© Getty Images

Wohnen | News

Verstoß gegen EU-Recht: Werden freilaufende Katzen bald verboten?

Michael Penquitt

Level: Für Alle

Katzen sollten eingesperrt bleiben. Das fordern zwei Umweltrechtler in den Niederlanden und begründen das mit der Vorliebe der Vierbeiner fürs Jagen.

Wer eine Katze bei sich zu Hause wohnen hat, könnte meinen, die kleinen Fellknäuel gehörten zu den friedvollsten Geschöpfen der Erde. Wenn ihnen nicht nach kuscheln ist, entziehen sie sich meist gewaltlos den menschlichen Avancen. Wenn sie Jagd machen, dann höchstens auf die unter der Bettdecke hervorlugenden Füße.

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Doch wer seine Katze außerhalb des Hauses frei laufen lässt, wird zumindest den Verdacht hegen, dass sie ein Doppelleben führt. Den Gedanken, dass in ihr eine kleine Killermaschine schlummert, schieben die meisten Katzenhalterinnen und -halter gerne beiseite. Bis eines Tages ein erlegtes Tier in Form eines Vogels oder einer Maus auf der Fußmatte landet. Das könnte jetzt zumindest den Katzen in den Niederlanden zum juristischen Verhängnis werden.

Katzen sind eine Bedrohung für bedrohte Tierarten

Allein in unserem Nachbarland töten die etwa zwei bis drei Millionen Hauskatzen jährlich rund 140 Millionen andere Tiere, so eine aktuelle Studie im Journal of Environmental Law. Etwa die Hälfte der Todesfälle sei die Machenschaft von Katzen, die einen Besitzer haben. Die Umweltrechtler Arie Trouwborst und Han Somsen argumentieren, Katzen bedrohten mit ihrem Verhalten 367 geschützte Tierarten und gehörten damit zu den schädlichsten Tieren in Europa. Meist töteten die Haustiere ihre Opfer allein zum Spaß.

Damit verstoße der Freigang der pelzigen Raubtiere unter anderem gegen die geltende Vogelschutzrichtlinie der EU. Diese verpflichtet jeden Mitgliedsstaat dazu, etwas gegen das Töten heimischer Vögel und die Plünderung ihrer Nester zu unternehmen. Den beiden Anwälten zufolge komme kein einziges Land dieser Verpflichtung nach. Zugleich genießen Hauskatzen Privilegien: Kein anderes Haustier dürfe unkontrolliert herausgelassen werden. Kein EU-Land verbiete diese Praxis bei Katzen, so Arie Trouwborst im flämischen Sender "Radio 1".

Dürfen Katzen bald nicht mehr raus?

Die beiden Juristen sprechen eine klare Handlungsempfehlung aus: Es brauche ein Gesetz, der Katzen davon abhält, frei herumzulaufen. Die Diskussion zu diesem Thema wird in den Niederlanden derzeit immer lauter. Noch scheint eine Mehrheit im Den Haager Parlament eine solche Maßnahme für überzogen zu halten. Wenn nichts geschieht, könnte die Frage aber tatsächlich vor Gericht landen. Spätestens wenn die Sache nach mehreren Instanzen vor den europäischen Gerichtshof ziehen sollte, würde eine Entscheidung auch Auswirkungen auf deutsche Katzen haben. Bis dahin dürften aber noch einige Jahre vergehen.

Wie seht ihr das? Sollten Katzen künftig der Umwelt und anderen Tieren zuliebe zu Hause eingesperrt bleiben? Ist eine mögliche Leinenpflicht für Katzen nicht übertrieben? Diskutiert dazu gerne mit uns auf Facebook!

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK