Leuchtende Tapete im Dunklen hinter Truhenbank.
© Eijffinger

Wohnen | Info-Guide

Tapeten für Kinder: So kombiniert ihr wilde Muster und starke Farben

Tanja Müller

Level: Für Alle

Mit Tapeten verwandelt ihr das Kinderzimmer je nach Alter eures Nachwuchses. Wir stellen euch die schönsten Tapeten für Kinder vor und geben Tipps zum richtigen Kombinieren.

Das Babyzimmer soll noch niedlich aussehen, dann will es Junior lieber witzig und später muss es cool sein. Mit kaum etwas anderem verändert ihr das Kinderzimmer leichter und schneller als mit Tapeten. Sie erzählen Geschichten, beflügeln die Fantasie und können sogar beim Einschlafen helfen – Tapeten für Kinder.

Mit ihnen bringt ihr euren Sprösslingen eine ganz eigene Welt ins Kinderzimmer – den fantastischen Märchenwald, die Weltmeere oder das ganze Universum. Die Auswahl an Tapeten für Kinder ist immens. Hier findet ihr für jeden Geschmack und jedes Alter das passende Wandkleid.

Und bei der Wahl der Tapete solltet ihr den Nachwuchs ruhig mit einbinden. Schließlich hat der oft ganz bestimmte, aber nicht selten auch kuriose Vorstellungen. Wird es zu wild, dann versucht ihn behutsam in die richtige Richtung zu lenken. Motivtapeten dominieren leicht den ganzen Raum, hier reicht es meistens, eine Wand damit zu tapezieren.

Wilde Muster lieber mit einfarbigen Tapeten kombinieren

Je nach Dessin dosiert ihr Mustertapeten. Dezente Dekore nehmen problemlos alle Wände ein, auffälligere lieber nur wenige. Als Gegenpart bieten viele Tapetenverlage ruhigere Pendants und auch Uni-Tapeten in den Farben der Hauptkollektion. Diese könnt ihr prima kombinieren.

Etliche Hersteller haben sogar Textilien im Programm, die zu den Tapeten für Kinder passen. Mit Gardinen, Bettwäsche und Kissen im gleichen Dessin taucht ihr das Kinderzimmer in einen einheitlichen Look. Ihr könnt es quasi in einen riesigen Dschungel oder in eine magische Unterwasserwelt verwandeln.

Bordüren und Wandtattoos peppen das Kinderzimmer auf

Einfarbige Wände peppt ihr einfach mit Bordüren auf. Die zumeist selbstklebenden Borten gibt es in vielen Dekoren, passend für Mädchen und Jungen sowie für jedes Alter. Auch Wandtattoos sind eine hübsche, leicht austauschbare Alternative.

Vliestapeten machen Juniors Geschmack mit

Tapeten gelten als wahre Verwandlungskünstler, verändern sie doch ruckzuck ein süßes Babyzimmer in eine freche Bude fürs Schulkind. Und das geht auch noch ganz einfach. Jedenfalls, wenn ihr euch für Vliestapeten entscheidet. Die könnt ihr ganz ohne Tapeziertisch direkt von der Rolle an die eingekleisterte Wand kleben. Wie das geht, lest ihr in unserem Beitrag: "Vliestapete anbringen in 4 Schritten". Noch dazu gilt die Vliesware als besonders robust.

Endet die Dino-Phase oder die Prinzessinnen-Ära, dann zieht ihr die Vliestapete einfach am Stück wieder ab und klebt euren Kindern eine neue. Vielleicht diesmal eine, bei denen die Motive im Dunkeln leuchten, oder ein cooles Streetart-Wandkleid für den Teenie.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK