Tiny House auf einer Wiese
© Kleiner Nomade

Kaufen | Expertentipp

Stimmt es, dass man für ein Tiny House keine Baufinanzierung bekommt?

Eva Dorothée Schmid

Eva Dorothée Schmid

Ein mobiles Tiny House mit Rädern gilt rechtlich nicht als Immobilie, sondern wird als "Mobilie" oder "Ladung" eingestuft. Deshalb kann man es nicht mit einer Baufinanzierung finanzieren. Oder vielleicht doch? Hier gibt's die Antwort.

Bei der Baufinanzierung eines herkömmlichen Hauses trägt die Bank als Sicherheit eine Grundschuld auf das Grundstück und die darauf stehende Immobilie ein. Hat ein Tiny House Räder, dann stellt es keine echte Sicherheit für die Bank dar. Kann man deshalb für ein Tiny House keine Baufinanzierung bekommen?

Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Es ist richtig, dass ein mobiles Tiny House nicht von einer Grundschuld erfasst werden kann. In diesem Fall müsste der Wert des Grundstücks ausreichen, um der Bank als Sicherheit zu dienen.

Dazu kommt, dass viele Banken einen Immobilienkredit erst ab 30.000 Euro oder ab 50.000 Euro finanzieren. Für ein mobiles Tiny House, insbesondere auch wenn es nicht auf eigenem Grund steht, ist eine klassische Baufinanzierung also in der Tat nicht möglich.

Ist das Minihaus dagegen fest mit dem Grundstück verankert, zum Beispiel mit einem Schraubfundament, dann kann es mit einer Baufinanzierung finanziert werden. Die PSD Bank Hannover beispielsweise hat ein solches Tiny House mit einer klassischen Baufinanzierung finanziert.

Alternative Finanzierungen fürs Tiny House

Aber auch wenn eine klassische Baufinanzierung für euer Tiny House ausscheidet, gibt es dennoch Möglichkeiten, ein Tiny House zu finanzieren.

Zum einen mit einem ganz normalen Ratenkredit. Der ist allerdings deutlich teurer als Immobilienfinanzierungen und muss auch schneller zurückgezahlt werden. Das bedeutet deutlich höhere monatliche Tilgungsraten, da Ratenkredite in der Regel in zehn Jahren getilgt sein müssen.

Inzwischen bieten verschiedene Banken aber auch spezielle Tiny-House-Kredite an. Damit könnt ihr auch mobile Häuser finanzieren. Solche Tiny-House-Kredite stellen eine Hybridlösung zwischen klassischer Baufinanzierung und Konsumentenkredit dar. Sie sind günstiger als Konsumentenkredite, aber etwas teurer als Immobilienfinanzierungen. Zudem haben sie meist längere Laufzeiten und sind schon ab kleineren Summen als Baufinanzierungen möglich.

Das wird dich auch interessieren