Duftstäbchen verbreiten Raumduft
© Kneipp

Wohnen | Listicle

Raumduft: 7 Ideen für ein himmlisch riechendes Zuhause

Tanja Müller

Raumduft kann die Konzentration fördern, zur Entspannung beitragen oder im Wäscheschrank für einen Frische-Kick sorgen. Er ist in vielen Formen erhältlich. Wir zeigen euch, wie ihr eure Räume "beduften" könnt.

Raumdüfte unterstützen euch unterbewusst, sorgen zum Beispiel nach einem anstrengenden Arbeitstag für Entspannung. Fichtennadel, Geranium und Jasmin sagt man nach, sie würden Stress lindern und die Stimmung aufhellen. Und Lavendel im Schlafzimmer beschert euch durch seine beruhigende Wirkung erholsame Nächte. Mit zitrischen Düften und Pfefferminze fördert ihr eure Konzentration.

Wir erklären euch, welcher Raumduft sich wofür eignet und zeigen euch, mit welchen Accessoires ihr den ausgewählten Duft in eurem Zuhause verbreiten könnt. Wie ihr natürliche Raumdüfte zudem selber herstellen könnt, erklären wir euch in folgendem ausführlichen Ratgeber:

Raumduft: Was eignet sich wofür?

Welches der richtige Raumduft für euch ist, sucht ihr am besten nach eigenen Vorlieben und der Bestimmung aus. Das ist ganz einfach. Denn Lieblingsdüfte verbindet ihr zumeist mit einer schönen Erinnerung – an die ersten Erdbeeren aus dem Garten oder den Tag am Meer. Schnuppert ihr diese, bringt das euch den Moment zu Hause zurück und ihr fühlt euch gleich wohl. Denn Gerüche wirken direkt auf das limbische System, den Teil eures Gehirns, der die Emotionen steuert.

Darüber hinaus sollen ätherische Öle sich auf verschiedene Weise auf Körper und Geist auswirken. Doch welches Öl eignet sich eigentlich wofür? Wir geben euch eine kleine Übersicht über die bekanntesten Düfte:

  • Raumdüfte, die beruhigend und entspannend wirken: Anis, Bergamotte, Lavendel (hilft beim Einschlafen), Neroli (gegen Nervosität), Orange, Sandelholz, Vanille, Zimtrinde
  • Konzentrationsfördernde Raumdüfte: Pfefferminze, Rosmarin, Eukalyptus
  • Belebende Raumdüfte: Grapefruit, Litsea Cubeba (Lorbeergewächs), Mandarine, Muskatellersalbei
  • Raumdüfte, die Frische in euer Zuhause bringen: Zitrusöle wie Zitrone, Limette oder Mandarine, Oregano, Teebaum, Thymian, Zirbelkiefer

Wohnungsmief können Raumdüfte jedoch nicht überdecken – es sei denn, ihr nutzt eine katalytische Lampe. Damit sich ein Duft optimal entfalten kann, sollte die Luft also besser rein sein.

1. Katalytische Lampen neutralisieren Gerüche

Katalytiklampen, die die Moleküle in der Raumluft aufspalten, neutralisieren Gerüche. In einer solchen Lampe wird Parfüm in einem Kopf aus Keramik mittels Verbrennung verdampft. Die bekannteste katalytische Lampe ist die Lampe Berger, benannt nach ihrem Erfinder Maurice Berger.

Katalytische Lampe
Poesie nennt Lampe Berger sein Set, das neben der katalytischen Lampe auch den Duft, Trichter und Löschkappe enthält. © Mathieu Pellerin
  • Art: Katalytischer Brenner mit 180 Milliliter Raumparfüm
  • Kosten: 42 Euro
  • Hersteller: Maison Berger

2. Duftkerzen – ideal für kleine Räume

Wenn ihr euch nicht gerade den Luxus einer katalytischen Lampe leisten wollt, greift ihr zu Duftkerzen. Die kosten zumeist nur ein paar Euro und empfehlen sich besonders für kleinere Räume. Duftkerzen entfalten ihre Wirkung übrigens erst, wenn das Wachs flüssig ist.

Duftkerzen
Die Duftkerzen mit Korkdeckel von HM Home verströmen sanfte Aromen von Feige, Ingwer und Leinen. © H&M Home
  • Art: Duftkerze
  • Kosten: 5 Euro
  • Hersteller: H&M Home

3. Aromaöl & Bambusstäbchen für die individuelle Duftintensität

Genauso unkompliziert wie Duftkerzen handhabt ihr auch Aromaöl und Duftstäbchen. Mit der Anzahl der Bambusstäbe in der Ölflasche entscheidet ihr selbst, wie intensiv ihr den Geruch haben wollt. 100 Milliliter Raumduft gibt es schon ab zehn Euro. Die Qualität des Duftstoffes bestimmt den Preis. Hier könnt ihr entscheiden zwischen naturbelassenen ätherischen Ölen, die direkt aus der Pflanze gewonnen werden, und ihren naturidentischen Repliken, die synthetisch entstehen.

Duftstäbchen verbreiten Raumduft
Kneipp setzt bei seinen Duftstäbchen natürliches ätherisches Patchouliöl ein. © Kneipp
  • Art: Duftstäbchen und 50 Milliliter ätherisches Öl
  • Kosten: 7,30 Euro
  • Hersteller: Kneipp

4. Duftlampe verdampft wohlriechendes Öl-Wassergemisch

Mit Öl, Wasser und Teelicht könnt ihr auch einfache Duftlampen betreiben, die ihr je nach Design schon für acht Euro bekommt. Hier gebt ihr ein paar Tropfen Duftöl in eine mit Wasser gefüllte Schale, die von unten mittels einer Kerze erwärmt wird und so das Duftwasser verdampfen lässt. Mit der Wassermenge reguliert ihr die Intensität des Geruchs.

Duftlampe
Die Duftlampe Aroma lässt Leonardo aus Glas von Hand fertigen. © Leonardo
  • Art: Duftlampe
  • Kosten: ca. 13 Euro
  • Hersteller: Leonardo

5. Aroma-Vernebler beduften mit Ultraschall

Wollt ihr eure Wohnung länger als eine Teelichtdauer von drei Stunden aromatisieren, greift ihr am besten zur elektrischen Duftlampe oder gleich zum Vernebler, besser bekannt als Ultraschall-Diffuser. Hochfrequente Ultraschall-Vibrationstechnik wandelt das Wasser in Dampf um. Preislich geht es hier bei 30 Euro los.

Raumduft-Vernebler
Der Ultraschallvernebler Feel Happy von Primavera beduftet bis zu 30 Quadratmeter große Räume durch Kaltvernebelung. © Primavera
  • Art: Aroma Vernebler
  • Kosten: 60 Euro
  • Hersteller: Primavera

6. Raumspray für Spontane & Wäschespray für Textilien

Wollt ihr spontan für frischen Duft in einem Bereich eurer Wohnung sorgen, dann nehmt ihr einfach Raumspray (ab zwei Euro / 100 Milliliter). Ein bis zwei Hübe reichen, um das Zimmer wohlriechend zu beleben.

Mit Wäschespray (ab drei Euro / 100 Milliliter) riechen Kissen, Vorhänge oder das Sofa im Nu wunderbar. Diese Düfte sind jedoch anders als Raumsprays ausdrücklich für den Gebrauch auf Textilien ausgelegt.

Raumduft aus der Flasche
Raumsprays wie dieses von Greenleaf erfrischen die Luft im Zimmer schnell und effektiv. © Greenleaf

7. Duftsachets für Raumduft im Kleiderschrank und Auto

Neben den klassischen Duftkissen und -säckchen kommen im Kleiderschrank inzwischen immer häufiger Sachets zum Einsatz. Mit den kleinen Papierumschlägen mit parfümierter Tonerde beduftet ihr euren Schrankinhalt übrigens ganz umweltfreundlich, weil diese zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind.

Ganz unkompliziert verströmen sie schöne Gerüche im Zimmer für mindestens drei Monate, in Schränken, Schubladen oder Autos auch länger. Ein Briefchen bekommt ihr ab vier Euro.

Duftsachet im Kleiderschrank
Willowbrook Fresh Scents mischt für seine Sachets gereinigte, gefriergetrocknete Tonerde mit Duftessenzen. © Willowbrook Fresh Scents

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen