Kleiderschrank mit sorgfältig aufgehängten Textilien
© Denise Colquhoun

Wohnen | Ratgeber

Aufräum-Trend: Weshalb Marie Kondo den Zeitgeist trifft

Clara Moring

Level: Für Alle

Aufräumen macht glücklich. Warum das so ist, erzählt die professionelle Aufräum-Expertin Denise Colquhoun alias "Fräulein Ordnung" im Interview.

Bei Fräulein Ordnung ist der Name Programm. Denise Colquhoun aus der Nähe von Münster ist Ordnungsexpertin und hat zu dem Thema inzwischen vier Bücher geschrieben.

Als Professional Organizer fährt sie zu Kunden nach Hause und hilft Ordnung zu schaffen. Dazu hat sie unter dem Namen fraeulein-ordnung.de auch einen sehr erfolgreichen Blog, auf dem man immer wieder Tipps und Anregungen zu dem Thema findet. Wir haben sie nach Marie Kondo befragt und ob Ordnung glücklich macht.

Denise Colquhoun alias "Fräulein Ordnung"
Denise Colquhoun alias "Fräulein Ordnung" © Denise Colquhoun

"Schön ist alles, was glücklich macht"

Wohnglück.de: "Schaffen Sie Platz für die wirklich wichtigen Dinge im Leben, denn nur, wer schön wohnt, kann auch glücklich leben!" Das ist ein schöner Satz. Was ist denn in deinen Augen schön?

Fräulein Ordnung: Schön ist alles, was glücklich macht! Nicht schön hingegen ist alles, was defekt oder mit negativen Gefühlen behaftet ist oder im Weg herum steht. Es ist also sehr individuell.

Fakt ist aber, dass wir uns meist mit viel zu vielen Dingen umgeben, die unsere Energie blockieren. Einfach nur aus Bequemlichkeit und Gewohnheit. Was man hat, das hat man. Statt sich also bewusst mit ihnen auseinanderzusetzen, haben viele Menschen einfach nur eine lieblose Ansammlung von Dingen, die ihnen am Ende des Tages nicht wirklich viel bedeuten.

Klavier vor weißer Wand mit Grünpflanze an der Seite
Schlicht und elegant. Fräulein Ordnung sagt: "Wir umgeben uns meist mit viel zu vielen Dingen, die unsere Energie blockieren." © Denise Colquhoun

Du bist beruflich ein "Professional Organizer" – eine Ordnungsexpertin. Wem hilfst du da weiter?

Fräulein Ordnung: Ich helfe jedem, der schöner wohnen und sich von unnötigem Ballast befreien möchte, aber nicht weiß, wo er anfangen soll. Den Anfang zu finden, das ist das häufigste Problem, denn meine Kunden sehen oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich bringe dann Ideen und Hilfestellungen mit und versuche den Blick für das Wesentliche zu schärfen. Ich stelle die richtigen Fragen, gebe einen Tritt in den Hintern, höre aber auch zu oder muntere auf. Als Ordnungscoach muss man sehr genau hinsehen, worum es eigentlich wirklich geht.

Meine Kunden sind hauptsächlich Frauen, wobei jede Altersklasse vertreten ist. Ich wage zu behaupten, dass Frauen eher bereit sind, sich Hilfe zu holen. Es ist schließlich ein großer Schritt, sich einzugestehen, dass man hier Hilfe benötigt, denn irgendwie wird vorausgesetzt, dass man Ordnung können muss. Seltsamerweise wird es eher akzeptiert, wenn sich jemand eine Putzfrau leisten kann.

Gib mir einen Raum gefüllt mit Chaos und sechs Stunden später bin ich der glücklichste Mensch.

Denise Colquhoun alias Fräulein Ordnung

Ordnung im Haus und im Leben ist ja gerade allgegenwärtig. Man hatte das Gefühl, dass alle nach der Konmari-Methode von Marie Kondo ihre Häuser und Wohnungen entrümpeln und sich von Altlasten befreien. Warum ist das gerade so ein Trend?

Fräulein Ordnung: Vermutlich sind Ordnung und Minimalismus beim Wohnen gerade Trend, weil auch Themen wie Nachhaltigkeit und Zero Waste immer populärer werden. Ein Umdenken ist bitter nötig, weil immer mehr Menschen erkennen, dass wir an unserem eigenen Konsum ersticken.

Es gibt immer mehr das Bedürfnis, sich selber, seinen Konsum und auch den Besitz zu überdenken. Was brauche ich wirklich? Eine Frage, die man sich meiner Meinung nach nicht oft genug stellen kann.

Marie Kondo hat das Rad nicht neu erfunden

Ist deine Aufräummethode der von Marie Kondo ähnlich oder hast du einen anderen Ansatz?

Fräulein Ordnung: Mein Ansatz ist ganz klar ein anderer. Ich begrüße nicht das Haus, in dem ich arbeiten darf und wenn sich eine Kundin Ordnung in der Küche wünscht, würde ich nie sagen, dass wir erst mit ihrer Kleidung anfangen müssen. Ich denke, dass ich viel individueller auf meine Kunden eingehe und schaue, welche Bedürfnisse und Wünsche im Raum stehen.

Es scheint ja immer so, als hätte Marie Kondo die Ordnung neu erfunden, was ich für Unsinn halte. Ihre Faltmethode gab es bereits vorher und schon William Morris (1896 gestorben) hat gesagt: "Haben Sie nichts in Ihrem Haus, von dem Sie nicht wissen, dass es nützlich ist, oder von dem Sie glauben, dass es schön ist." Am Ende steht aber ganz klar eine Message: Ordnung macht glücklich!

Wenn man professionell aufräumt und Ordnung macht, macht dich Aufräumen noch glücklich?
Fräulein Ordnung: Absolut! Ich liebe es, Ordnung zu schaffen. Gib mir einen Raum gefüllt mit Chaos und sechs Stunden später bin ich der glücklichste Mensch. Ich liebe es einfach, Dinge auszusortieren und Schubladen neu zu sortieren. Räumen eine Struktur zu geben und mit einfachen Lösungen meinen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, das macht mich sehr glücklich.

Tipps für Ordnung im eigenen Zuhause

Ihr wollt in euren vier Wänden dauerhaft Ordnung halten? Dann legen wir euch 10 goldene Regeln ans Herz, wie auch faule Menschen an eine annähernd ordentliche Wohnung kommen. Dazu empfehlen wir euch 11 Tricks, um Kabelsalat & Co zu vermeiden.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK