Gäste-WC
© Toto

Wohnen | Listicle

Gästebad clever einrichten: 5 gelungene Beispiele

Tanja Müller

Level: Für Alle

Mit geschickter Planung und kompakter Sanitärkeramik könnt ihr selbst auf kleinster Fläche ein einladendes Gästebad gestalten. 5 Tipps für die gelungene Einrichtung.

Kommen Freunde oder Familie zu Besuch, dann möchtet ihr es ihnen natürlich so angenehm wie möglich machen. Ein ansprechendes Gästebad gehört dazu, gerade wenn eure Lieben über Nacht bleiben. Für eine Gästetoilette oder ein zusätzliches Badezimmer braucht ihr nur wenig Raum. Denn mit ein paar Tricks kommt das kleinste Bad optisch groß heraus.

Die Badhersteller bieten heute verstärkt Platzsparer an. Möbel, aber auch Sanitärkeramik wie Waschbecken oder WC, kommen mit geringer Ausladung und kompakten Maßen daher. Neben smarter Ausstattung braucht ihr ein stimmiges Gesamtkonzept, um ein kleines Gästebad behaglich zu machen. Wohlfühlatmosphäre ist schließlich keine Frage der Größe, sondern der Planung. Lasst euch von den fünf folgenden Beispielen inspirieren.

1. Klare Line für Harmonie im Gästebad

Gerade bei der Gestaltung kleiner Gästebäder braucht ihr eine klare Linie. Reduziert die Einrichtung auf wenige Farben und Materialien, dann bekommt ihr Ruhe in den Raum wie hier mit Sinea 2.0 vom Badmöbelhersteller burgbad. Dank Fronten in Holzoptik und der markanten, geschwungenen Linie ist das Vorbild Natur hier allgegenwärtig.

Der natürliche Werkstoff sorgt für wohnliches Flair. Die große Schublade unterm Waschtisch wie auch das kleine Wandschränkchen im gleichen Look bieten euren Gästen Stauraum – entweder für ihre eigenen Toilettenartikel oder aber für Handtücher und Kosmetika, mit denen ihr ihnen den Aufenthalt angenehmer macht.

2. Nischen und Winkel im Gästebad nutzen

Mit der Adapto-Serie von Ideal Standard lassen sich auch Kleinstbäder elegant ausstatten. © Ideal Standard

Bei kniffeligen Grundrissen solltet ihr aus der Not eine Tugend machen: Dank der Nische im Raum verbirgt sich hier die Dusche im Separee. Andersherum könnte in solchen Winkeln auch das WC untergebracht sein. Mit seiner Holzvertäfelung und der Adapto-Keramik von Ideal Standard wirkt selbst dieses Kleinstbad elegant.

Der Waschtisch mit Aufsatzbecken aus der Kollektion wartet nicht nur mit kompakten Ausmaßen auf. Seine Ablage ums Becken herum und der integrierte Handtuchhalter vereinen mehrere Funktionen und verschwenden dabei keinen zusätzlichen Raum. Ein kleiner Konsolen-Unterschrank verwahrt das Nötigste.

3. Helle Farben vergrößern das Gästebad optisch

Helle Töne gelten für kleine Gästetoiletten als Patentrezept. Mit Weiß, aber auch mit trendigem Grau und allen sanften Naturtönen vergrößert ihr optisch den Raum. Das Programm TwigaGlas von Sanipa bringt mit Glas und hellem Holz gar nordischen Charme ins Besucherbad.

Steht in eurem Gästebad wenig Grundfläche zur Verfügung, geht ihr eben in die Höhe: An der Wand findet hier neben Toilette, Urinal und dem schlanken Waschtischunterschrank auch noch ein schmales Regal mit Tür Platz. Die indirekte Beleuchtung des Spiegels erhellt das Badezimmer stimmungsvoll. Tipp: Wandhängende Möbel und Keramik sorgen für großzügige Leichtigkeit.

4. Bodenebene Dusche verschwindet im Raum

Komplettbad auf kleinstem Raum: Nach der Morgendusche wird die verspiegelte Trennwand Open Space von Duravit einfach weggeklappt. © Duravit

Wollt ihr euren Besuchern eine Dusche gewähren, dann lasst sie besser bodengleich einbauen. Diese verschwindet dank rahmenloser Glastrennwände quasi im Raum, ist komfortabel und pflegeleicht noch dazu. An die Wand geklappt wird Duravits Duschtrennwand Open Space zum Spiegel und vergrößert das Badezimmer optisch sogar noch.

Das Stauraummöbel aus der Serie L-Cube macht sich an der Wand dünne. Der Waschtisch im gleichen Stil nimmt ein Aufsatzbecken aus der P3 Comforts-Serie von Phoenix Design auf. Keramik und Möbel in schnörkellosem Design bringen grundsätzlich Balance ins Minibad.

5. Hightech für beste Hygiene im Gästebad

Wenn ihr ein Badezimmer außerhalb der eigenen vier Wände aufsucht, wünscht ihr euch vor allem Hygiene. Die könnt ihr euren Gästen mit moderner Technik bieten. Durch bloße Annäherung aktivieren sich heute Wasserhahn und Toilettenspülung. Sensoren übernehmen die Steuerung, wie hier bei der Armatur am illuminierten Aufsatzbecken Luminist von Toto. Sie funktioniert berührungslos.

Auch der Deckel des Dusch-WC Neorest hebt und schließt sich automatisch, ebenso wird die Spülung aktiviert. Das macht den Gang zur Toilette besonders kommod und natürlich hygienisch. Dank exakter Dosierung sparen die sensorgesteuerten Sanitärobjekte auch noch Wasser.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK