© Getty Images

Wohnen | Listicle

Ordnung für Reinigungsmittel: 10 Tipps gegen das Chaos im Putzschrank

Michael Penquitt

Level: Für Einsteiger

Reinigungsmittel und Putzhelfer purzeln häufig im Schrank herum oder haben keinen festen Platz. Mit diesen Tricks schafft ihr etwas Ordnung im Schrank.

Ist euer Putzschrank oder eure Waschküche auch in Wirklichkeit ein Höllenschlund, dem ihr euch nur ungern nähert? Denn sobald auch nur eine Sprühflasche umfällt, ist es bereits zu spät: Der halbe Schrankinhalt purzelt zur euren Füßen heraus. Und auch wenn ihr den Staubsauger herausholen, oder noch schlimmer: wieder zurückstellen wollt, gleich es jedes Mal einem Wunder, dass nichts zu Bruch geht.

Doch das Internet weiß Rat: Offenbar gibt es da draußen Menschen, die ihre Reinigungsmittel und Putzutensilien im Griff haben. Die wichtigste Regel ist, sie immer an den für sie vorgesehenen Ort zurückzustellen. Wir präsentieren zehn inspirierende Beispiele, wie ihr mehr Ordnung in euren Putzschrank oder eure Waschküche bekommt.

1. Lochwand montieren

Eigentlich sind Lochwände für Werkzeuge aus dem Handwerksbereich vorgesehen. Es spricht aber nichts dagegen, sie auch zur besseren Organisation der Putzgeräte und anderer Gegenstände zu verwenden. Zu kaufen gibt es solche Werkzeugwände im Baumarkt oder zum Beispiel bei Amazon*.

2. Reinigungskit für den sofortigen Einsatz

Welche Putzmittel und Helferlein kommen besonders häufig zum Einsatz? Stellt sie in einem kleinen Eimer oder Korb mit Griff bereit, damit das Kit jederzeit einsatzbereit und portabel ist. So fallen die Sachen auch nicht so schnell um.

3. Sprühflaschen an die Stange hängen

Wenn der Platz nicht reicht oder wenn der Raum nicht so schnell zugestellt wirken soll, bietet es sich an, Möbel und andere Gegenstände höher zu hängen. Derselbe Trick kann auch im vermeintlich überfüllten Putzschrank angewendet werden. Hängt die Sprühflaschen mit den Köpfen an eine Stange. Auch der Handfeger kann mithilfe eines S-Hakens von der Stange baumeln.

4. Putzwagen für längere Einsätze

Wenn ihr mal wieder ins Feld zieht, um eure Wohnung oder das Haus gründlich zu reinigen, ist es hilfreich, die richtige Ausrüstung dabei zu haben. Ein Servierwagen mit mehreren Etagen, wie der Ikea Raskog, lässt sich dafür hervorragend zweckentfremden. Die Reinigungsmittel bleiben gut sortiert und ihr könnt ihn neben euch her schieben – egal in welcher Ecke ihr gerade zugange seid.

5. Hängende Schuhfächer umfunktionieren

Organizer für Schuhe, die an der Schranktür hängen, oder schmale Schuhregale, die an der Kleiderstange befestigt werden, sind wahre Platzwunder. Sie helfen, den Überblick zu behalten, lassen sich aber auch gut verstecken. Perfekt, um sie auch für andere Dinge als Schuhe oder Kleidungsstücke zu nutzen. Ob Küchenrollen, Putzmittel oder Reinigungsbürsten – in so einem Organizer bekommt alles seinen festen Platz.

6. Zauberfach zum Herausziehen

Ein schmales Fach zum Herausziehen benötigt nicht viel Platz, ist aber sehr praktisch. Ob im Bad oder in der Küche, hier können die wichtigsten Reinigungs- oder Kochutensilien Platz finden und schnell hervorgezaubert werden.

7. Kleiderhaken als günstige Organizer

Einer der günstigsten Wege, um etwas mehr Ordnung in den Schrank zu bekommen, sind Kleiderhaken, an denen ihr alles, was Schlaufen hat, aufhängen könnt. Das ist nicht nur praktisch, sondern kann sogar schön aussehen.

8. Schnell griffbereit dank Kippmechanismus

Schränke unter der Spüle oder der Arbeitsfläche in der Küche, die sich durch Kippen öffnen lassen, benutzen manche, um den Mülleimer zu verstauen. Ihr könnt dort aber auch andere Dinge wie Schwämme, Tücher und die wichtigsten Reinigungsmittel lagern, die schnell griffbereit sein sollen. Das führt auch dazu, dass ihr häufiger zum benötigten Putzmittel greift. Schließlich werden die Flächen in der Küche viel zu selten gereinigt, denn sie gehören zu den schmutzigsten Ecken im Haushalt.

9. Staubsaugerhalterung installieren

Jedes Mal, wenn der Staubsauger zum Einsatz kommen soll, dauert es zunächst einige Minuten, ehe man alle Einzelteile und Aufsätze gefunden hat. Das Kabel und die Rohre sind auch schon wieder völlig vertüdelt, wie man in Norddeutschland sagen würde, und machen es einem nicht einfacher. Wenn ihr Staubsaugen genauso sehr verabscheut wie der Autor dieser Zeilen, hilft eine Halterung* zumindest dabei, den Staubsauger nicht jedes Mal mit Gewalt aus dem zugemüllten Schrank herausprügeln zu müssen.

10. Wäschekörbe für vorsortierte Wäsche

Auch das Wäschewaschen kann effizienter gestaltet werden, indem ihr eure Wäsche nach dem Ausziehen direkt vorsortiert. Dafür braucht ihr mehrere Körbe, denen ihr die Wäsche nach dem Ausziehen direkt zuteilt. Denn was nicht gemischt wird, muss anschließend nicht wieder voneinander getrennt werden.

*Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Durch die von uns platzierten Affiliate-Links bekommen wir bei Kaufabschluss einen kleinen Anteil der Provision.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK