Indoor-Gewächshaus für die Küche von Ogarden
© OGarden

Wohnen | Info-Guide

Indoor-Gewächshaus: Gewächshäuser für die Küche von 11 bis 2.900 Euro

Antonia Eigel

Antonia Eigel

Mit einem Indoor-Gewächshaus könnt ihr ganzjährig frisches Grünzeug und Kräuter in der eigenen Küche anbauen. Wir stellen euch fünf interessante Modelle zwischen 11 und 2.900 Euro vor.

Keine Pestizide, keine Transportwege und das ganze Jahr über frisches Grünzeug auf dem Tisch: Der Trend geht zum Indoor-Gewächshaus, in dem ihr ganzjährig Gemüse, Keimlinge und Salat anpflanzen könnt und das auch in den kalten Wintermonaten. Wir stellen euch fünf Modelle für jeden Geldbeutel vor.

Auf der Terrasse eines modernen Holzhauses stehen zwei bunte Stühle und die Sonne scheint durch Baumkronen.

Wie viel ist meine Immobilie wert?

Frag den Immo-Rechner! Schon nach 5 Minuten erhältst du einen exakten Marktpreis und viele weitere Infos.

Jetzt Immobilie bewerten

1. BoQube von Romberg Style

Für wen Kräuter züchten Neuland ist, der möchte fürs Erste vielleicht nicht zu tief in die Tasche greifen und zunächst mit einem kleinen Indoor-Gewächshaus starten. Das bekommt ihr bereits ab 11 Euro, zum Beispiel das BoQube von Romberg. Ihr könnt es sowohl als Indoor-Gewächshaus als auch als Pflanzkasten im Outdoorbereich verwenden.

  • Preis: 11 Euro (BoQube M)/ 40 Euro (BoQube L)
  • Hier kaufen: Samenhaus

BoQube ist erweiterbar: Mit einer zusätzlichen LED Pflanzbeleuchtung von Venso könnt ihr eure Pflänzchen unabhängig von Tageslicht kultivieren. Eine Heizmatte sorgt für die richtigen Temperaturen:

Indoor-Gewächshaus für die Küche von Romberg Style
Das Indoor-Gewächshaus BoQube ist in verschiedenen Größen erhältlich. © Romberg Style

2. Indoor-Gewächshaus SmartGrow von Bosch

SmartGrow von Bosch ist ein hydroponisches Indoor Gardening Gerät, das sich besonders zur Anzucht von Kräutern oder Microgreens eignet. Mit hydroponisch ist der Anbau von Pflanzen in Wasser gemeint, Microgreens sind essbare Keimpflänzchen, die ihr nach Entwicklung der Keimblätter sofort ernten und essen könnt. Beliebte Microgreens sind zum Beispiel Kresse, Boxhornklee, Senfsaat oder Mungobohnen.

Die Samen für SmartGrow werden in vorgefertigten Kapseln auf Steinwolle geliefert und können sofort in das Indoor-Gewächshaus eingesetzt werden. SmartGrow kümmert sich dann automatisch um die Bewässerung und Beleuchtung, auch wenn ihr mal zwei Wochen im Urlaub seid. Dann schaltet ihr einfach den Urlaubsmodus an.

SmartGrow gibt es mit drei oder sechs Samenkapseln. Im Lieferumfang sind jeweils ein oder zwei Kapselboxen enthalten. Neue Samenkapseln erhaltet ihr im Onlineshop von Bosch.

  • Preis: 146 Euro (MSGP3)/ 244 Euro (MSGP6)
  • Hier kaufen: Bosch
  • SmartGrow App: Android oder Apple

3. Indoor-Gewächshaus Vegebox Home

Mit der Vegebox Home könnt ihr das ganze Jahr Kräuter, Gemüse und Salatblätter als Hydrokultur in euer Küche anbauen. Die Boxen sind platzsparend stapelbar, so nehmen sie im Raum nicht zu viel Platz weg. Integriert ist ein intelligentes Beleuchtungssystem, das ihr per Timer steuern und so euren Pflanzen im Indoor-Gewächshaus 14 Stunden Licht am Tag gönnen könnt.

Hydrokulturen benötigen keine Erde. Die Pflanzen ziehen sich die wichtigsten Nährstoffe aus dem Wasser. Diese müsst ihr jedoch separat kaufen und dem Leitungswasser hinzugeben. Sie sind im Lieferumfang nicht enthalten.

Indoor-Gewächshaus von VegeBox
In der VegeBox eignet sich für Küchenkräuter aber auch für die Anzucht von Setzlingen. © VegeBox

4. Indoor-Gewächshaus mit Raketenwissenschaft: neoFarms

Schon mal was von Aeroponik gehört? Dahinter versteckt sich eine Hydroponik-Anbaumethode für Pflanzen, die in den 1980er Jahren von NASA-Wissenschaftlern weiterentwickelt wurde. Dabei wachsen die Pflanzen ohne Erde und werden per Sprühnebel sparsam mit Wasser und ausreichend Nährstoffen versorgt.

Die Gründer von neoFarms wollen sich diese Methode zunutze machen und haben 2015 mit der Entwicklung eines kühlschrankgroßen und vollautomatisierten Indoor-Gewächshaus begonnen, mit dem ihr das ganze Jahr über Vertical Farming und Urban Gardening in eurer Küche betreiben könnt. Die Schrankmaße sind genormt und können in jede Küchenzeile integriert werden. Besonders für Großstädter ohne Garten oder Balkon sowie Gastronomen dürfte das Indoor-Gewächshaus interessant werden.

Aktuell arbeitet das Team hinter neoFarms daran, das Indoor-Gewächshaus für die Massenproduktion vorzubereiten. Ihr könnt es aber bereits vorbestellen.

  • Preis: nicht bekannt
  • Hier vorbestellen: Neofarms

Inhalt von Youtube

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Youtube. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

5. Indoor-Gewächshaus Plantcube von Agrilution

Das ganze Jahr Frühling in der Küche? Das versprechen die Entwickler des Plantcubes, mit dem ihr euch Vertical Farming ganzjährig in die Küche holen könnt. Der Cube hat die Größe eines Kühlschranks, kann frei stehen oder in die Küchenzeile integriert werden. Das Gewächshaus wird automatisch über eine Cloud gesteuert, per App erhält man Einblick in den Wachstumsprozess und Hinweise zur Ernte.

Die vertikale Kräuterfarm hat einen stolzen Preis, doch hinter der eleganten schwarze Fassade steckt eine Menge Wissenschaft und eine klare Vision, für die das Münchner Unternehmen 2018 sogar den Green Product Award gewonnen hat.

"Die Basis von Agrilution sind Nachhaltigkeit und die größtmögliche Entlastung der Umwelt durch innovative Technologie. [...] Durch optimales Pflanzenwachstum und maximale Nährstoffversorgung leisten wir einen Beitrag für gesunde Ernährung und somit persönliche Gesundheit und Wohlbefinden“, betont Agrilution-CEO Maximilian Lössl.

Das ist euch zu viel Technik? Dann schaut doch mal in unseren Artikel "Kräuterwand: Vertikales Vitamindepot für drinnen und draußen" und entdeckt schöne Alternativen. Mehr Infos zu Gewächshäusern, findet ihr in unseren Ratgebern:

Unser abschließender Hinweis an dieser Stelle: Hinter dem Aufmacherfoto dieses Artikels verbirgt sich übrigens das innovative Projekt "OGarden Smart", das sich derzeit noch in einer Kickstarter-Phase befindet und lediglich vorbestellt werden kann.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen