WC mit Spülkasten und integriertem Waschbecken von Roca
© Roca Sanitario, S.A.

Modernisieren | Ratgeber

Spülkasten mit Waschbecken: Die optimale Lösung fürs Minibad?

Dirc Kalweit

Durch einen Spülkasten mit integriertem Waschbecken lässt sich nicht nur Wasser, sondern auch Platz sparen. Doch weshalb sind solche WC-Waschbecken-Kombis in Deutschland so selten zu sehen, wenn auch Kosten und Installation kein Hindernis darstellen?

Ein WC, bei dem in den Spülkasten ein Waschbecken integriert ist – das klingt doch nach einer genialen Idee, oder? Gerade dann, wenn das Bad sehr klein ist und der Platz für ein separates Waschbecken fehlt. Aber wie funktioniert so eine Kombination aus Toilette und Spülkasten mit Waschbecken – und wie hoch sind die Kosten?

Wir klären im Folgenden diese Fragen, zeigen euch vier Produkte und geben Hinweise zur Installation. Und wir haben bei Geberit nachgefragt, weshalb WC-Waschbecken-Kombinationen in Deutschland kaum verbreitet sind.

Wie funktioniert ein Spülkasten mit Waschbecken?

Die Grundidee hinter dem Spülkasten mit Waschbecken: Statt das Abwasser nach dem Händewaschen einfach in die Kanalisation zu leiten, wird es für den Spülvorgang der Toilette genutzt.

Dafür läuft das Wasser aus der Handspülung in den Spülkasten des WCs. Ein Überlaufsystem verhindert dabei, dass der Spülkasten "überfüllt" wird.

Das heißt: Ist der Kasten voll, weil die Spülung nicht benutzt wurde, läuft das Wasser des Handwaschbeckens ins WC.

Designstudie Eco Bath System von Jang Woo-Seok
Konzeptstudie: Das "Eco Bath System" des südkoreanischen Designers Jang Woo-Seok stammt aus dem Jahr 2009. © Jang Woo-Seok

Vorteile einer Spülkasten-Waschbecken-Kombi

  • Wasserersparnis: Je nach Nutzung lassen sich laut Hersteller durch die Nutzung des Brauchwassers vom Händewaschen mindestens 500 Liter pro Jahr, bei intensivem Gebrauch auch das Mehrfache an Wasser, einsparen. Das ist gut für den Geldbeutel – aber noch besser für die Umwelt.
  • Mehr Hygiene: Erst Toilettengang, dann direkt die Hände waschen – das ist nicht erst seit den Zeiten des Coronavirus eine gute Idee.
  • Einfach nachzurüsten: Die spezialisierten Hersteller versprechen eine einfache Nachrüstung auf bestehende Spülkästen per mitgelieferter Anleitung (siehe unten).
  • Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: Nicht nur im kleinen Gäste-WC ist so eine Kombination machbar (und sinnvoll). Es gibt auch Systeme, die sich für an der Wand installierte WCs eignen.

Nachteile einer Spülkasten-Waschbecken-Kombi

  • Unbequeme Haltung: Zum Händewaschen müsst ihr euch über den Toilettendeckel beugen oder seitlich an das Waschbecken herantreten. Bei wenig Platz kann das schon mal zu Verrenkungen führen.
  • Tropfendes Wasser: Beim Händewaschen kann es bei kleineren Becken passieren, dass Wasser auf den Toilettendeckel tropft.
  • Investitionskosten: Ein integriertes Waschbecken spart zwar Wasser, es dauert aber lange, bis ihr die Produktkosten eingespart habt.

Zu den Nachteilen noch eine Ergänzung: Einige Hersteller betonen, dass ihre Produkte ergonomisch ausgereift seien. Hände waschen soll auch ohne umständliches Verbiegen möglich sein. Und: Der Wasserdurchfluss, die Qualität und Ausrichtung des Wasserstrahles sowie die Auslegung des Hahnendstückes seien so optimiert, dass so gut wie nichts daneben geht.

Habt ihr Erfahrungen mit Spülkasten-Waschbecken-Kombis? Schreibt uns gerne über unser Kontaktformular!

Was kostet ein Spülkasten mit integriertem Waschbecken?

Die Preise für einen Spülkasten mit Waschbecken liegen zwischen 90 und 3.300 Euro (plus Versandkosten und eventueller Montage) – wobei ihr vernünftige Lösungen für rund 400 Euro bekommt. Aber seht euch die Produkte, die alle aus dem europäischen Ausland kommen, selbst an:

Waschbecken-Spülkasten-Kombi von Grandesys

Spülkasten mit integriertem Waschbecken der österreichischen Firma Grandesys.
Diese Spülkasten-Waschbecken-Kombi kommt von der Firma Grandesys aus Österreich. © Grandesys

Der Kombispülkasten von Grandesys kann laut Produktbeschreibung auch von Laien einfach und leicht gegen den bestehenden Spülkasten ausgetauscht werden. Mit gerade mal 90 Euro ist dieses Produkt das mit Abstand günstigste in unserer Reihe, allerdings gibt es momentan auch nur eine schlichte Designlinie.

  • Produktname: Kombispülkasten
  • Unternehmen: Grandesys (Österreich)
  • Preis: 89 Euro plus 7,90 Euro Versand
  • Weitere Infos und Bestellung: grandesys.de

WiCi-Mini und WiCi-Concept von Atelier Création JF

Auch die vier Spülkasten-Waschbecken-Kombis von WiCi sollen sehr leicht zu installieren sein. Die einfachste Variante gibt's bereits ab rund 230 Euro, die teuerste ab 890 Euro.

Auf seiner deutschen Website zeigt der Hersteller auch zahlreiche Fotos von umgesetzten Projekten. Dort wird ersichtlich: Es lassen sich sogar unterschiedliche Designwünsche in Sachen Armatur erfüllen.

  • Produktnamen: WiCi-Mini, WiCi-Concept, WiCi-Next und WiCi-Bati
  • Hersteller: Atelier Création JF (Frankreich)
  • Preis: von 229 Euro (WiCi-Mini) bis 890 Euro (WiCi-Bati)
  • Weitere Infos/erhältlich über: wici-concept-handwaschbecken.de

Toilette mit Spülkasten und Waschbecken von Hudson Reed

WC mit integriertem Waschbecken und Hudson Reed
Die englische Firma Hudson Reed verkauft die komplette Kombination aus WC, Spülkasten und integriertem Waschbecken. © Hudson Reed

Bei der Lösung von Hudson Reed handelt es sich um ein Komplettsystem. Das heißt: Ihr bekommt WC, Spülkasten und Waschbecken als ein komplettes Produkt. Fürs Nachrüsten ist diese Kombination also eher nicht geeignet, weil in Deutschland die Unterputz-Montage vorherrschend ist (siehe Statement von Geberit).

  • Hersteller: Hudson Reed (Großbritannien)
  • Preis: ab 360 Euro
  • Weitere Infos/erhältlich über: de.hudsonreed.com

W+W von Roca

Diese Luxus-Toilette von Roca lässt sich ebenfalls nicht so einfach nachrüsten. Ihr bekommt nämlich auch hier eine komplette Einheit aus WC, Spülkasten und Handwaschbecken. Dass der WC-Sitz mit Absenkautomatik ausgestattet ist, überrascht bei diesem Preis nicht.

  • Produktname: W+W
  • Hersteller: Roca (Spanien)
  • Preis: ca. 3.300 Euro
  • Weitere Infos/erhältlich über: de.roca.com

Kann ich den Spülkasten mit Waschbecken selbst installieren?

Wie ihr oben schon den Produktbeschreibungen entnehmen konntet: Teilweise könnt ihr die Installation des Spülkasten-Waschbeckens selbst vornehmen, bei anderen benötigt ihr die Hilfe von Handwerker-Profis. Die Hersteller bieten nämlich unterschiedliche Systeme an:

  • Bei manchen wird das Waschbecken nur auf den Spülkasten gesetzt und mit der Wasserzuleitung verbunden. Oder das Waschbecken ersetzt komplett den Deckel des Spülkastens. Das alte WC bleibt in beiden Fällen erhalten. Diese Basis-Versionen könnt ihr mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst installieren.
  • Es gibt aber auch Systeme, bei denen das komplette WC ausgetauscht wird. Hier solltet ihr den Sanitär-Experten zu Rate ziehen.

Weshalb gibt es in Deutschland kaum Spülkästen mit Waschbecken?

Im Zuge unserer Recherchen haben wir uns die Frage gestellt: Warum wird so ein System eigentlich nicht in Deutschland angeboten? Also haben wir mal direkt bei Markus Walther nachgefragt. Der Leiter Produktmanagement Sanitärsysteme bei Geberit nennt zwei zentrale Gründe:

  1. Das Waschbecken-WC passe nicht in die hiesigen Designvorstellungen, erklärt er: "Wenn es um die Ausstattung von Sanitärräumen geht, ist Deutschland mit führend in Europa. Die Unterputz-Montage und somit auch das Wand-WC ist absoluter Standard. Im Gegensatz dazu herrschen in Ländern wie Frankreich oder auch in Süd- und auch in Osteuropa noch die Aufputz-Montage und das Stand-WC vor."
  2. Neben Komfort und Design gebe es aber auch ganz praktische Gründe, warum der Spülkasten mit Waschbecken in Deutschland keine Rolle spiele, sagt Markus Walther: "Die sogenannte Richtlinie VDI 6000 gibt ziemlich präzise die minimalen Bewegungs- und Verkehrsflächen in Sanitärräumen vor, die vor und neben dem Sanitärausstattungsgegenstand sein sollten. Dabei ist der Platzbedarf im Bad oder Tages-WC so kalkuliert, dass es für ein separates Waschbecken immer reicht. Damit kann jeder komfortabel und ohne Einschränkungen seiner Körperreinigung nachgehen."

Für die Kombination aus Spülkasten und Waschbecken gebe es also in normalen deutschen Bädern schlicht keine Notwendigkeit – sagt zumindest Geberit.

Fazit: Lohnt sich der Kauf eines WCs mit Waschbecken?

Fast ein Drittel unseres Trinkwasser wird durch die Toilette gespült. In Zahlen: Jeder Einwohner Deutschlands verbraucht laut heizsparer.de pro Tag 35 Liter sauberes Trinkwasser durch die Betätigung der Toilettenspülung. Das ergibt eine jährliche Wassermenge von 12.775 Liter pro Person.

Es lohnt sich also durchaus, über einen Spülkasten mit integriertem Waschbecken nachzudenken. Die Kostenersparnis wird nicht allzu hoch sein, aber Wasser ist eine kostbare Ressource. Und je mehr wir davon einsparen, desto besser.

Trotzdem wird es wohl ein Nischenprodukt bleiben. Ein separates Handwaschbecken ist bei uns einfach gelernt. So ist es auch kein Wunder, dass die meisten Anbieter im Ausland sitzen. Frankreich, Großbritannien und auch Österreich haben dann doch eine andere Sanitär-Kultur.

Und, wie findet ihr die Idee eine WCs mit integriertem Waschbecken? Würdet ihr euch so etwas anschaffen? Sagt uns gern eure Meinung dazu auf unserer Facebook-Seite von Wohnglück oder nutzt unser Kontaktformular.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ aus selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen