioden an filigranem Draht über warmweiß glitzernde Origami-Sterne und Lampions bis hin zu beleuchteten Rattankugeln. Selbst ausgeschaltet sorgen die dekorativen Lichtquellen überall im Haus für weihnachtliche Stimmung.

Lichterkette aus Glasflaschen mit Tannenbaum
Besonders apart sind Lichterketten aus kleinen Glasfläschchen. Sie stellen die Schneekugel in den Schatten. © Getty Images/iStockphoto

Weihnachtslaternen

Ob auf der Terrasse, im Eingangsbereich oder im Wohnzimmer: Weihnachtslaternen werten die Optik sofort auf. Für das dekorative i-Tüpfelchen sorgen Tannenzapfen, Weihnachtskugeln oder Holzfiguren, die im Kerzenschein stimmungsvoll leuchten. Es gibt Holzlaternen und Modelle aus Metall, mit und ohne Muster.

Weihnachtslaterne aus Metall
Eine Weihnachtslaterne kann jeden Eingangsbereich erstrahlen lassen. © Getty Images/iStockphoto

Skandinavische Weihnachtsdekoration

Wenn es um stilvolle Weihnachtsdekoration geht, haben die Skandinavier uns meist etwas voraus. Kaum ein Kulturkreis zelebriert die Festtage mit so viel Wärme und Sinn für Feinheiten wie unsere nordischen Nachbarn. Von ihnen dürfen wir uns deshalb auch in diesem Jahr etwas abschauen.

Besonders angesagt ist eine Kombination aus alt und neu: Geometrische Formen treffen auf natürliche Materialien wie Leinen und Jute. Das Keramikservice der Urgroßeltern findet neben dem puristischen Kerzenhalter aus Metall Platz. Traditionelle Rentierfiguren dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Rentiere auf der Fensterbank
Aus Skandinavien kommt der Rentier-Trend zu uns. © Getty Images/iStockphoto

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen