© Helgoland Tourismus-Service

Wohnen | News

Tiny Houses auf Helgoland: Naturnaher Urlaub im Pappkarton

Michael Penquitt

Level: Für Alle

Helgoland lockt Besucher mit einem außergewöhnlichen Wohnangebot: Ihr könnt euren Urlaub in einem ganz besonderen Tiny House verbringen.

Kleine Häuser aus Pappe: Was zunächst nach einem Bastelprojekt in der Grundschule klingt, ist in Wahrheit Helgolands neue, innovative Wohnform. Seit August 2019 können Gäste ihren Urlaub naturnah in zwei Papphäusern auf der Helgoländer Düne verbringen.

Deutschlands einzige Hochseeinsel arbeitet dafür mit einer Amsterdamer Manufaktur zusammen, die die sogenannten "Wikkelhouses" herstellt. Die Wände bestehen im Kern aus 24 miteinander verbundenen Schichten Pappe und sind Innen und Außen mit Holz ausgekleidet. Auch darüber hinaus setzt das herstellende Unternehmen zu 100 Prozent auf nachhaltige und recycelbare Materialien. Eine atmungsaktive und wasserabweisende Membran schützt die Außenfassade vor Wind und Wetter, sodass die Häuser laut Hersteller mehr als 50 Jahre halten sollen.

Die Tiny Houses sind sehr leicht, kommen völlig ohne Fundament aus und können dank einer innovativen Modulbauweise schnell auf- und abgebaut werden. Es können nahezu beliebig viele Segmente miteinander verbunden werden, sodass die Wohnfläche auch im Nachhinein den Wünschen angepasst werden kann. Auch die Installation einer Küche und eines voll ausgestatteten Badezimmers ist möglich.

Urlaub im Einklang mit der Natur

Die Helgoländer Ausführung verfügt über eine kleine Küche. Auf eingebaute Duschen, Toiletten und fließendes Wasser müssen Gäste aus Naturschutzgründen jedoch verzichten. Stattdessen können Urlauberinnen und Urlauber in der Nähe auf die Sanitäranlagen des Campingplatzes ausweichen. All diese Eigenschaften und Anpassungen erlauben es, die Wikkelhouses auf dem Sandboden des sensiblen Naturschutzgebiets aufzustellen. Häuser wie diese stehen bereits unter anderem in Naturreservaten in den Niederlanden, in Großbritannien und auf Korsika.

Und auch die beiden neuen Häuser auf Helgoland sollen erst der Anfang sein: Mittelfristig sollen bis zu 13 weitere Häuser hinzukommen. Das kleine Dorf soll die hölzernen Bungalows ersetzen, die 30 Jahre lang in Betrieb waren, ehe sie aus Altersgründen in den Ruhestand versetzt wurden.

Wikkelhouse-Urlaub zum Ersteigern

Wer seinen Urlaub in einem der kleinen Häuser verbringen möchte, bekommt es mit einem ungewöhnlichen Buchungssystem zu tun. Die Helgoländer Inselverwaltung hat sich aufgrund der großen Nachfrage für ein Bieterverfahren entschieden. Für die Zeit vom 3. August bis zum 12. Oktober 2019 werden die Wikkelhäuser wochenweise versteigert.

So geht's: Auf der offiziellen Website des Helgoland Tourismus-Service könnt ihr für einzelne Wochen bieten. Die Urlaubswochen beginnen und enden jeweils an einem Samstag. Das Mindestgebot für das 19 Quadratmeter große Häuschen liegt bei 350 Euro und für das 28 Quadratmeter große Häuschen bei 420 Euro pro Woche. Wie viel ihr für einen Urlaub im Wikkelhouse bereit seid zu bezahlen, entscheidet ihr also selbst.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK