Weihnachtsbaum aus gestapelten Büchern
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Listicle

Weihnachtsbaum mal anders: 5 ungewöhnliche Ideen für den Christbaum

Sandra Hermes

Level: Für Alle

Weihnachtskiste aus dem Keller geholt und den Baum mit allem geschmückt, was noch gut ausschaut? Wenn ihr ein wenig Abwechslung wollt, haben wir ein paar Ideen für euch. Zugegeben, etwas ungewöhnlich, aber eines ist sicher: An diesen Weihnachtsbaum werdet ihr noch lange zurückdenken.

Kugeln, Sterne, Selbstgebasteltes aus der Kita: In den meisten Familien ändern Weihnachtsbäume ihr Outfit nur schleichend. Lasst die Deko-Kiste in diesem Jahr doch im Keller und probiert etwas ganz Neues aus. Das Netz ist voller Ideen. Wir haben folgende Tipps für euch zusammengestellt:

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Upcycling für den Weihnachtsbaum

Keine Lust mehr auf Kugeln und Lametta? Christbaumschmuck könnt ihr auch einfach selbst basteln. Upcycling ist in Zeiten von Fridays for future auch an Weihnachten der Trend. Bunte Kronkorken sammeln, mit Heißkleber zu Sternen zusammenfügen, Bändchen dran, fertig! Wetten, dass eure Weihnachtsgäste erst auf den zweiten Blick sehen, woraus eure Baumdeko gemacht ist?

Kosten und Material:

  • Kronkorken in unterschiedlichen Farben: umsonst
  • Passende Bänder: 2-3 Euro

Zauberhafte Weihnachten

Christliche Werte in allen Ehren, aber ein echter Harry-Potter-Fan darf auch seinen Weihnachtsbaum mit etwas Hokuspokus schmücken. Wie wäre es mit der ganz schlichten Variante? Goldene Kugeln einfach mit einer schlichten Brille und Zick-Zack-Narbe bemalen. Oder eine Goldkugel mit Flügeln aus Goldfolie oder Federn versehen: Fertig ist der goldene Schnatz.

Kosten und Material:

  • Goldene Kugeln: im 10er-Pack je nach Qualität 10 bis 20 Euro
  • Schwarzer Lackstift: 2,50 Euro
  • Federn aus dem Bastelgeschäft: 3 Euro

Schlanker Christbaum

Ein riesiger Weihnachtsbaum mitten im Wohnzimmer? Mal ehrlich, soviel Platz hat nicht jeder. Und teuer ist so ein Baum auch. Diese Variante ist das Gegenteil: der ultimative Platzsparer. Sieht doch klasse aus! Geschenke passen auch reichlich drunter und am 6. Januar blockiert er beim Entsorgen keine Parkplätze.

Kosten und Material:

  • Eine Girlande aus künstlichem Tannengrün (je nach Dicke und Länge):6 bis 20 Euro
  • Eine Lichterkette: 5 bis 7 Euro
  • Oder eine Girlande, die bereits mit Lichtern gespickt ist: gibt es beispielsweise bei Tchibo
  • Christbaumschmuck nach Belieben

Ein Baum nicht nur für Leseratten

Da lassen jedes Jahr Millionen Tannen ihr Leben für unsere Tradition. Das geht doch auch nachhaltiger. Zum Beispiel mit dieser superschlauen Variante. Der Bücherbaum funktioniert am besten, wenn ihr mit den großformatigen Bildbänden und alten Atlanten anfangt und euch über Hardcoverausgaben zu den Taschenbüchern hocharbeitet. Lichterkette rumwickeln und Tannenzapfen oder Stern oben drauf. Nach Weihnachten die Bücher einfach zurück ins Regal stellen. Schöner Nebeneffekt: Ihr könnt endlich mal das Bücherregal abstauben.

Kosten und Material:

Keine, wenn ihr genug Bücher im Haus habt.

Trostdeko für Heimwehgeplagte

Heimweh? Weihnachten denken wir doch alle an zu Hause. Wenn man aber in der Ferne feiert, weil man des Jobs oder der Liebe wegen den Heimathafen verlassen hat, kann diese Baumdeko das Heimweh ein wenig lindern. In unserem Beispiel finden zunächst alle Exil-Hamburger Trost. Wir sind aber sicher, dass auch Münchner, Berliner, Leipziger oder Kölner im Netz fündig werden.

Kosten:

Hamburg-Kugeln im 4er-Set: 21,95 bei Hamburgkontor

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK