Ethanolfeuer-Kamin vor einem Fenster
© Planika

Wohnen | Ratgeber

Kamin ohne Holz und ohne Schornstein: Biofeuer, Elektrokamin und andere Dekofeuer

Tanja Müller

Tanja Müller

Ohne Rauch geht's auch: Ethanolkamine, Elektrokamine und Gaskamine sorgen ganz unkompliziert für heimeliges Kaminfeuer. Und das beste daran: Diese Kamine funktionieren auch ohne Holz und ohne Schornstein.

Noch nie konntet ihr euch den Traum vom eigenen Kamin leichter erfüllen als heute. Durch spezielle Brennstoffe wie Bioalkohol (Ethanol) oder Brenngel funktioniert der Kamin ohne Holz, ohne dass ihr auf romantische Flammen verzichten müsst. Die einst verpönten Elektrokamine kommen im edlen Designerkleid daher. Und Gaskamine gelten inzwischen als echte Alternative zum holzbefeuerten Kaminofen. Wir geben euch einen Überblick über Kamine, die ohne Schornstein und ohne Holz auskommen.

Kamin ohne Holz: Biofeuer mit Ethanol

Für Biofeuer müsst ihr keinerlei bauliche Eingriffe vornehmen, weil sie ohne Schornstein auskommen. Sie scheren sich nicht einmal um behördliche Auflagen. Mit einem Brennstoffverbrauch von weniger als einem halben Liter pro Stunde sind Biokamine nicht an die Feuerstättenverordnung gebunden und somit genehmigungsfrei.

Das Flammenbild könnt ihr kaum von einem echten Kaminfeuer unterscheiden. Nur wärmen die Feuerchen wenig. Dafür gibt's weder lästigen Funkenflug, noch Ruß oder Geruch. Ihr großes Plus: Ethanolkamine könnt ihr überall installieren.

Noch dazu ist Bioethanol (Anzeige*) ein ökologischer, sauberer Brennstoff. Bioethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen, hauptsächlich aus Getreide, Zuckerrüben und abbaubaren Pflanzenabfällen gewonnen. Diese Masse vergärt durch biochemische Prozesse zu Alkohol, der anschließend für einen hohen Reinheitsgrad noch destilliert wird.

Beim Kauf eines Biokamins solltet ihr auf Qualität achten. Lasst euch das begehrte Stück am besten einmal vorführen. Bei einigen Modellen brennt das Feuer, bis das Ethanol verbraucht ist. So lange müsst ihr das Feuer dann auch überwachen. Besser, wenn ihr es durch Unterbrechen der Luftzufuhr löschen könnt. Sichere Ethanolkamine erfüllen die DIN-Norm 4734-1 vom TÜV.

Infos, Preise und Angebote für Ethanolkamine

Schick, so ein Ethanolkamin. Aber die Optik ist auch schon das Highlight dieser Variante eines Kamins ohne Holz. Denn heizen lässt sich mit einem Ethanolkamin nicht. Und: Bei der Verbrennung von Ethanol entsteht Kohlenstoffdioxid. Regelmäßiges Lüften ist beim Gebrauch von Ethanolkaminen also angeraten.

Preislich gibt es bei Ethanolkaminen eine große Bandbreite. Einfache Modelle mit einer simplen Brennwanne kosten wenige hundert Euro. Bei Designvarianten müsst ihr schnell eine vierstellige Summe investieren. Achtet auf eine gute Verarbeitung beziehungsweise lasst euch in einem Fachgeschäft beraten. Und natürlich muss der Ethanolkamin die erwähnte DIN-Norm 4737-1 erfüllen.

Kamin ohne Holz: Elektrokamin

Selbst die einst geschmacksverirrten Elektrokamine machen in modern gestyltem Look in eurem Wohnzimmer eine gute Figur und sorgen für eine behagliche Atmosphäre. Die neue Generation Deko-Kamine, die nur mit einer Steckdose auskommt, imitiert Feuer täuschend echt und garantiert rauchfrei. Nicht selten könnt ihr das Flammenbild hinter einer beheizten Scheibe ganz individuell per Fernbedienung einstellen.

Infos, Preise und Angebote für Elektrokamine

Bei einem Elektrokamin vereinen sich (normalerweise) zwei Elemente: Ein Einsatz sorgt für die Imitation des Flammenspiels, ein elektrisches Heizelement für die Wärmeerzeugung. Aber es gibt auch E-Kamine ohne Heizfunktion. Auch bei elektrischen Kamine liegen die Preise weit auseinander. Einfache Modelle gibt es schon ab rund 100 Euro, die mittlere Preislage liegt so zwischen 400 und 700 Euro. Nach oben hin sind die Grenzen offen.

Kamin ohne Holz: Wasserdampf & Wassernebel

Der Elektrokaminhersteller Faber nutzt für ein noch schöneres Feuerspiel neuerdings Wasser als Brennstoff. Mit einem Mix aus Licht- und Dampftechnik erschaffen die Niederländer ein ziemlich realistisches Flammenbild. Der Kamin fordert einzig einen Stromanschluss und einen Wasserzugang. Ein dünner Schlauch sorgt für die permanente Versorgung des Wassertanks unterm Glutbett. Ein Ultraschallvernebler wirbelt das Nass auf, das von einer speziellen LED-Beleuchtung angestrahlt wird. Wollt ihr zum heimeligen Flackern noch Wärme, wählt ihr einfach eine Variante mit elektrischer Heizfunktion.

Infos, Preise und Angebote für Kamine mit Wasserdampf

Die Technik bei einem E-Kamin mit Wasserdampf stammt ursprünglich aus dem Bereich der Luftbefeuchter. Das verdampfte Wasser wird über kleine Ventilatoren verwirbelt und nach außen geführt. Ähnlich wie beim reinen Elektrokamin gibt es auch bei Wasserdampf-Modellen die Möglichkeit, eine Heizfunktion zuzuschalten. Preislich beginnen Wasserdampf-Kamine als Kamineinsatz bei rund 500 Euro, als Fertigkamin bei circa 1.200 Euro. Mehr zur Technik sowie den Vorteilen und Nachteilen lest ihr in diesem Artikel: Wasserdampfkamin: Der perfekte Elektrokamin?

  • Bild 1 + 2: E-Kamin mit Wassernebel von Faber, ab ca. 4.000 Euro, zu bestellen bei ofen.de
  • Bild 3: Elektrokamin Prism Fire mit Nebeltechnik von Muenke, ca. 2.860 Euro, zu bestellen bei Amazon (Anzeige*)
  • Bild 4: Elektrokamin -Einsatz "Juneau" von Dimplex, ca. 700 Euro, zu bestellen bei Amazon (Anzeige*)

Kamin ohne Holz: Gaskamin

Wohlige Wärme ohne das anstrengende Hacken und Schleppen von Brennholz bieten auch Gaskamine. Und das ist nicht ihr einziges Plus: Die Flammen um keramische Holzscheite werden elektronisch gesteuert. Gaskamine oder gasbefeuerte Kachelöfen könnt ihr zumeist über WLAN mit Handy oder Tablet bedienen.

Das Flammenspiel im Gasheizeinsatz kommt dem einer Holzfeuerung schon sehr nahe. Und ihr braucht in eurem Heim nicht einmal einen Erdgasanschluss. Eine Propangasflasche reicht dem Gaskamin. Aber: Ihr dürft zuhause nur eine Elf-Kilogramm-Flasche beherbergen. Damit bekommt ihr gut 25 Stunden lang kuschelwarme Romantik.

Infos, Preise und Angebote für Gaskamine

Gaskamine ahmen einen echten Kamin nach, indem der Feuerraum täuschend echt mit Holz, Asche und sogar Glut nachgebildet wird. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Flammenbildung: Beim "Premium Fire," simulieren aus Keramik nachgebildete Holzscheite das Feuerholz inklusive Asche und angebranntes Brennholz. "Line Fire" erzeugt ein einheitliches Flammenbild, beim "Centre Fire" konzentrieren sich die Flammen in der Mitte des Kamins. Preislich sind geschlossene Gaskamine am oberen Ende der Kamine ohne Holz zu finden. Los geht der Spaß ab circa 1.000 Euro. Die schicken Designvarianten beginnen bei rund 3.000 Euro und werden schnell auch mal fünfstellig.

  • Bild 1 : Geschlossener Gaskamin des niederländischen Herstellers Kalfire
  • Bild 2: Der bayerische Ofenspezialist Brunner, bietet diesen Gaskamin an
  • Bild 3: Gaskamin in moderner Optik, ca. 11.200 Euro, zu bestellen bei hark
  • Bild 4: Mit diversen Designpreisen ausgzeichneter Gaskamin Boafocus von Focus Kamin Design, ab ca. 10.000 Euro

Flammenzauber auf dem Bildschirm

Wenn ihr euch nur fürs Flammenspiel erwärmt, dann reicht euch vielleicht auch ein Kaminfeuer für den Fernseher oder den Computerbildschirm. Das gibt‘s inzwischen schon in HD. Wenn ihr Smart TV oder einen Amazon Fire TV Stick habt, schaut einfach im App-Store unter Kaminfeuer oder Lagerfeuer. Und für die realistische Geräuschkulisse sorgt dann ein akustisches Holzfeuer Effekt-Modul (Anzeige*). Damit wäre die Lagerfeuer-Illusion dann perfekt.

Ihr seid nicht überzeugt von den Alternativen zu Holzkaminen? Dann lest hier alles, was ihr über Holzheizungen, zu denen auch Kaminöfen zählen, wissen müsst.

*Es handelt sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Diese Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Bei Kaufabschluss erhalten wir einen kleinen Anteil der Provision, das Produkt wird für euch dadurch nicht teurer.

Das wird dich auch interessieren