Zwei Tiny Houses inmitten von Natur
© Henry Farkas/down2earth.org

Bauen | Expertentipp

Tiny House mit Thermoholz verkleiden: Ist das eine gute Idee?

Eva Dorothée Schmid

Eine Wohnglück-Nutzerin fragt sich, ob es eine gute Idee ist, ihr Tiny House mit Thermoholz zu verkleiden. Das Haus steht auf einer Streuobstwiese und die Tiny Houses-Besitzerin fürchtet, dass sich Wespen in der Fassade einnisten könnten. Unser Experte weiß Rat.

Folgende Frage wurde an die Redaktion herangetragen: "Ich möchte mein Tiny House mit einer offenen Holzschalung aus Thermoholz verkleiden. Habt ihr Erfahrung, ob das mit Wespen und anderen Insekten kritisch werden könnte? Das Tiny House steht auf einer Streuobstwiese."

Die Wohnglück-Experten antworten:

Da Thermoholz im Vergleich zu unbehandeltem Holz eine erhöhte Formstabilität aufweist, werden sich Wespen nicht so leicht ansiedeln können. Allerdings sind die Eigenschaften von Thermoholz sehr stark von der behandelten Holzart und vom eingesetzten Verfahren abhängig. Ihr solltet nur Thermoholz verarbeiten, das keine Schäden (Astlöcher, Risse) aufweist.

Was ist Thermoholz überhaupt?

Thermoholz ist ein Holz, das durch Wärmebehandlung ohne chemische Zusätze witterungsbeständig gemacht wurde. Es gibt verschiedene Verfahren: Erhitzen im Wasserbad, im Ölbad oder in heißem Wasserdampf. In allen Fällen wird das Holz je nach Verfahren auf Temperaturen zwischen 180 bis 240 Grad Celsius erhitzt und danach abgekühlt und getrocknet.

Bei diesem Prozess tritt eine gleichmäßig dunkle Verfärbung ein. Die Wechselwirkung mit Wasser (Quellen und Schwinden) und die Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit werden dadurch vermindert, desgleichen die biologische Abbaubarkeit und damit besonders der Befall mit holzzerstörenden Pilzen.

Inwieweit dieses Verfahren anderen überlegen ist, muss sich erst noch zeigen. Fachleute vertreten nach wie vor die Auffassung, dass auch bei Thermoholz die Grundsätze des konstruktiven Holzschutzes beachtet werden müssen, damit eine ausreichende Haltbarkeit gewährleistet ist.

Das heißt, auch Thermoholz müsst ihr so anbringen, dass es nach Starkregen immer wieder abtrocknen kann. Außerdem sollte das Holz keinen Kontakt zur Erde haben.

Tiny House-Hersteller nutzen ebenfalls Thermoholz

Tiny House-Hersteller wie Rolling Tiny House bieten ihre Tiny Houses ebenfalls mit Fassaden aus Thermoholz an. Und zwar, weil das thermisch modifizierte Holz eine schöne, teakähnliche Farbe bekommt, eine Fäulnisresistenz wie sonst nur Tropenhölzer bietet, und man damit bis zu 20 Prozent an Gewicht einsparen kann. Auch das ÖÖD-Spiegelhaus hat eine Thermoholz-Fassade.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger oder nutzt unser Kontaktformular und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ aus selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen