Blitz schlägt in ein Haus ein
© Getty Images/iStockphoto

Bauen | Expertentipp

Blitzschutz für das Haus: Brauche ich das überhaupt?

Redaktion

Level: Für Alle

Blitzschutzanlagen sollen vor den Folgen von Gewittern schützen. Aber ist die Installation einer solchen Anlage wirklich nötig?

Folgende Frage wurde an die Redaktion herangetragen: "Früher wurden immer Blitzableiter auf den Dächern montiert. Heute sieht man das fast gar nicht mehr. Brauche ich überhaupt einen Blitzschutz für mein Haus? Oder ist das eigentlich überflüssig?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Wenn keine besonderen Verordnungen durch örtliche Bauvorschriften oder durch die Versicherung vorliegen, ist die Errichtung eines Blitzschutzes freiwillig. Oftmals führen das persönliche Sicherheitsempfinden, die Gewitterhäufigkeit vor Ort oder der besondere Wert des Hauses zur Installation eines Blitzschutzes.

Liegt das Haus erhöht, ist das Risiko eines Blitzeinschlages größer. Dann solltet ihr auch über einen Blitzschutz nachdenken. Auch ein hochtechnisierter Haushalt mit vielen elektrischen und elektronischen Geräten benötigt unserer Meinung nach eine Blitzschutzeinrichtung.

In vielen Fällen wird aber auf den äußeren Blitzschutz (Blitzableiter) verzichtet, weil die elektrische Hausinstallation durch "Überspannungsschalter" (Blitzstromableiter/Überspannungsableiter) gesichert ist.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK