Neues Einfamilienhaus
© Getty Images/iStockphoto

Bauen | News

Baugenehmigungen: Zahl der genehmigten Wohnungen steigt

Katharina Schneider

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr Baugenehmigungen ausgestellt als noch im Vorjahr. Die Zahl der genehmigten neuen Wohngebäude stieg leicht auf insgesamt etwas mehr als 119.000.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland insgesamt 360.000 Baugenehmigungen bewilligt. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Das ist ein Plus von vier Prozent im Vergleich zu 2018. Bei den Zahlen handelt es sich allerdings nicht nur um Neubauten. Die Statistik erfasst auch Umbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Die Zahl der genehmigten neuen Wohngebäude stieg leicht auf insgesamt etwas mehr als 119.000.

Rund 311.000 neue Wohnungen genehmigt

Insgesamt genehmigten Gemeinden 2019 rund 311.000 neue Wohnungen, teilt das Bundesamt weiter mit. Das waren 8.900 mehr als noch im Vorjahr – ein Plus von drei Prozent. Das sei in erster Linie auf die Entwicklung bei den Mehrfamilienhäusern zurückzuführen. Dafür wurden im vergangenen Jahr 4,6 Prozent mehr Baugenehmigungen ausgestellt als im Vorjahr. Aber im vergangenen Jahr stieg auch die Zahl der Genehmigungen für Einfamilienhäuser (+1,2 Prozent) und Zweifamilienhäuser (+2,6 Prozent).

Im ersten Halbjahr 2019 waren die Baugenehmigungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch um 2,4 Prozent zurückgegangen. Damals meldete das Statistische Bundesamt noch einen Rückgang bei Bewilligungen von Zweifamilienhäusern um 4 Prozent und von Mehrfamilienhäusern um 4,1 Prozent. Nur bei den Einfamilienhäusern gingen die Genehmigungen um 2,3 Prozent nach oben.

Entwicklung der erteilten Baugenehmigungen in Deutschland

Die Entwicklung der erteilten Baugenehmigungen in Deutschland verläuft schwankend. Im Jahr 1994 wurden noch für 243.000 Wohngebäude Genehmigungen erteilt, der Tiefstand war während der Finanzkrise im Jahr 2008. Vor zwölf Jahren bewilligten Gemeinden den Neubau von nur 88.000 Wohngebäuden.

  • Jahr
  • Anzahl der Baugenehmigungen für neue Wohngebäude
  • 2000
  • 193.000
  • 2001
  • 166.000
  • 2002
  • 165.000
  • 2003
  • 184.000
  • 2004
  • 160.000
  • 2005
  • 142.000
  • 2006
  • 142.000
  • 2007
  • 94.000
  • 2008
  • 88.000
  • 2009
  • 90.000
  • 2010
  • 95.000
  • 2011
  • 113.000
  • 2012
  • 109.000
  • 2013
  • 113.000
  • 2014
  • 112.000
  • 2015
  • 121.000
  • 2016
  • 125.000
  • 2017
  • 119.000
  • 2018
  • 118.000
  • 2019
  • 119.000

Zahl der ausgestellten Baugenehmigungen für neue Wohngebäude (inklusive Wohnheime) in den Jahren 2000 bis 2019, gerundet (Quelle: Statistisches Bundesamt)

Wohnungsnot wegen zu wenigen Genehmigungen?

Aus der Immobilienwirtschaft kommt regelmäßig Kritik wegen zu wenig ausgestellter Baugenehmigungen in Zeiten der Wohnungsnot. Doch mehr Bewilligungen würden nicht helfen, um der Wohnungskrise in den Griff zu bekommen, sagt Günter Vornholz, Professor für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Bochum. Denn das Problem sei der Bauüberhang, also Bauten, die trotz Genehmigungen nicht umgesetzt werden. Der Bauüberhang steigt seit Jahren.

Die tatsächliche Entwicklung der Bautätigkeit im Jahr 2019 wird man erst sehen können, wenn das Statistische Bundesamt die Baufertigstellungen veröffentlicht. Das wird wohl Mitte 2020 der Fall sein.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK