barrierefreie Terrassentür von schüco
© schüco

Bauen | Info-Guide

Terrassentüren: Was kosten gute Türen für die Terrasse?

Sandra Hermes

Sandra Hermes

Einzeln oder als modernes Fensterband, als Dreh- oder Schiebetür, Terrassentüren haben eins gemeinsam: Sie laden uns ein, herauszutreten und den Garten zu genießen. Und wenn es mal zu kalt ist, lassen sie wenigstens viel Licht ins Haus. Woran erkennt ihr eine gute Terrassentür und was kostet sie? Hier kommen die Fakten!

Vielleicht kennt ihr auch noch so eine alte Schiebetür aus den 1970er Jahren? Den Hebel umzulegen fordert oft schon reichlich Kraft, aber dann muss man sich auch noch seitlich dagegenstemmen, um die Tür Stück für Stück zur Seite zu bewegen. Diese alten Schätze haben mit modernen Hebe-Schiebetüren oder Faltschiebetüren nicht mehr viel zu tun. Heute gleiten Terrassentüren ganz sacht und leise zur Seite, sind barrierefrei und optimal gedämmt. Und worauf kommt es sonst noch an?

Welche Arten von Terrassentüren gibt es?

Der Klassiker ist eine ein- oder zweiflügelige Glastür, die im Grunde ein bodentiefes Fenster ist. Sie lässt sich sowohl kippen als auch in den Raum hinein öffnen. In vielen Altbauten wurden sie – oft auch mit einem zusätzlichen Oberlicht – auch als Balkontüren verwendet.

Dann gibt es Hebe-Schiebe-Türen, kurz HS-Türen. Sie bestehen aus einem festverglasten und aus einem beweglichen Teil. Der bewegliche Rahmen wird durch das Drehen des Griffs ein Stück angehoben und kann dann auf einem Rollensystem leicht zur Seite geschoben werden.

Ähnlich funktioniert die Parallel-Schiebe-Kipptür. Wie der Name verrät, können PSK-Türen nicht nur zur Seite geschoben, sondern auch gekippt werden.

Und zuletzt gibt es auf dem Markt der Terrassentürsysteme Faltschiebetüren. Sie überzeugen durch ihre besonders große Öffnung. Bis zu sieben Tür-Flügel lassen sich über die Bodenschiene ganz leicht zusammenschieben. Allerdings braucht man im Wohnraum genug Platz, damit die gefalteten Türflügel – wie auch bei einer einfachen Drehtür – nicht im Weg sind.

Darauf solltet ihr beim Kauf von Terrassentüren achten

Um die richtige Terrassentür für euer Bauvorhaben zu finden, solltet ihr euch vor dem Kauf folgende Fragen stellen:

  • Welchem Zweck soll die Terrassentür dienen und was ist euch nicht so wichtig? (schneller Aus- und Eingang zum Garten, wichtiges architektonisches Element, soll für möglichst viel Lichteinfall sorgen, leicht zu bedienen)
  • Aus welchem Material soll sie sein? (Holz, Stahl, Kunststoff, Aluminium oder Verbund mehrerer Werkstoffe, zum Beispiel warmes Holz innen und Aluminium in der Außenansicht?)
  • Wie groß soll die Tür sein (Höhe, Breite)?
  • Aus wie vielen Elementen soll sie bestehen?
  • Wie groß soll die Öffnung im komplett geöffneten Zustand sein?
  • Soll sie zur Modellreihe eurer Fenster passen?
  • Wie wichtig sind euch schmale Rahmen?
  • Wie gut schützt die Terrassentür vor Einbruch? (Die Polizei empfiehlt mindestens die Widerstandsklasse RC2 (WK) 2)
  • Entspricht die RC-Klasse dem Standard anderer Bauelemente eures Hauses (Haustür, Fenster, Kellertür, Nebeneingangstür)?
  • Wie hoch ist die Feuerwiderstandsklasse?
  • Wie gut ist die Wärmedämmung (U-Wert)? Entspricht die Terrassentüren damit dem Dämmwert des gesamten Hauses?
  • Wie gut ist die Schalldämmung?
  • Was kostet die Tür? Stimmt für euch das Preis-Leistungs-Verhältnis?
  • Gibt es eine Herstellergarantie?
  • Wurde sie im Ausland produziert oder ist die Tür "Made in Germany"?
  • Lässt sich ein elektronisches Türschloss integrieren, beziehungsweise ist die Tür Smart-Home-fähig?
  • Ist die Tür barrierefrei?
Offene Schiebe-Terrassentür mit beleuchteter Laufschiene
Die Nullbarriere-Schwelle erweitert den Wohnraum bodenbündig nach draußen. Bei Bedarf lässt sich in dem Modell Axxent von Kneer Südfenster auch eine Lichtleiste in die Bodenschwelle integrieren. © Kneer Südfenster

Wovon hängen die Kosten für eine gute Terrassentür ab?

Die Kosten für eure Terrassentür hängen von zwei wesentlichen Faktoren ab:

  • Von der Bauweise
  • Von der Größe der Tür

Eine einfache, verglaste Drehtür (Balkontür) ist die günstigste Variante. Sie gibt es schon ab 150 Euro.

Es folgt die Schiebe-Kipp-Tür (SK-Tür). Die Preisspanne dieses technisch eher simplen Systems beginnt ab 500 Euro.

Deutlich teurer sind Hebe-Schiebe-Türen. Mit 2.000 Euro müsst ihr für diese Art der Terrassentür mindestens rechnen.

Am oberen Ende der Skala befinden sich Falt-Schiebetüren. Rund 2.500 Euro kosten die günstigsten. Wollt ihr mehr als zwei Türflügel, rechnet ihr besser mit 3.000 Euro aufwärts. Allgemein gilt, je größer die Öffnung ist, die die Terrassentür abdecken soll, desto teurer wird es.

Auch diese Faktoren beeinflussen den Preis:

  • Material
  • Beschläge
  • Dämmwert (U-Wert)
  • Umlaufende Dichtung
  • Art der Verglasung (Schallschutz-, Isolier- oder Sicherheitsglas)
  • Feuerwiderstandsklasse
  • Widerstandsklasse gegen Einbruch
  • Produktionsort
  • (Abschließbare) Griffe
  • Bänder & Beschläge
  • Einbau elektronischer Türschlösser mit Motorschloss (Freigabe über Code, Chipkarte oder Fingerprint)
  • SmartHome-Eignung

Bei einem Neubau gehört der Einbau von Fenstern und Terrassentüren natürlich mit zu den Leistungen des Bauunternehmens und sind bereits eingepreist. Wollt ihr eine Terrassentür nachrüsten, kommen zu den Kosten für die Tür oder die Türen noch der Einbau hinzu.

Ihr wollt Kosten sparen und selbst Hand anlegen? Da es beim Übergang in den Außenbereich ja auch immer um Sicherheit und Energieeffizienz geht, würden wir davon eher abraten. Nur versierte Heimwerker sollten einen DIY-Einbau in Erwägung ziehen.

Terrassentüren: Die richtige Tür für jede Einbausituation

An Terrassentüren werden heute ganz unterschiedliche Anforderungen gestellt. In vielen älteren Gebäuden fallen sie als schnelle Zugänge zu Garten oder Terrasse eher klein aus. Die Entscheidung für die Bauart eurer neuen Terrassentür richtet sich auch nach dem Platz, der im Innenraum zur Verfügung steht. Lassen sich die Türflügel öffnen, ohne an Möbel zu stoßen oder Laufwege zu versperren? Oder reicht die Öffnung vielleicht auch aus, um eine Schiebetür einzubauen? Diese Art der Terrassentür hat den großen Vorteil, dass sie beim Öffnen eben keinen zusätzlichen Platz braucht, weil das Türelement einfach vor den festverglasten Teil geschoben wird.

In modernen Neubauten spielen Terrassentüren schon bei der Planung eine große Rolle. Gemeinsam mit Fensterelementen entstehen ganze Glasfronten, die viel Luft und Licht in Haus oder Wohnung lassen. Entsprechend groß sind auch die Anforderungen an Stabilität, Wärmedämmung und Einbruchschutz. Insofern ist auch die Preisspanne für einzelne Terrassentüren oder ganze Baukastensysteme extrem groß.

Drei Beispiele für gute Terrassentüren

Terrassentüren schaffen den Zugang nach draußen und erweitern gerade in den warmen Jahreszeiten unseren Wohnraum in Richtung Terrasse. Eine Terrassentür nutzen wir in dieser Zeit viel häufiger als die Haustür. Grund genug, ausreichend Zeit in die Auswahl zu investieren. Hier kommen drei Modelle als Anregung.

Freie Bahn auf die Terrasse

Viele Hersteller haben erkannt, dass es für Familien, für Menschen mit Behinderung und für Senioren wichtig ist, sich barrierefrei in ihrem Haus bewegen zu können. Das gilt nicht nur für Haustüren. Auch Terrassentüren werden heute immer häufiger mit bodengleichen Schwellen angeboten.

In der neuen Variante der HST 115 "Sky Axxent" von Kneer Südfenster wird die Laufschiene fünf Millimeter in den Bodenabgesenkt. Für den ebenerdigen Übergang sorgt ein Aluminium-Abdeckgitter.

Eine neues Dichtungssystem garantiert eine gute Wärmedämmung und schützt vor Schlagregen. Auch optisch punktet die durchdachte Tür: Die Glasfläche geht nahtlos in den Boden über. Bei Interesse könnt ihr bei der Online-Bauherrenberatung von Kneer Südfenster einen Termin vereinbaren und euch nach konkreten Preisen für euer Projekt erkundigen.

Wohnzimmer mit einer Alu-Schiebe-Terrassentür
Die neue Hebe-Schiebe-Tür HST 115 "Sky Axxent" aus Aluminium-Holz von Kneer-Südfenster sorgt mit großen Glasflächen und nahezu rahmenloser Festverglasung für lichtdurchflutete Räume. © Kneer Südfenster

Mehr Glas geht nicht

Um viel Licht und Luft ins Haus zu bekommen, planen Architekten immer häufiger sogenannte Fensterbänder, – also eine ganze Reihe von Glaselementen – die zum Teil mit Schiebetüren oder Faltschiebetüren geöffnet werden können. Das wirkt hell und großzügig. Von innen wie von außen. Nur zum Fensterputzen braucht ihr dann vermutlich Unterstützung.

Das System S 65 von heroal vergrößert die Fensterfläche noch zusätzlich durch einen besonders schmalen Mittelstoß. Auf der Homepage des nordrhein-westfälischen Herstellers könnt ihr einen Fachpartner in eurer Nähe suchen.

Man sieht einen modernen Neubau mit Glasfronten.
Das Schiebetürsystem heroal S 65 ist aus langlebigem Aluminium und kann farblich individuell beschichtet werden. © heroal

Stolperfallen waren gestern

Auch Schüco bietet schlaue Lösungen im Bereich Terrassentüren an. Das Fenstersystem "AWS Barrierefrei" arbeitet mit Drehtüren aus hochwertigem Aluminium. Sie lassen sich kinderleicht bedienen und haben eine großzügige Durchgangsweite. Über die bodengleiche Schwelle können Kinderwagen, Rollstühle oder Rollatoren ganz einfach auf die Terrasse oder den Balkon geschoben werden. Die Preise richten sich nach der konkreten Fenster- und Türgröße und können über die Partnersuche auf der schüco-Website angefragt werden.

Man sieht eine offene Terrassentür, die auf eine Terrasse mit Seeblick führt.
Das System "AWS Barrierefrei" kann in verschiedenen Durchgangsweiten bestellt werden. Für Rollstuhlfahrer sollte sie mindestens 90 Zentimeter betragen. © schüco

Fazit: Was gute Terrassentüren kosten

Bauherren haben kein Geld zu verschenken. Dennoch sollte die Frage nach dem Preis eurer neuen Terrassentür oder eines ganzen Fenstersystems nicht an erster Stelle stehen.

Fragt euch zunächst, was ihr von diesem zentralen Bauelement konkret erwartet. Das gilt besonders dann, wenn die Terrassentür mit den restlichen Fenstern korrespondieren soll. Unsere Checkliste kann euch dabei gute Dienste leisten.

Erst dann kommt die Frage, in welcher Preisspanne sich Türen bewegen, die die Mehrzahl eurer Wünsche erfüllen. Dabei kann euch auch ein Türenkonfigurator helfen. Ja, das ist leider nicht so leicht wie der Preisvergleich für einen neuen Herd oder eine Waschmaschine. Dafür halten eure Fenster und Türen aber auch länger.

Tipp: Denkt dran, dass Einbrecher mit Vorliebe durch die Terrassentür einsteigen und spart nicht an der RC-Klasse!

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen