Mann im Homeoffice mit Hund
© Getty Images

Wohnen | News

Dauerhaft Homeoffice? Nur mit Umzug, sagen viele

Katharina Schneider

Katharina Schneider

Während der Corona-Pandemie arbeiten so viele Menschen in Deutschland von zu Hause wie noch nie zuvor. Laut einer Umfrage können sich viele Beschäftigte das Arbeiten im Homeoffice auch nach der Krise vorstellen – viele aber nur, wenn sie auch umziehen.

In Corona-Zeiten hat das Homeoffice Hochkonjunktur. Und viele Deutschen können sich offenbar auch vorstellen, nach Ende der Pandemie weiterhin von zu Hause aus zu arbeiten. Jeder fünfte würde dann allerdings umziehen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage zum Homeoffice des Branchenverbands Bitkom unter mehr als 1.500 Erwerbstätigen hervor.

Symbolzeichung eines Hauses

Wie viel ist meine Immobilie wert?

Frag den Immo-Rechner! Schon nach 5 Minuten erhältst du einen exakten Marktpreis und viele weitere Infos.

Jetzt Immobilie bewerten

Besonders die Jüngeren würden einen Tapetenwechsel vorziehen, könnten sie dauerhaft im Homeoffice arbeiten. Bei den 16- bis 24-Jährigen erwägen 35 Prozent einen Umzug, bei den 25- bis 34-Jährigen sind es 29 Prozent. Bei den älteren Beschäftigte zwischen 45 und 59 Jahren würden laut Umfrage indes nur 15 Prozent einen Umzug erwägen, bei den über 60-Jährigen gar nur elf Prozent.

Umfrage: Jeder vierte wünscht sich Homeoffice im Grünen

Wer einen Umzug erwägt, der möchte damit vor allem seine Wohnsituation verbessern. 39 Prozent der Befragten der Homeoffice-Umfrage wünschen sich, im Grünen zu wohnen. 23 Prozent wünschen sich eine attraktive Stadt als Wohnort. Und 28 Prozent der Befragten wünschen sich, näher bei Freunden oder Familie sein zu können.

Für 20 Prozent stehen finanzielle Überlegungen im Vordergrund: Sie wollen durch einen Umzug geringere Mietkosten erreichen. 19 Prozent erhoffen sich von einem Umzug außerdem mehr Wohnraum für weniger Geld. Nur ein Prozent der Befragten gab an, umzuziehen, um sich ein eigenes Arbeitszimmer einrichten zu können.

Während des ersten Lockdowns im April 2020 arbeiteten 27 Prozent der Deutschen von zu Hause aus. Im November waren es nur noch 14 Prozent, wie eine Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung ergab.

Umfrage zeigt: Mehrheit ist im Homeoffice zufrieden

Und das, obwohl die meisten Arbeitnehmer, deren Job es zulässt, von zu Hause aus arbeiten dürften. Laut einer Studie des Immobilienkonzerns Vonovia haben nur 25,4 Prozent der Beschäftigten nie die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten.

Im Mai 2020 war die große Mehrheit der im Homeoffice arbeitenden Beschäftigten mit der Situation auch noch zufrieden, wie eine Umfrage des Fraunhofer-Instituts ergeben hat.

Ob das nach fast einem Jahr Ausnahmesituation aber immer noch gilt, ist fraglich. Denn offenbar entscheiden sich immer mehr Beschäftigte gegen das Homeoffice – und für das Büro. Für die Infektionszahlen ist das laut einer aktuellen Studie der Uni Mannheim fatal. Demnach könnte die Zahl der Infektionen in Deutschland halbiert werden, würden so viele Menschen im Homeoffice arbeiten wie im Frühjahr.

Wie ihr euch in eurem Zuhause ein gemütliches Büro einrichten könnt, lest ihr hier.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen