Gartengeräte auf einem Tisch
© Flora Press/Otmar Diez

Wohnen | Listicle

So macht ihr eure Gartengeräte fit für den Winter

Eva Dorothée Schmid

Level: Für Alle

Im Spätherbst endet die Gartensaison. Zeit, die Gartengeräte, den Rasenmäher, die Kettensäge und den Schlauch winterfest zu machen. Wir geben euch Tipps, was ihr dabei nicht vergessen dürft.

Wenn im Spätherbst die Gartenarbeiten weitgehend abgeschlossen sind, ist es an der Zeit, alle Gartengeräte winterfest zu machen. So überstehen sie unbeschadet die kalte Jahreszeit und sind im Frühjahr, wenn die Gartensaison erneut beginnt, sofort einsatzbereit.

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Gartengeräte säubern

Wasser, Öl und Bürste – mehr braucht ihr nicht, um eure Gartengeräte winterfest zu machen. Ach so, und Muskelkraft. Denn vor allem müssen Schaufeln, Scheren und der Rasenmäher von Hand gründlich geschrubbt werden. Erdreste und Pflanzensäfte gehen meistens schon ab, wenn man die Metallteile mit einem Schwamm in Spülwasser wäscht. Drahtbürsten und Spachtel helfen bei hartnäckigeren Krusten.

Einmal sauber, müssen die Geräte nur noch abgetrocknet werden. Die Mühe lohnt sich: Rost hat so keine Chance – Schaufelblätter und Klingen bleiben scharf.

Scheren könnt ihr bei Bedarf noch mit einem Schleifstein nachschärfen. Noch eine Schicht schützendes Pflegeöl auftragen, und der Winter kann kommen.

Rasenmäher winterfest machen

Bei einem Rasenmäher ist noch etwas mehr Arbeit notwendig, um das Gerät winterfest zu machen. Egal ob Benzinmäher, Elektromäher oder Rasenmäher mit Akku, zunächst solltet ihr das Mähgehäuse gründlich sauber machen. Das ist besonders für Rasenmäher mit einem Stahlgehäuse wichtig, denn Grasreste können die Korrosion beschleunigen. Aber auch rostfreien Gehäusen schadet es nicht, wenn man sie gründlich reinigt. Was mit einem Schwamm nicht abgeht, könnt ihr mit einem Holz- oder Kunststoffspachtel entfernen.

Vermeidet es, das Gerät mit einem Hochdruckreiniger abzuspritzen. Mit dem Wasserstrahl könntet ihr Lagerteile, Dichtungen oder Motorteile beschädigen. Wenn ihr Roststellen an eurem Rasenmäher findet, dann solltet ihr diese anschleifen, mit einem Rostumwandler behandeln, grundieren und anschließend lackieren.

Die beweglichen Teile des Rasenmähers ölt ihr vor dem Winter ein. Und wenn das Messer nicht mehr scharf ist, dann solltet ihr es ausbauen und von einem Fachmann nachschleifen lassen.

Den Tank eures Benzinrasenmähers solltet ihr vor der Winterpause restlos leeren. Resttreibstoff verliert über den Winter die Zündfähigkeit, was im Frühling zu Problemen beim Starten führen kann.

Bei Akkurasenmähern solltet ihr den Akku aus dem Gerät entfernen und an einem trockenen und frostsicheren Ort aufbewahren. Überprüft vor der Lagerung den Ladestand des Akkus. Idealerweise liegt er zwischen 50 und 75 Prozent.

Mann reinigt Rasenmäher
Bevor ihr den Rasenmäher für den Winter einmottet, solltet ihr ihn gründlich reinigen, denn Grasreste beschleunigen die Korrosion. © Getty Images/iStockphoto

Gartenschlauch winterfest machen

Am wichtigsten ist es, dass ihr den Gartenschlauch vor dem Winter komplett entleert. Das Wasser im Schlauch könnte über den Winter gefrieren, sich ausdehnen und so den Schlauch sprengen.

Ist der Schlauch entleert, rollt ihn auf und achtet dabei darauf, dass keine Knicke entstehen, die den Schlauch zum Einreißen bringen können.

Kettensäge winterfest machen

Wie bei Benzinrasenmähern müsst ihr auch bei eurer Kettensäge den Tank vor dem Winter leermachen. Ein voller Tank, der über die Wintermonate in der Säge bleibt, kann im Frühjahr nämlich zu Startschwierigkeiten führen. Lasst eure Kettensäge so lange laufen, bis der Tank leer ist und die Kettensäge von alleine stoppt.

Was noch vor dem Winter zu erledigen ist

Falls ihr einen Gartenteich habt, dann müsst ihr den natürlich auch auf den Winter vorbereiten. Was ihr dabei beachten müsst, steht in diesem Artikel:

Auch eure Balkonpflanzen dürft ihr nicht vergessen:

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK